Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre und Ticker



 
Die Premier League steht offenbar vor einer Abschaffung der Pay-Per-View-Pauschale, nachdem nur knapp 1.000 Zuschauer für ein Spiel bezahlt haben.
Photo credit: Michael Regan via Getty Images

Projekt gescheitert! Premier League wird Pay-Per-View-Spiele abschaffen

News

  • Autor Noel Pospiech
    7 Monat(e) vor



Die Premier League steht offenbar vor einer Abschaffung der Pay-Per-View-Pauschale, nachdem nur knapp 1.000 Zuschauer für ein Spiel bezahlt haben.

Die Premier League gab Anfang des Monats bekannt, dass ausgewählte Spiele, die ohne Zusatzkosten für die Anbieter Sky Sports und BT Sport eingeplant waren, per Pay-Per-View-Pauschale (PPV) übertragen werden. Da der Liga aufgrund der aktuellen Lage die Einnahmen wegbrechen, wurden für die PPV-Spiele umgerechnet 16,50 Euro verlangt. Eine Preispolitik, die bei vielen auf Unverständnis traf.

Ein Fanboykott führte dazu, dass sich zahlreiche Zuschauer dazu entschlossen, stattdessen für die lokale Tafel und für andere Hilfsbedürftige zu spenden. Beim ersten PPV-Spiel von Liverpool, dem 2:1-Sieg gegen Sheffield United, kamen knappe 140.000 Euro an Spenden für die Organisation "Fans Supporting Foodbanks" zusammen.

 

 

Chaos um Preispolitik war vorprogrammiert

Jetzt berichtet die "Times", dass die Premier League das Pay-Per-View-System noch in diesem Monat abschaffen wird. Ein offizielles Statement wird in der Länderspielpause erwartet. Somit müssen Fans ab dem 21. November keine 16,50 Euro bezahlen.

Die Kehrtwende bahnte sich allmählich an, da die Premier League aufgrund ihrer Preispolitik der letzten Monate gehörig unter Druck geriet. Die "Times" berichtet weiter, dass es "höchst unwahrscheinlich sei, dass das Pay-Per-View-System im neuen Jahr wiederbelebt wird."

"Times"-Journalist Martyn Ziegler berichtet von einer "verblüffenden Reaktion auf den negativen Ansturm der Fans seitens der Klubbosse". Angesichts des enormen finanziellen Rückschlags, den die Gesellschaft in den letzten Monaten erlitt, sollte die Kritik an einem hochpreisigen PPV-Modell allerdings nicht sonderlich schockieren.

 

 

Liverpool gegen Leicester nun im TV empfangbar

Obwohl die endgültige, formelle Entscheidung seitens der Ligavertreter noch aussteht, ist die Erleichterung bei den Fans über diese Nachricht groß. Für alle Fußballfans, die ohnehin ein Abonnement für BT Sports, Sky Sports und Amazon Prime hatten, kommen nun keine weiteren Extrakosten mehr hinzu.

Auch für alle Liverpool-Fans gibt es nun Grund zur Freude. Das anfänglich über Pay-Per-View eingeplante Spiel Liverpool gegen Leicester am 21. November ist nun im normalen Fußballpaket inkludiert und kostet somit keine exorbitanten 16.50 Euro.

 

 





TAGS
  foodbanks   premier league  


Weitere News