Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Sepp van den Berg und Ki-Jana Hoever im FA-Cup gegen Shrewsbury Town
Photo credit: Imago Photography

Wie der Brexit zukünftige Transfers des LFC beeinflussen könnte

Analyse

  • Autor Marvin Schulz
    2 Monat(e) vor



Der Liverpool FC steht in Sachen Transfers vor einem ungewissen Sommer. Neben der Corona-Pandemie erschwert der anstehende Brexit langfristige Planungen.

Am 24. Januar diesen Jahres unterzeichnete die britische Regierung das Abkommen, das den Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union besiegelte. Wenngleich in diesem Abkommen eine bis Ende des Jahres geltende Übergangsfrist festgeschrieben ist, beeinflusst der Austritt bereits jetzt etliche Bereiche des öffentlichen, gesellschaftlichen und politischen Lebens. Die Fußballvereine und deren Transfertätigkeiten bilden dabei keine Ausnahme. Insbesondere die Aussagen von Arsene Wenger Mitte Juni ließen aufhorchen, als der Franzose die sportliche sowie finanzielle Vormachtstellung des englischen Fußballs durch den Brexit in Frage stellte.

Verpflichtungen in Zukunft abhängig von Punktesystem?

In Bezug auf die Transfers sieht David Ornstein vom The Athletic insbesondere Hürden für die Verpflichtung von ausländischen Spielern auf die britischen Klubs zukommen. Ein neues punkte-basierte System könne demnach die Verpflichtung von Spielern ohne ausreichend nachgewiesene Aspekte wie internationale Einsätze oder Qualität der Herkunftsliga beschränken. Bisher erscheinen derartige geleakte Kriterien aber noch sehr schwammig, was darauf schließen lässt, dass eine Konkretisierung der Parameter zum aktuellen Zeitpunkt noch aussteht.

This is Anfield vermutet daher auch, dass Transfers von gestandenen Spielern aus europäischen Top-Ligen (Bundesliga, La Liga, Serie A und Ligue 1) vom Brexit wenig bis gar nicht beeinflusst wären. So seien auch in Zukunft Verpflichtungen wie jene von Fabinho, Alisson Becker oder Mohamed Salah möglich. Anders sähe es demnach bei Transfers wie dem von Takumi Minamino von RB Salzburg zum Liverpool FC aus, der unter neuen Regelungen mit einem Fragezeichen zu versehen wäre - trotz seinem Status als Nationalspieler Japans.

 

 

Transfers von Jugendspielern betroffen

Auch die Verpflichtung von Jugendspielern sei laut Ornstein ein Aspekt, der durch den Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem Staatenverbund, erschwert werden könne. Als Beispiel wird in dem Zusammenhang der Transfer von Sepp van den Berg genannt, der im Sommer 2019 vom niederländischen Verein PEC Zwolle an die Anfield Road wechselte. Dieser würde demzufolge unter Beschränkungen fallen, die das Transferverbot von U18-Spielern aus EU-Ländern beinhaltet. Weitere Akteure, die der Liverpool FC auf diesem Weg in der Vergangenheit vorwiegend für seine Jugendmannschaften akquirierte, wären Ki-Jana Hoever (im August 2018 aus der Jugend von Ajax Amsterdam gekommen) oder Yasser Larouci (im Sommer 2017 von Le Havre transferiert).

 

 

Schlagen die Reds jetzt nochmal zu?

Vor diesem Hintergrund wäre es laut This in Anfield keine Überraschung, wenn der Liverpool FC das letzte Transferfenster, welches noch unter bekannten Regularien abgehandelt wird, nutzen würde, um vermehrt Jugendspieler an die Merseyside zu holen. Entsprechende Gerüchte sind dem Umfeld der Reds selbstverständlich immer zu entnehmen. So wurde der frisch gebackene englische Meister unter anderem mit dem portugiesischen Torwart-Talent Ricardo van der Laan von Belenenses sowie mit Nick Breitenbucher von der TSG Hoffenheim in Verbindung gebracht. Weitere aktuelle Gerüchte findet ihr außerdem immer in unserem Transferticker.

Auch wenn viele Veröffentlichungen zu diesem Thema bisher noch sehr vage erscheinen, wird der anstehende Brexit ein Thema sein, dass Michael Edwards und sein Team auf dem Radar haben werden. Wie sich jener auf die Transferaktivitäten in der Zukunft und insbesondere auf das aktuell geöffnete Sommer-Transferfenster, welches aufgrund der Corona-Pandemie sowieso schon unter einem besonderen Stern steht, auswirkt, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht seriös beantwortet werden.








TAGS
  transfer  


Weitere News