Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Dejan Lovren im Trikot des Liverpool FC während einer UEFA Champions League-Partie
Photo credit: Paul Ellis/AFP via Getty Images

Lovren: Spieler müssen sich mental vom Lockdown erholen

News

  • Autor Richard Köppe
    24 Tage vor



Liverpools Innenverteidiger Dejan Lovren spricht über die psychologischen Auswirkungen der Ausgangssperre und fordert nach dem Lockdown eine Auszeit.

Liverpools letztes Pflichtspiel gegen Atletico Madrid ist jetzt beinahe zwei Monate her. Seitdem befinden sich die Spieler der Premier League zuhause und bereiten sich auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor. Dejan Lovren sprach mit der kroatischen Sportseite Sportske Novosti über die mentalen Auswirkungen der Ausgangssperre. Ein Aspekt, der in den letzten Monaten nicht oft thematisiert wurde:

"Es ist nicht einfach, da wir seit 46 Tagen in unseren Häusern eingesperrt sind", sagte Lovren. "Der psychologische Aspekt ist am schwierigsten zu überwinden. Ich trainiere so viel ich kann alleine, ich kicke den Ball ein bisschen mit meinem Sohn auf unserem Rasen herum, aber das Training mit der Mannschaft ist völlig anders."

Indoor-Workout ersetzt keine Teamübung

Der Mangel an Teamübungen mit dem Ball macht Lovren schwer zu schaffen. Die aktuellen Trainingseinheiten des Liverpool FC finden derzeit über Videochats statt und bestehen meistens aus Bodyweight Fitness-Übungen oder ähnlichen individuellen Workouts. „Ich versuche so motiviert wie möglich zu bleiben. Ich stehe morgens auf und sage mir: 'Ich werde mich heute im Training völlig verausgaben', und zumindest habe ich es geschafft, etwas Gewicht zu verlieren", sagte der kroatische Nationalspieler.

"Aber ich habe auch etwas Masse an meinen Beinen verloren, weil es keinen Ersatz für eine 90-minütige Team-Trainingseinheit gibt. Du kannst 90 Minuten lang keine Indoor-Übung an deinen Beinen machen."

Lovren dürfte nicht der einzige Spieler sein, der gerade eine mental schwere Zeit durchmachen muss. Deswegen appeliert der 30-Jährige an die FIFA und UEFA nach Ende der Spielpause auf die psychische Gesundheit der Spieler Rücksicht zu nehmen. "Ich hoffe, [Uefa-Präsident] Aleksander Ceferin und alle anderen Leute von der UEFA und FIFA werden eine Lösung finden, damit wir nicht in 30 Tagen 15 Spiele spielen müssen", sagte Lovren. „Wir brauchen eine Auszeit. Dies war keine wirkliche Auszeit, da sich die Spieler mental von der Pandemie und der daraus resultierenden Quarantäne erholen müssen."

Liverpool muss in der Premier League noch neun Pflichtspiele absolvieren, um die Saison 2019/20 zu beenden. Derzeit stehen die Reds mit 25 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Manchester City an der Tabellenspitze. Sechs Punkte benötigt das Team von Jürgen Klopp noch, um die erste Meisterschaft des Liverpool FC seit 1990 zu sichern.





TAGS
  Dejan Lovren   coronavirus  


Weitere News