Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
FC Barcelonas Interesse an Liverpooler Mittelfeldspieler Gini Wijnaldum bestätigt
Photo credit: Clive Brunskill / Getty Images

Wijnaldum: Interesse von Barcelona bestätigt

News

  • Autor André Völkel
    29 Tage vor



Neil Jones von Goal.com und Ruben Uria "bestätigen" das Interesse an Gini Wijnaldum von Seiten des FC Barcelona.

Neil Jones von Goal.com und Ruben Uria "bestätigen" das Interesse an Gini Wijnaldum von Seiten des FC Barcelona.

Gini Wijnaldum befindet sich derzeit im letzten Jahr seines Vertrages bei den Reds. Der niederländische Nationalspieler ist einer der wichtigsten Spieler in Jürgen Klopps Team. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es von Seiten Liverpools keine weiteren Ambitionen zu geben, den Vertrag zu verlängern.

Gespräche zwischen Wijnaldum und LFC liegen auf Eis

Die Verhandlungen zwischen dem Spieler und den Reds zogen sich einige Wochen hin. Eine Einigung konnten beide Seiten bisher nicht finden. Mit 29 Jahren ist Wijnaldum einer der ältesten Spieler Liverpools. Sein Alter lässt darauf hinweisen, dass er sich an einem Scheideweg in seiner Karriere befindet. Seine Vertreter versuchten eine signifikante Gehaltserhöhung in den neuen Vertrag bei Liverpool zu erwirken.

Football Stadium Prints - exklusiver Partner der Redmen Family.

Der Einfluss des vielseitigen Mittelfeldspielers für das Teamgefüge und die Leistungen des Teams unter Klopp lassen sich nicht leugnen. Nur Roberto Firmino hat seit Ankunft von Jürgen Klopp 2015 mehr Spielminuten gesammelt. Wijnaldums ist entscheidend für das besondere taktische System aus Gegenpressing und Ballbesitz von Klopp. 

Seit einigen Wochen halten sich Gerüchte über einen möglichen Wechsel von Thiago Alcantara von Bayern München an die Merseyside hartknäckig. Mittlerweile wird spekuliert, dass Thiago sogar ein direkter Ersatz für Wijnaldum bei Liverpool sein könnte. Thiago befindet sich bei Bayern in derselben Situation und hat seine Wechselwünsche offenbar schon geäußert.

Wijnaldum drängt noch nicht auf Transfer

Ronald Koeman wird neuer Trainer beim FC Barcelona und gibt dafür seine Stelle als niederländischer Nationaltrainer auf. Durch diese Personalie wurde in den vergangenen Tagen eine Verbindung zu Wijnaldums Situation und Vertragsverhandlungen deutlicher. Interne Quellen berichten, dass Koeman sogar seinem Nationalspieler geraten haben soll, den Vertrag nicht mehr zu verlängern.

Neil Jones, eine verlässliche Quelle für die Geschicke bei Liverpool, bestätigte nun gemeinsam mit seinem Kollegen Ruben Uria, dass Koeman sich die Dienste des Liverpooler Mittelfeld-Motors sichern möchte. Ein Angebot läge allerdings noch nicht auf dem Tisch von Michael Edwards (Transferbeauftragter bei Liverpool).

Wijnaldum "dränge allerdings noch nicht auf einen Transfer" und Liverpool soll der Situation entsprechend zu diesem Zeitpunkt keine "Lust" haben zu verkaufen. Neil Jones fügt allerdings hinzu, dass in dieser Situation alle Parteien "alle Optionen offen halten wollen."

Der große Ausverkauf bei Barcelona?

Das Pokerspiel hat also begonnen und es bleibt abzuwarten, ob alle Parteien sich auf entsprechende Transfer-Deals einigen können. Barcelona steckt allerdings gerade nicht nur in einer sportlichen Krise. Ein möglicher Transfer hängt auch davon ab, welcher Spieler die Katalanen verlässt. Da aber scheinbar ein Großteil des Teams den wankenden Klub verlassen sollen, könnte sich dieses Problem vielleicht bald klären.

Lionel Messi hat bereits seinen Wunsch angekündigt, den Klub zu verlassen. Das könnte sich ändern, wenn Klubpräsident Josep Maria Bartomeu zurücktritt, während Luis Suarez, Sergio Busquets, Gerard Pique, Arturo Vidal, Jordi Alba und Ivan Rakitic vermutlich auf der Abschussliste stehen.

Ein möglicher Deal von Wijnaldum oder Thiago sind nur möglich, wenn entsprechend Spieler den Liverpool FC verlassen werden. Die Situation kann sich also in den kommenden "Tagen und Wochen ändern", so Neil Jones. Ein Transfer von Thiago zu den Reds wäre ein Indikator dafür.





TAGS
  georginio wijnaldum   transfer  


Weitere News