Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Der Liverpool FC trifft im Finale der UEFA Champions League 2022 auf Real Madrid in Paris.
Photo credit: Denis Doyle/Getty Images

Liverpool - Real Madrid: Holen sich die Reds Nummer sieben in Paris?

Spielberichte

  • Autor Richard Köppe
    1 Monat(e) vor



Vorbericht: Liverpool FC - Real Madrid CF. Liverpool hat die Chance, in Paris die siebte europäische Krone der Vereinsgeschichte zu gewinnen.

Jedes Champions League-Finale ist etwas Besonderes und die Liverpool-Fans dürfen innerhalb von fünf Saisons die Reds zum dritten Mal in einem Endspiel nach vorne singen. Diese Momente sind fest in der Liverpooler Folklore verankert und jede Generation hat ihre eigenen Geschichten von legendären Trips. Sei es Rom der späten 70er und frühen 80er Jahre, Istanbul 2005 oder die gegenwärtige alles erobernde Mannschaft von Jürgen Klopp. Es gibt nicht besseres, als dem eigenen Team quer durch Europa zu folgen.

Dabei haben die Reds mit den Madrilenen noch eine Rechnung offen. Vor vier Jahren standen sich die beiden Vereine in Kiew gegenüber und Liverpool verlor damals unter sehr unglücklichen oder sogar unfairen Umständen das CL-Finale. Vor allem Mohamed Salah ist hoch motiviert, die Geschehnisse von 2018 richtigzustellen.

Real-Verteidiger Sergio Ramos hatte den Ägypter absichtlich an der Schulter zu Boden gerungen, wodurch Salah verletzt ausgewechselt werden musste. Gareth Bale komplettierte wenig später mit zwei Toren die Misere und die Reds mussten weiter auf den ersten Titel unter Klopp warten. Sehr große Teile der aktuellen Liverpooler Mannschaft standen schon in Kiew auf dem Platz und alle Beteiligten werden alles daran setzten, die Geschichte neu zu schreiben. Salah selbst gab vor dem Halbfinale zu Protokoll, dass er im Finale gerne auf Real treffen würde. Dieser Wunsch wurde ihm erfüllt und jetzt liegt es an der Liverpooler Mannschaft, auf dem Platz zu liefern.

Das Triple zum perfekten Saisonabschluss

Das Finale im Stade de France kommt nur eine Woche nachdem es Liverpool haarscharf verpasst hat, englischer Meister zu werden. Bis kurz vor Ende sah es danach aus, als ob Aston Villa gegen Manchester City mindestens einen Punkt holen würde. Schlussendlich drehte Guardiolas Team nach 0:2-Rückstand die Partie aber noch und verhinderte damit, dass Klopp ein nie dagewesenes Quadrupel gewinnen kann.

Dies ist aber schon fast wieder vergessen und alle Konzentration gilt nun Real Madrid und Paris. Die Saison mit dem Triple aus League Cup, FA Cup und der Champions League abzuschließen wäre auch ohne die Premier League eine legendäre Saison.

Kickoff: Samstag, 21.00 Uhr
Ort: Stade de France, Paris
Übertragung: Deutschland: ZDF und DAZN, Österreich: ServusTV und Sky Austria, Schweiz: Blue Sport
Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich)

Der Gegner: Real Madrid

Die Madrilenen standen in den letzten Jahren so oft im CL-Finale, dass es fast schon zur Gewohnheit geworden ist. Der nimmersatte Verein könnte in Paris zum 14. Mal Champions League-Sieger werden - absoluter Rekord. Zudem verliert Real äußerst selten Finalspiele, was das ganze umso beeindruckender macht.

Der Weg nach Paris war nicht immer einfach und mehrfach schien es so, als ob Real schon ausgeschieden sei. Im Halbfinale gegen Manchester City brauchte es zwei sehr späte Tore von Rodrygo, um die Verlängerung zu erzwingen. Gegen Chelsea im Viertelfinale sowie gegen PSG im Achtelfinale schoss Karim Benzema die Madrilenen fast im Alleingang eine Runde weiter.

Benzema ist auch der Real-Stürmer, auf den die Reds am meisten aufpassen müssen. Er ist in der Lage, aus dem Nichts ein Tor zu erzielen und wird auch nicht mehr unterschätzt wie früher. Neben Benzema wird Vinícius Júnior auf der linken Seite Trent Alexander-Arnold einige Kopfschmerzen bereiten. Vinícius ist blitzschnell und wie praktisch jedes anderen Team wird wohl auch Real versuchen, auf Liverpools rechter Seite hinter die Verteidigung zu kommen. Liverpools Mittelfeldspieler müssen Trents Offensivaktionen penibel absichern, sonst könnte Vinícius einen sehr guten Tag haben.

