Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Der Liverpool FC möchte gern den auslaufenden Vertrag von James Milner demnächst verlängern.
Photo credit: Catherine Ivill/Getty Images

Noch lange nicht Schluss: Liverpool arbeitet an Vertragsverlängerung mit Milner

News

  • Autor Richard Köppe
    6 Monat(e) vor



Obwohl James Milners Vertrag im Sommer ausläuft, möchte der Liverpool FC mit dem 36-jährigen Mittelfeldspieler verlängern.

Mit 36 Jahren könnte man es James Milner nicht übel nehmen, wenn er die Fußballschuhe an den Nagel hängen möchte. Doch anscheinend wird der englische Mittelfeldspieler auch nächste Saison weiterhin als Profifußballer aktiv sein. "Keine Chance, dass Millie zurücktreten wird", sagte sein Trainer Jürgen Klopp. Aus Sicht des Deutschen soll Milner bestenfalls beim Liverpool FC weiterspielen. Milners Vertrag bei den Reds läuft im Sommer 2022 aus.

"Es gibt Gespräche, doch wie sonst auch, geben wir dazu keinen Kommentar ab. Dazu gibt es keinen Grund", sagte Klopp vergangene Woche. "Aber natürlich sind ich und der Klub im Gespräch mit Millie."

Nach 800 Pflichtspielen: Milner weiterhin hungrig

Milners Profikarriere begann 2002 bei Leeds United. Seitdem hat er insgesamt 800 Pflichtspiele sowohl für die Whites als auch für Swindon Town, Aston Villa, Newcastle United, Manchester City und den Liverpool FC absolviert.

"Er möchte unbedingt weitermachen", sagte Klopp. "Ich verstehe das, um ehrlich zu sein, denn das Leben nach der Karriere ist - wenn man  das Glück hat gesund zu bleiben - länger als das die Karriere selbst. Dann solltest du deine Karriere so lange wie möglich fortführen. Wenn du Fußball spielen kannst, ist das schöner als andere Dinge."


Vorbericht: Liverpool FC - Norwich City

Gegneranalyse: Norwich City - Seit dem Trainerwechsel konkurrenzfähig

Geschwollener Knöchel: Fragezeichen um Diogo Jota


Neben den Fußballspielen für die Reds arbeitet Milner daran, sein Trainerabzeichen zu bekommen. Gut möglich, dass er in der nahen Zukunft entweder bei Liverpool oder einem anderen Verein auch an der Seitenlinie stehen wird.

 





TAGS
  James Milner  


Weitere News