Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 

Photo credit: Photo by Stephen Pond/Getty Images

Sheffield schreibt Geschichte - das Premier-League-Roundup

News

  • Autor André Nückel
    24 Monat(e) vor



Ab sofort wird euch die Redmen Family mit dem "Premier-League-Roundup" über die Geschehnisse des Spieltags der besten Liga der Welt informieren.

Am 16. Spieltag hat Neuling Sheffield United wieder nicht verloren und ist deshalb in allen acht bisherigen Auswärtsspielen ohne Niederlage geblieben. Während Jonjo Shelvey von Newcastle United die Credits bekommt, die er sich verdient hat, sind einige Stürmer nicht aufzuhalten. 

Sheffield und die Auswärtsmauer

Es gibt genau drei Arten von Aufsteigern: Zuvorderst steigen Neulinge nach ihrer Errungenschaft unmittelbar wieder ab. Dann gibt es diejenigen Teams, die auf der Zielgeraden doch noch irgendwie den Ligaverbleib sichern und dann noch eine absolute Minderheit: die Emporkömmlinge, die für Furore sorgen. Zwei besondere Beispiele sind der 1. FC Kaiserslautern, der als Neuling 1998 Deutscher Meister wurde, und Leicester City, das im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die Premier League sensationell den Titel sicherte (2016).

Diese Klubs haben im Regelfall eine Gemeinsamkeit: Sie sind extrem heimstark. Gut, die Championship wird das Low-Budget-Team von Sheffield United mit Sicherheit nicht holen, denn als Achter hat die Auswahl von Chris Wilder schon 24 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Liverpool FC. Doch in einer anderen Kategorie liegt die beiden ungleichen Vereine auf einer Wellenlänge: Sie sind beide auswärts noch ungeschlagen.

Durch den 2:1-Sieg bei Norwich City hat Sheffield United aus den bisherigen acht Duellen in der Fremde zwei Siege und sechs Remis geholt - für einen Aufsteiger absolut beachtlich und sogar auch historisch: Das haben zuletzt die Blackburn Rovers 1992/93 geschafft. Ein Rezept für den Wilder-Erfolg: die Abwehr. Das 10:7-Torverhältnis spricht für sich.

Shelvey macht auf sich aufmerksam

Eine Mannschaft der Stunde ist Newcastle United - aber The Magpies laufen ebenso wie ihr bester Spieler absolut unter dem Radar. Das Ex-Team von Rafael Benitez hat unter Steve Bruce nur eine Partie der vergangenen sieben verloren - vier endeten gar mit einem Erfolg. Beim 2:2 gegen Meister Manchester City, dem 2:0 gegen Sheffield und dem 2:1 gegen Southampton hat jeweils Jonjo Shelvey getroffen.

Einst als eines der größten Talente Englands gefeiert, hat sich der mittlerweile 27-Jährige konsolidiert und trägt deshalb mitunter auch die Kapitänsbinde. In seinen vergangenen zwölf Premier-League-Einsätzen hat Shelvey sechs Tore geschossen - die vorherigen sechs Hütten waren auf 116 Partien verteilt. Zeit, ihn zu würdigen.

Sie sind einfach nicht zu stoppen

Aber nicht nur Newcastles Leistungsträger sorgt mit starken Statistiken für Aufsehen. Am 16. Spieltag der besten Klasse der Welt haben gleich mehrere Offensivspieler auf sich aufmerksam gemacht, deshalb gibt es nachfolgend den großen Faktencheck:

  • Mohamed Salah liebt AFC Bournemouth. Er hat in allen fünf Duellen gegen The Cherries getroffen und steht nun bei sieben Treffern - gegen keinen Klub hat er häufiger getroffen.
  • 15 Spiele, 15 Scorerpunkte: Son Heung-min liefert im neuen Tottenham Hotspur mit neun Toren und sechs Vorlagen so gut ab wie kein anderer Spieler. Sein Messi-hafter Solo-Lauf gegen Burnley (5:0) ist jetzt schon legendär.
  • Meistens ist er rasch fort: Marcus Rashford ist in bestechender Form und schoss zuletzt 13 Tore und zwei Vorlagen in 14 Einsätzen für Manchester United und die Nationalelf. Beim 2:1-Coup gegen City war er mit seinem Einsatz unter anderem der entscheidende Mann - nicht nur durch sein 1:0.
  • Erinnert ihr euch noch an den irren Lauf von Jamie Vardy 2015/16, als er in elf aufeinanderfolgenden Ligaspielen traf und somit den Rekord von Ruud van Nistelrooy brach? Nun, jetzt liegt er mit dem niederländischen Knipser in einer anderen Kategorie gleichauf, denn Vardy hat beim 4:1 gegen Aston Villa wieder getroffen, somit sind er und der ehemalige United-Mann die einzigen Spieler, die in zwei Spielzeiten in mindestens acht aufeinanderfolgenden Partien genetzt haben.

