Next
STATS

 
Fabinho im Premier League Spiel gegen Aston Villa
Photo credit: Image by Imago Images / xClivexBrunskillx 59104147

Analyse | Fabinho ist RMF Spieler der Saison 2020/2021

Analyse

  • Autor Marvin Schulz
    5 Monat(e) vor



Fabinho ist nach einer durchwachsenen Saison des Liverpool FC in den Augen der Redmen Family Spieler der Saison 2020/2021.

Nach einer von Verletzungen geplagten Premier League Spielzeit 2020/2021 steht am Ende ein versöhnlicher dritter Platz, der das Minimalziel, die Teilnahme an der nächstjährigen Champions League, sichert. Sah es lange Zeit noch danach aus, dass sich die Reds mit der Europa League begnügen müssten, war es einem starken Saisonfinish zu verdanken, dass die Königsklasse 2021/2022 nicht ohne den Liverpool FC auskommen muss.

Ein Akteur, der an diesem überragenden Schlussspurt, mit acht Siegen aus den letzten zehn Liga-Partien, einen gewaltigen Anteil hatte, war Mohamed Salah. Der Egyptian King war allein in diesen zehn Spielen an sieben Toren direkt beteiligt. Doch hat der Ägypter auch über die komplette Saison hinweg in der internen Leistungsrangliste die Nase vorne oder muss er einem Kollegen den Vortritt lassen?

 

 

Die Kunst einer objektiven Leistungsanalyse einer kompletten Saison liegt unserer Meinung nach darin, sich nicht nur vom Eindruck der vergangenen Spiele kurz vor Toreschluss leiten zu lassen. Zu den am Ende gesammelten 69 Punkten trägt schließlich eine gute Leistung an Spieltag 2 ebenso bei, wie an Spieltag 37. Vor diesem Hintergrund schiebt sich nach Ansicht der Redmen Family ein Akteur hauchdünn vor Mohamed Salah, wenn es um den besten Spieler der Reds in der Saison 2020/2021 geht - Fabinho!

Fabinho überzeugt durch Leistung und Variabilität

Der Brasilianer überzeugte in der Spielzeit insbesondere durch zwei Aspekte. Aspekte, die vor allem angesichts der verheerenden Verletzungsmisere in der Innenverteidigung sowie der daraus zum Teil folgenden unterdurchschnittlichen Defensivleistung in der Gesamtbetrachtung an Bedeutung gewinnen: Leistungen auf konstant hohem Niveau - insbesondere im Herbst und Winter - sowie positionsbezogene Variabilität.

Der 27-Jährige begann die Saison auf seiner Stammposition, der Sechs vor der Abwehr. Als dann bereits nach wenigen Spielen sowohl Virgil van Dijk als auch Joe Gomez mit schweren Verletzungen ausfielen, rotierte er in die Defensivzentrale an die Seite von Joel Matip. Doch auch der Deutsch-Kameruner war erneut vom Verletzungspech geplagt und musste seinen beiden Innenverteidigerkollegen immer mal wieder ins Liverpooler Lazarett folgen, ehe auch er im Januar mit einer schweren Verletzung die Spielzeit 2020/2021 vorzeitig beenden musste.

 

 

Stabilisator einer gebeutelten Hintermannschaft

Mit nur noch zwei verbliebenen, relativ unerfahrenen und jungen Innenverteidigern in Nathaniel Phillips und Rhys Williams, war es fortan an Fabinho, die Rolle des Abwehrchefs zu übernehmen. In dieser Phase der Saison zeigte unsere Nummer drei seine stärksten Leistungen - in den 13 eng getakteten Partien zwischen Ende November und Mitte Januar kam er beispielsweise auf eine durchschnittliche Benotung von sage und schreibe 7,8/10!

Doch es sind nicht seine überragenden Innenverteidiger-Leistungen, in einer Zeit, in der er den arg gebeutelten Liverpooler Defensivverbund teils allein auf seinen Schultern trug - wir erinnern uns, sowohl Trent Alexander-Arnold auf rechts sowie Alisson Becker im Tor fielen in dieser Phase mit ungewohnten Fehlern auf - die den Ausschlag zur Wahl zum Spieler der Saison gaben. Es ist vor allem der Momentum-Change, den er dem Titelverteidiger mit seiner Rückkehr auf die Sechser-Position im März gab. Es war der Auftakt zu einem Saisonfinale, in dem die Mannen von Jürgen Klopp 26 von 30 möglichen Punkten einsammelten und so den von einigen Experten schon abgeschriebenen Einzug in die Champions League sicherten.

Der Brasilianer brachte die so dringend benötigte Ballsicherheit zurück ins Mittelfeld und stabilisierte und strukturierte sichtbar die Defensive. Davon profitierte insbesondere Thiago, der sich mit einem ihm den Rücken freihaltenden Fabinho an der Seite im letzten Saisondrittel zu einem der einflussreichsten Reds-Akteure aufschwang und die Offensive belebte.

 

 

Beste Note aller Liverpool-Akteure im Saisonverlauf

Fabinho konnte zwar im beschriebenen Saisonfinish nicht konstant an seine Leistungen aus dem Gesamtjahr anknüpfen und muss bzgl. der Form der finalen fünf Spiele Mo Salah deutlich den Vortritt lassen (7,5/10 Salah im Vergleich zu 7,2/10 Fabinho). Doch über die gesamte Saison erreicht der brasilianische Nationalspieler die mit Abstand stärkste Note aller Spieler im Kader, die über den überwiegenden Teil der Saison eingesetzt wurden - 7,3/10 im Saisondurchschnitt. Dies gepaart mit seiner positionsbezogenen Variabilität macht ihn aus unserer Sicht zum besten Spieler der Saison 2020/2021 für den Liverpool FC. Herzlichen Glückwunsch, Fabinho!








TAGS
  spielerbewertung   fabinho  


Weitere News