Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Die Fanvereinigung Spion Kop 1906 fordert von der Fenway Sports Group einen Platz im Aufsichtsrat des Liverpool FC.
Photo credit: Propaganda Publication/20131215 via Imago

Spion Kop 1906 fordert Fanbeteiligung im Aufsichtsrat

News

  • Autor Richard Köppe
    3 Monat(e) vor



Die Liverpooler Fanvereinigung "Spion Kop 1906" fordert nach dem Super League-Fiasko, dass die Fans im Aufsichtsrat vertreten sein sollen.

Fans des Liverpool FC waren sichtlich erzürnt, als am Montag die Besitzer ihres Vereins, die Fenway Sports Group (FSG), bekannt gaben, dass die Reds zusammen mit elf weiteren Vereinen eine Super League der Spitzenvereine gründen wollten. Nach heftiger Kritik aus der Fanszene und von der Mannschaft zog sich der Liverpool FC binnen 48 Stunden wieder von seiner Entscheidung zurück. John W. Henry, Eigentümer der FSG, entschuldigte sich per Videobotschaft öffentlich.

Es war nicht das erste Mal, dass die FSG eine bei der Fanszene unpopuläre Entscheidung traf. Ob bei der Erhöhung der Ticketpreise oder beim Versuch, den Namen der Stadt Liverpool markenrechtlich zu schützen, immer hagelte es Kritik von Fangruppierungen, worauf die FSG immer schnell zurückruderte.

Die Fanvereinigung "Spion Kop 1906" möchte nun, dass die Meinung der Fans bei den Entscheidungen des Liverpool FC öfter angehört wird. In einem offenen Brief an die FSG kritisieren sie die vergangenen Entscheidungen von Henry und Co. und fordern, dass die Fans auch im Aufsichtsrat des Vereins repräsentiert werden. Damit sollen zukünftige Entscheidungen verhindert werden, die dem Ansehen des Liverpool FC schaden.

Spion Kop 1906 spricht von kolossalen Fehlern

Der offene Brief von Spion Kop 1906 an die Fenway Sports Group übersetzt und in voller Länge:

"John Henry, Tom Werner, Billy Hogan und weitere Vertreter der FSG,

als Fans sind wir entsetzt von den Ereignissen der letzten paar Tage. Dank Ihrer Ignoranz, Mangel an Beratung und Mangel an Verständnis habt Ihr erneut Schande und Verlegenheit über unseren Fußballklub gebracht.

In der letzten Dekade wurden kolossale Fehler von der Klubhierarchie begangen, da sie falsch eingeschätzte Entscheidungen getroffen, ohne die Kommunikation mit den Fans zu suchen oder die Bedenken dieser völlig zu missachten.

Wir hatten den Massenwalkout in Anfield wegen der 77 Pfund-Ticketidee, dann das Urheberrecht des Stadtnamens auf das Ihr versucht habt Anspruch zu erheben, wir hatten das Beurlaubungsdebakel im Höhepunkt einer globalen Pandemie und die letzte Woche hat gezeigt, dass die Geschichte sich wiederholt mit dem Vorschlag der ESL.

Die völlige Verachtung, die Ihr die letzten Tage gegenüber dem Trainer, den Spielern, den Angestellten und den Fans gezeigt habt, ist wirklich widerwärtig.

Genug ist genug, die zahlreichen Fehler, die zahlreichen Entschuldigungen, das zahlreiche Zurückrudern schädigt den Ruf unseres Vereins und unserer Stadt.

Wir möchten keine hohlen oder bevormundenden Entschuldigungen, wir wollen Veränderung. Wir wollen Taten, keine Worte.

Wir drängen Euch dazu, Euch an einem Tisch mit Fangruppen zu setzen, wir drängen Euch dazu zuzuhören und wir fordern eine Fanrepräsentation im Aufsichtsrat, um weitere Fehler zu verhindern, die Schande und Verlegenheit über den allgemeinen Ruf des Liverpool Football Club bringen.

Wir erwarten eine Antwort auf dieses Schreiben und die Konsultation mit den Fans über die nächsten Schritte vor dem Start der Saison 2021/22.

"Vielen Dank fürs Zuhören"

Spion Kop 1906"

Bisher hat FSG noch nicht auf das Schreiben von Spion Kop 1906 geantwortet.





TAGS
  spion kop 1906  


Weitere News