So, hier noch die gesamten Daten des Spieltags:

FC Everton – FC Chelsea 3:1
FC Everton: Jordan Pickford, Michael Keane, Lucas Digne (82. Leighton Baines), Mason Holgate, Djibril Sidibé, Gylfi Sigurdsson, Morgan Schneiderlin, Alex Iwobi, Theo Walcott (86. Bernard), Richarlison (70. Tom Davies), Dominic Calvert-Lewin - Trainer: Marco Silva
FC Chelsea: Kepa Arrizabalaga, Andreas Christensen, Reece James (82. Michy Batshuayi), César Azpilicueta, Kurt Zouma, Mateo Kovacic, Christian Pulisic, Willian (71. Callum Hudson-Odoi), N'Golo Kanté, Mason Mount, Tammy Abraham - Trainer: Frank Lampard
Schiedsrichter: Craig Pawson () - Zuschauer: 39114
Tore: 1:0 Richarlison (6.), 2:0 Dominic Calvert-Lewin (50.), 2:1 Mateo Kovacic (54.), 3:1 Dominic Calvert-Lewin (84.)

AFC Bournemouth – FC Liverpool 0:3
AFC Bournemouth: Aaron Ramsdale, Nathan Ake (34. Jack Simpson), Diego Rico, Simon Francis, Chris Mepham, Ryan Fraser, Arnaut Groeneveld, Jefferson Lerma, Philip Billing (59. Lewis Cook), Dominic Solanke, Callum Wilson (64. Dan Gosling) - Trainer: Eddie Howe
FC Liverpool: Alisson, Joe Gomez, Andrew Robertson (76. Curtis Jones), Dejan Lovren (40. Trent Alexander-Arnold), Virgil van Dijk, Jordan Henderson, Alex Oxlade-Chamberlain (87. Xherdan Shaqiri), James Milner, Naby Keita, Roberto Firmino, Mohamed Salah - Trainer: Jürgen Klopp
Schiedsrichter: Chris Kavanagh () - Zuschauer: 10832
Tore: 0:1 Alex Oxlade-Chamberlain (35.), 0:2 Naby Keita (44.), 0:3 Mohamed Salah (54.)

Tottenham Hotspur – FC Burnley 5:0
Tottenham Hotspur: Paulo Gazzaniga, Toby Alderweireld, Davinson Sánchez, Jan Vertonghen, Serge Aurier (80. Oliver Skipp), Dele Alli (85. Troy Parrott), Moussa Sissoko, Eric Dier, Lucas (75. Ryan Sessegnon), Heung-Min Son, Harry Kane - Trainer: José Mourinho
FC Burnley: Nick Pope, James Tarkowski, Ben Mee, Matthew Lowton, Erik Pieters, Jeff Hendrick, Robbie Brady (71. Aaron Lennon), Jack Cork, Jay Rodriguez, Chris Wood (65. Matej Vydra), Dwight McNeil - Trainer: Sean Dyche
Schiedsrichter: Kevin Friend () - Zuschauer: 58401
Tore: 1:0 Harry Kane (5.), 2:0 Lucas (9.), 3:0 Heung-Min Son (32.), 4:0 Harry Kane (54.), 5:0 Moussa Sissoko (74.)

FC Watford – Crystal Palace 0:0
FC Watford: Ben Foster, Christian Kabasele, Kiko, Adam Masina, Craig Cathcart, Abdoulaye Doucouré (78. Nathaniel Chalobah), Roberto Pereyra (77. Andre Gray), Etienne Capoue, Troy Deeney, Gerard Deulofeu, Ismaila Sarr - Trainer: Quique Flores
Crystal Palace: Vicente Guaita, Gary Cahill, James Tomkins, Jeffrey Schlupp (46. Jairo Riedewald), Martin Kelly, Andros Townsend (73. Christian Benteke), Luka Milivojevic, Cheikhou Kouyaté (83. James McCarthy), James McArthur, Wilfried Zaha, Jordan Ayew - Trainer: Roy Hodgson
Schiedsrichter: Martin Atkinson (West Yorkshire) - Zuschauer: 20070
Tore: Fehlanzeige

Manchester City – Manchester United 1:2
Manchester City: Ederson, John Stones (59. Nicolás Otamendi), Kyle Walker, Jose Angelino, Kevin de Bruyne, Rodri (86. Ilkay Gündogan), Bernardo Silva (65. Riyad Mahrez), David Silva, Fernandinho, Raheem Sterling, Gabriel Jesus - Trainer: Josep Guardiola
Manchester United: David de Gea, Harry Maguire, Victor Lindelöf, Luke Shaw (89. Ashley Young), Aaron Wan-Bissaka, Scott McTominay, Fred, Jesse Lingard (89. Axel Tuanzebe), Marcus Rashford, Anthony Martial (74. Andreas Pereira), Daniel James - Trainer: Ole Gunnar Solskjaer
Schiedsrichter: Anthony Taylor () - Zuschauer: 54403
Tore: 0:1 Marcus Rashford (22. Foulelfmeter), 0:2 Anthony Martial (29.), 1:2 Nicolás Otamendi (85.)

