Next
STATS

 
Jordan Henderson wird dem Liverpool FC nach seiner Leistenoperation bis zu zwei Monate lang fehlen.
Photo credit: Paul Ellis/Pool/AFP via Getty Images

Nach OP: Henderson wird bis zu zwei Monate lang fehlen

News

  • Autor Richard Köppe
    8 Monat(e) vor



Liverpools Jordan Henderson wurde erfolgreich an der Leiste operiert. Die Reds müssen jetzt sechs bis acht Wochen ohne ihren Kapitän auskommen.

Henderson musste vergangene Woche bei der 0:2-Niederlage im Merseyside-Derby bereits in der ersten Halbzeit wegen Leistenbeschwerden ausgewechselt werden. Nur wenige Stunden nach dem Spiel vermutete Jürgen Klopp bereits, dass es "nicht gut aussieht" für seinen Kapitän.

Henderson könnte bis zu neun Spiele verpassen

Diese Woche wurde Henderson erfolgreich operiert und wird jetzt seine Reha beginnen. Liverpool verkündet auf der offiziellen Vereinswebsite, dass der Kapitän frühestens erst nach der Länderspielpause im März zurückkehren wird. Paul Joyce von den Times rechnet sogar mit einer sechs- bis achtwöchigen Pause für den Mittelfeldspieler. Henderson würde somit sieben Premier League-Spiele, das Champions League-Rückspiel gegen RB Leipzig und das Hinspiel eines möglichen Viertelfinales verpassen.

Jordan Henderson wird im schlimmsten Fall folgende Spiele verpassen:

- Sheffield United (A) - Premier League - 28. Februar
- Chelsea (H) - Premier League - 4. März
- Fulham (H) - Premier League - 7. März
- RB Leipzig (H) - Champions League - 10. März
- Wolverhampton (A) - Premier League - 15. März
- Arsenal (A) - Premier League - 3. April
- Champions League Viertelfinale - 6./7. April (sofern qualifiziert)
- Aston Villa (H) - Premier League - 10. April
- Leeds (A) - Premier League - 17. April

Klopp: "Henderson wird eine Rolle spielen"

Auf den sozialen Medien teilte Henderson sein Bedauern über die lange Auszeit mit: "Ich bin natürlich am Boden zerstört darüber, dass ich mir die Verletzung zugezogen habe, aber ich werde alles tun, um die Mannschaft zu unterstützen, während ich an meiner Genesung arbeite."

Nichts anderes erwartet auch Jürgen Klopp von seinem Mannschaftskapitän. Auf der Pressekonferenz am Freitag erzählte der LFC-Coach, dass Henderson, zusammen mit den anderen verletzten Spielern wie Virgil van Dijk und Joel Matip, durchaus noch eine wichtige Rolle im Team besitzen. "Sie alle müssen einflussreich sein, das ist klar. Wir haben so viele verletzte Spieler, die momentan nicht zur Verfügung stehen und viele von ihnen sind Führungspersönlichkeiten", sagte Klopp.

"Momentan ist Hendo wieder in Kirkby und er wird während seiner Genesung weiter seine Rolle spielen. Was der beste Fall wäre? Ich weiß es nicht genau. Es ist keine kurze Pause, aber wir hoffen es gibt die Möglichkeit, dass er ein paar Spiele diese Saison spielen kann."

Es ist ein weiterer herber Rückschlag in einer sowieso schon verrückten und unfassbar unglücklichen Saison für Jürgen Klopp und sein Trainerteam. Zunächst sah es mit der Rückkehr von Fabinho, Keita und Jota so aus, als könnten die Reds nun etwas besser planen. Ein weiterer Schritt in Richtung einer Normalität wurde getan.


Stiller Abschied von Vicky Jepson wirft Fragen auf. 

Liverpool Podcast | Scouserfunk Folge 57 - Derby Schmach und Tiefpunkt

LFC Kolumne - Liverpool ist reif für eine Veränderung


Stattdessen geht die Verletzungsmisere weiter und wir erwarten zum Sheffield-Spiel die 19. (!) Innenverteidiger-Paarung für Liverpool in dieser Saison. Milner wird Liverpool an diesem Wochenende ebenso wie Fabinho noch nicht zur Verfügung stehen.





TAGS
  jordan henderson   verletzung   manager  


Weitere News