Next
STATS

 
Jürgen Klopp, Trainer des Liverpool FC, sprach in der Pressekonferenz über Jordan Henderson und Dejan Lovren.
Photo credit: Paul Ellis/Pool/AFP via Getty Images

PK mit Klopp über Henderson, Lovren und seine Lieblingsspiele

News

  • Autor Richard Köppe
    15 Monat(e) vor



Jürgen Klopp sprach in seiner ersten Pressekonferenz als Meister über Jordan Henderson, Dejan Lovren und seine Lieblingsspiele der Saison.

Zu sagen es passiert gerade viel rund um den Liverpool FC ist eine wahre Untertreibung. Am Mittwochabend haben die Reds nach dem spektakulären 5:3-Sieg gegen den Chelsea FC endlich die Premier League-Trophäe überreicht bekommen. Somit hat das 30-jährige Warten auf den 19. Meistertitel endlich ein Ende gefunden.

Zusätzlich wurde am Freitag auch noch Kapitän Jordan Henderson von den Journalisten zum Spieler des Jahres in England gewählt. Jürgen Klopp hatte auf der Pressekonferenz vor dem finalen Saisonspiel gegen Newcastle United warme Worte für seinen Kapitän übrig:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Scouserfunk - LFC Podcast (@scouserfunk) on

Henderson verkörpert den perfekten Spieler

"Seine Widerstandsfähigkeit hat ihn zu dem Spieler gemacht, der er jetzt ist", sagte Klopp über Henderson. "Die Frage für Fußballer ist, was macht dich zum Spieler der Saison. Talent oder Einstellung? Hendo ist die perfekte Mischung. Ein außergewöhnlicher Spieler, der bereit ist, jeden Tag auf höchstem Niveau zu kämpfen. Die Auszeichnung ist absolut verdient. Wenn du ein Typ bist, der sich bis zu diesem Level durchkämpft, dann ist es verdient. Jeder erkennt das an. Ich bin wirklich stolz auf ihn, da er eine außergewöhnliche Person ist."

Henderson, der 2011 vom AFC Sunderland zum Liverpool FC wechselte, hatte es vor allem in der Anfangszeit seiner LFC-Karriere nicht leicht und stand sogar kurz vor einem Wechsel zum Fulham FC. Jetzt ist "Hendo" nicht nur der Nachfolger von Steven Gerrard als Kapitän der Reds, sondern auch Champions League-Sieger, Premier League-Sieger und Weltmeister. Im Mittelfeld ist der derzeit verletzte Kapitän nahezu unersetzlich.

Für Klopp liegt es unter anderem an Henderson selbstkritischer Einstellung, weswegen er sich zu einem Talisman für den Verein entwickelt hat. " Henderson ist sehr selbstkritisch und ehrgeizig. Er hat wirklich einen Weg gefunden, mit den Situationen umzugehen, die dir passieren, wenn du der Kapitän eines so großen Klubs bist", so Klopp. "Das macht ihn zu der wunderbaren Person, die er heute ist. Er hat mir vom ersten Tag an geholfen."

Kein Kommentar zu einem Lovren-Transfer

Zu einem weiteren langjährigen Spieler des Liverpool FC wurde Jürgen Klopp ebenfalls befragt. Dejan Lovren, seit 2014 bei den Reds dabei, wird den Verein im Sommer aller Voraussicht nach verlassen. Der Deal mit dem russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg scheint so gut wie durch zu sein. Die Russen zahlen circa zehn Millionen Pfund an den Liverpool FC für die Dienste von Lovren.

Da der Deal vom Verein noch nicht offiziell bestätigt wurde, ließ sich Jürgen Klopp nicht zu irgendwelchen Aussagen zu einem möglichen Transfer des Kroaten oder eines potenziellen Neuzugangs hinreißen: "Nichts ist entschieden, also sprechen wir nicht darüber. Wenn wir nicht über einen möglichen Abgang sprechen können, können wir nicht über Ersatz sprechen. Im Moment gibt es nichts zu vermelden."

Klopps Lieblingsspiele nach Weihnachten

Nach dem denkwürdigen Sieg gegen Chelsea wurde Jürgen Klopp ebenfalls noch zu seinem Lieblingsspiel in der Meistersaison gefragt. Dabei nannte der Coach nicht etwa die bedeutenden Heimsiege gegen Manchester City oder Manchester United oder den spektakulären Last-Minute-Sieg gegen Aston Villa, sondern wählte zwei Spiele, die zum Jahreswechsel stattfanden.

"Meine beiden Lieblingsspiele sind das Auswärtsspiel bei Leicester City und das Heimspiel gegen Sheffield United. Sie waren einfach absolut außergewöhnlich", sagte Klopp. Am Boxing Day schlug Liverpool als frisch gebackener Weltmeister den damaligen Tabellenzweiten Leicester City mit 4:0. Wenige Tage später besiegten die Reds das Team von Chris Wilder im ersten Spiel des Kalenderjahres 2020 mit 2:0.

Mit Leicester und unserer Rückkehr aus Katar habe ich so etwas in dieser Nacht nicht erwartet. Ich war überglücklich über dieses Spiel. Es war hervorragend", lobte Klopp.
"Zu Sheffield United zu Hause: Ich respektiere, was Chris Wilder dort macht, und sie haben uns das Leben unangenehm gemacht. Die Art und Weise, wie sie sich aufgestellt haben, ist wirklich nicht einfach zu spielen, aber in dieser Nacht waren wir fast perfekt. Ich mochte dieses Spiel sehr."

 





TAGS
  jürgen klopp   pressekonferenz   manager  


Weitere News