Das alternde Mittelfeld um Toni Kross und Luka Modrić hat diese Saison gezeigt, dass es noch immer mit den Besten mithalten kann. Sollte Liverpool aber von Beginn an mit hoher Intensität agieren, könnten Kroos und Modrić gegen Ende des Spiels müde werden und den Reds Raum geben.

Nachdem David Alaba und Marcelo nach überstandenen Verletzungen wieder fit sind, stehen Carlo Ancelotti alle Spieler zur Verfügung. Real könnte so beginnen:

Courtois; Carvajal, Militao, Alaba, Mendy; Kroos, Casemiro, Modrić; Valverde, Benzema, Vinícius Jr

Team News: Liverpool

Der Siegestorschütze des CL-Finales von 2019, Divock Origi, fällt wegen einer Muskelverletzung aus. Dies ist sehr schade, da Origi immer für ein spätes Tor gut ist. Der Belgier verlässt Liverpool nach dieser Saison und wechselt zum AC Mailand.

Thiago Alcántara laborierte an einer Achillessehnenverletzung und es war ein Rennen gegen die Zeit, ob der Mittelfeld-Maestro rechtzeitig fit sein wird. Am Freitag bestätigte Klopp aber, dass der Spanier am Mannschaftstraining teilgenommen hatte und "zu 100 Prozent" für das Finale zur Verfügung stehen wird. Dennoch könnte es erstmal ein Platz auf der Bank für Thiago sein.

Fabinho verpasste die letzten Spiele wegen einer Oberschenkelverletzung. Genau wie Thiago befindet er sich allerdings wieder im Training und Liverpools defensive Gewissen ist für das Finale ziemlich sicher fit.

Joe Gomez zog sich letzte Woche gegen Southampton eine Knöchelverletzung zu, von der er sich aber schon wieder erholt hat. Er dürfte deshalb im Kader stehen. Alle anderen Liverpool-Spieler sind einsatzbereit.

Sollten Thiago sowie Fabinho für Samstag fit sein, gibt es nur eine Position, wo nicht mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhergesagt werden kann, wer dort spielen wird. Diese Position ist der Innenverteidiger-Partner von Virgil van Dijk.

Joel Matip spielt eine überragende Saison und hätte einen Platz in der Startformation absolut verdient. Für Ibrahima Konate spricht allerdings, dass er schneller ist als Matip und so schnelle Real-Angriffe über Vinícius Júnior besser verteidigen könnte. Wir gehen davon aus, dass Matip beginnen wird.

Liverpool könnte so beginnen:

Die letzten fünf Duelle

2018 war nicht das einzige Mal, als sich Liverpool und Real in einem Finale gegenüberstanden. 1981 gewannen die Reds auch in Paris gegen Real mit 1:0 und holten den dritten Europapokal der Landesmeister. 41 Jahre später soll sich das passenderweise wiederholen.

2020/21 Liverpool - Real Madrid 0:0 (CL-Viertelfinale-Rückspiel)

2020/21 Real Madrid - Liverpool 3:1 (CL-Viertelfinale-Hinspiel)

2017/18 Real Madrid - Liverpool 3:1 (CL-Finale in Kiew)

2014/15 Real Madrid - Liverpool 1:0 (CL-Gruppenphase)

2014/15 Liverpool - Real Madrid 0:3 (CL-Gruppenphase)

Events der Redmen Family

An mehreren Standorten gibt es Pub Viewings der Redmen Family. Jeder ist willkommen, mit anderen Liverpool-Fans das Spiel live im Pub zu schauen. Zudem sind einige Family-Mitglieder in Paris und schauen dort auch ohne Ticket für das Stadion das Finale. Für genauere Informationen bezüglich Reservationen usw. klickt bitte auf die Links. Generell lohnt es sich, früh beim Pub einzutreffen.

Berlin - Berlin Reds - Tante Käthe (Ausverkauft)

Düsseldorf - Rhineland Reds - Mc Laughlin´s Irish Pub

Mainz - Mainz Reds - Kelly's Pub

Dresden - Dresden Kopites - Irish Fiddler

Hamburg - Hamburg Reds - Paddy's Bar (Ausverkauft)

Erfurt - Patricks Pub Erfurt

Köln - Cologne Reds - Copper Pot Irish Pub

Prognose

Mohamed Salah ist bis in die Haarspitzen motiviert und erzielt mindestens ein Tor. Es wird eine knappe Angelegenheit und Real zeigt zwischenzeitlich, warum sie in den letzten Jahren so viele Champions League-Titel gewonnen haben. Liverpool gewinnt aber trotzdem und Paris verwandelt sich für eine Nacht in eine rote Partymeile. Nummer sieben ist auf dem Weg nach Anfield.








TAGS
  real madrid   uefa champions league   vorbericht   manager  


Weitere News