Aston Villa – Leicester City 1:4
Aston Villa: Tom Heaton, Tyrone Mings (23. Björn Engels), Matt Targett (78. Frederic Guilbert), Ahmed Elmohamady, Ezri Konsa, Marvelous Nakamba (59. Trezeguet), Jack Grealish, Douglas Luiz, John McGinn, Anwar El Ghazi, Wesley - Trainer: Dean Smith
Leicester City: Kasper Schmeichel, Jonny Evans, Ricardo Pereira, Caglar Söyüncü, Benjamin Chilwell (82. James Justin), Onyinye Ndidi, Dennis Praet (77. Marc Albrighton), James Maddison, Youri Tielemans, Kelechi Iheanacho (63. Harvey Barnes), Jamie Vardy - Trainer: Brendan Rodgers
Schiedsrichter: Michael Oliver () - Zuschauer: 41908
Tore: 0:1 Jamie Vardy (21.), 0:2 Kelechi Iheanacho (41.), 1:2 Jack Grealish (45.+4), 1:3 Jonny Evans (49.), 1:4 Jamie Vardy (75.)

Newcastle United – FC Southampton 2:1
Newcastle United: Martin Dubravka, Jetro Willems, Javier Manquillo, Federico Fernández, Ciaran Clark (46. Fabian Schär), Paul Dummett, Jonjo Shelvey, Isaac Hayden, Miguel Almirón (85. Matthew Longfstaff), Joelinton (59. Andy Carroll), Allan Saint-Maximin - Trainer: Steve Bruce
FC Southampton: Alex McCarthy, Jack Stephens, Jan Bednarek, Ryan Bertrand, Cédric Soares, Nathan Redmond, Moussa Djenepo (73. Sofiane Boufal), Pierre-Emile Höjbjerg, James Ward-Prowse, Danny Ings (88. Che Adams), Shane Long - Trainer: Ralph Hasenhüttl
Schiedsrichter: David Coote () - Zuschauer: 42303
Tore: 0:1 Danny Ings (52.), 1:1 Jonjo Shelvey (69.), 2:1 Federico Fernández (88.)

Norwich City – Sheffield United 1:2
Norwich City: Tim Krul, Sam Byram (72. Jamal Lewis), Christoph Zimmermann, Ben Godfrey, Maximillian Aarons, Mario Vrancic (83. Dennis Srbeny), Kenny McLean, Emiliano Buendía, Alexander Tettey, Onel Hernández (72. Todd Cantwell), Teemu Pukki - Trainer: Daniel Farke
Sheffield United: Dean Henderson, George Baldock, John Egan, Jack O'Connell, Enda Stevens, Chris Basham, John Fleck, John Lundstram, Oliver Norwood (65. Muhamed Besic), David McGoldrick (85. Oliver McBurnie), Lys Mousset (65. Callum Robinson) - Trainer: Chris Wilder
Schiedsrichter: Simon Hooper () - Zuschauer: 26881
Tore: 1:0 Alexander Tettey (27.), 1:1 Enda Stevens (49.), 1:2 George Baldock (51.)

Brighton & Hove Albion – Wolverhampton Wanderers 2:2
Brighton & Hove Albion: Mathew Ryan, Dan Burn, Adam Webster, Lewis Dunk, Steven Alzate, Davy Pröpper, Pascal Groß (68. Alireza Jahanbakhsh), Dale Stephens, Aaron Mooy, Leandro Trossard (68. Glenn Murray), Neal Maupay - Trainer: Graham Potter
Wolverhampton Wanderers: Rui Patrício, Matt Doherty, Conor Coady, Jonny Castro, Leander Dendoncker, Romain Saiss, Rúben Neves, Joao Moutinho, Diogo Jota (77. Pedro Neto), Raúl Jiménez (85. Patrick Cutrone), Adama Traore (90. Rúben Vinagre) - Trainer: Nuno Espírito Santo
Schiedsrichter: Jonathan Moss () - Zuschauer: 30189
Tore: 0:1 Diogo Jota (28.), 1:1 Neal Maupay (34.), 2:1 Davy Pröpper (36.), 2:2 Diogo Jota (45.)





TAGS
  premier-league-roundup   sheffield united   jonjo shelvey  


Weitere News