Next
STATS

 
Offizielles Statement der Redmen Family zur European Super League
Photo credit: Julien Jensen - Redmen Family Denmark

Offizielles Statement der Redmen Family zur European Super League

Fanszene

  • Autor Redmen Family
    5 Monat(e) vor



Die Redmen Family distanziert sich klar von Liverpools Engagement und den Plänen der European Super League.

In der Nacht zum Montag präsentierte sich der Liverpool FC zusammen mit 11 anderen europäischen Vereinen als Mitbegründer der European Super League. Die Nachricht erschütterte die Sportwelt.

Wir von der Redmen Family glauben, dass diese Pläne mit allen Werten unseres Herzensvereins bricht und ihnen stark widerspricht. Wir sind gelinde gesagt wütend, geschockt und enttäuscht!

Wir glauben, dass die Besitzer des Liverpool FC, allen voran die Fenway Sports Group, die Grundprinzipien dieses wundervollen Klubs verletzen und verkaufen. Durch die Pläne einer Elite-Liga und die scheinheiligen Argumente, dass dies für den europäischen Fußball und die englische Liga Wachstum bedeute, sehen wir diese Entwicklung als absoluten Tiefpunkt an. Für uns wirkt dieses eklige Konstrukt wie ein weiterer Versuch sich abzuschotten und mehr Geld in die Taschen derer zu wirtschaften, die mit diesem Wege jegliche Form der Solidarität, für die der Liverpool FC steht, zerstört.

Dieser Weg ist das genau Gegenteil, wofür unser Klub, wie auch Manchester United und viele andere Fußballklubs stehen. Es ist ein Schlag ins Gesicht der Fans. Es ist ein Schlag für die Kommunen, in denen sich diese Klubs befinden. Es ist ein Schlag gegen jeden Fußballfan, der bis heute an den letzten Funken von Moral und Integrität im Fußball geglaubt hat. Es ist ein Schlag in die Magengrube derer, die bei Liverpool die Fehltritte der gierigen Bosse verziehen haben, weil die positiven Seiten bis vergangenes Jahr überwiegten.

Diese Gier zerstört alles, wofür die Fußballfans des Liverpool FC stehen. Diese Gier zerstört alles, wofür dieser Klub in den letzten 129 Jahren stand. Die European Super League zerstört das besondere Erbe, was unsere Legenden um Bill Shankly, Bob Paisley, Sir Kenny Dalglish, Steven Gerrard und die dutzenden weiteren Legenden stehen. Es ist der am weitesten entfernte Punkt zur Seele der Region und der Menschen Liverpools, den die Entscheider gehen konnten.

Wir sind geschockt und hätten uns niemals träumen lassen, dass wir einmal Seite an Seite mit Manchester United- und Chelsea-Fans stehen, die ebenfalls Stück für Stück ihrer Geschichte und ihrer Legenden beraubt wurden. Wir sind geschockt über die Details, die stündlich heraussprudeln über dieses neue Konstrukt gierigen Wahnsinns. Wir können nicht glauben, wie hier offensichtlich und mit berechnetem Kalkül Fans verprellt und ein offener Kampf mit einem ebenso zu verachtenden Verband wie der UEFA geführt wird. Und das alles mit unseren großen Lieben - unseren Fußballklubs, für die wir bis nach Kiev oder Baku reisen und mit den wir so viele schöne Erinnerungen erlebten.

Im Moment ist allerdings die Luft noch sehr dick und voll von Spekulationen. Wir wissen noch nicht, wie das alles ausgehen wird. Es sind noch sieben Spiele in dieser Saison für Liverpool zu absolvieren und wir werden bis zum Ende der Saison weiter über den Verein berichten, den wir so lieben.

Wir müssen hier ganz klar trennen zwischen dem Verein Liverpool und den gierigen Bossen dahinter. Ihr seid nicht der Liverpool FC. Der Klub ist nicht nur eine Marke, den ihr einfach auswringen könnt!

Seid euch gewiss, wir sind gegen diese Initiative, die über die Köpfe der Mitarbeiter, Trainer, Spieler und Fans hinweg entschieden wurde und die uns verrät. Genug ist genug!

Wie es weiter geht, können wir bis zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Wir werden die Situation weiter beobachten und unterstützen hier die Vereinigung Spirit Of Shankly und alle weiteren Fangruppen, die ihrer Stimme Gehör verschaffen wollen. Wir werden dagegen ankämpfen. Wir werden Teil der Protestbewegung sein und wir hoffen, dass der Protest aus der Fanszene so laut wird, dass wir das Ruder noch einmal rumreißen können.

Wir empfehlen euch weitere News zu dem Thema und die Kommentare unserer Mitglieder in den kommenden Tagen. Wir nehmen außerdem eine Scouserfunk-Spezialfolge zu dem Thema auf, die in den kommenden Tagen erscheinen wird.

Enough is Enough. Fenway Super Greed Out. Stop The Super League.
This means nothing.

Christian Gürnth, André Völkel,

Redmen Family Germany stellvertretend für die Redmen Family








TAGS
  redmen family   fenway sports group   european super league  


Weitere News