Next
STATS

 
Klopp giving instructions to Nathaniel Phillips and Ozan Kabak.
Photo credit: Copyright: xClivexBrunskillx

Liverpool legt Preis für Phillips und Williams fest

News

  • Autor Eric Schmahl
    4 Monat(e) vor



Nathaniel Phillips war in der vergangenen Saison eine wertvolle Stütze im Team der Reds. Davon will der Klub nun profitieren. Neco Williams Durchbruch blieb dafür bisher aus und Liverpool ist offen für einen Abgang.

 

 

Nach dem Ausfall van Dijk, Gomez und Matip war Nathaniel Phillips einer der wenigen Innenverteidiger in Liverpools Kader. Neben dem jungen Rhys Williams musste Fabinho aushelfen. Am Ende konnte Phillips überzeugen. In seinen insgesamt 20 Einsätzen konnte Phillips die Herzen vieler Scouser gewinnen.

Ähnlich, wenn auch nicht ganz so dramatisch, war die Lage bei Neco Williams. Nach der Verletzung von Trent Alexander-Arnold im November übernahm er auf der rechten Seite der Verantwortung und machte seine Sache größtenteils sehr gut. Er kam auf 14 Ligaspiele. Außerdem konnte er sich in der walisischen Nationalmannschaft als Rotationsspieler etablieren. Der Durchbruch bleibt aktuell allerdings bei den Reds aus. Williams benötigt Spielzeit und erwägt aktuell einen Wechsel.

Ist Phillips nur fünfte Wahl?

 

 

Nathaniel Phillips befindet sich nun an einem Scheideweg in seiner Karriere. Mit 24 Jahren ist er in einem Alter, in dem er regelmäßige Spielzeit benötigt, um sich zu verbessern. Doch ist das bei den Reds realistisch?

Zum Start der kommenden Saison sollten van Dijk, Gomez und Matip wieder fit sein. Außerdem ist der Transfer von Ibrahima Konaté zu den Reds bereits fix. Sollten die vier Innenverteidiger ihre gewohnten Leistungen bringen können und fit bleiben, wäre Phillips in der internen Hackordnung nur auf Platz fünf.

Phillips selbst soll der Idee gegenüber aufgeschlossen sein, Liverpool zu verlassen. 2016 wechselte der Engländer ablösefrei von den Bolton Wanderers an die Anfield Road. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Interessenten für Phillips gibt es dem Vernehmen nach genug. Brighton und Burnley sollen bisher ihr Interesse am 24-Jährigen bekundet haben. Es ist aber wahrscheinlich, dass sich noch mehr Interessenten auftun. Vor allem das geringe Gehalt gepaart mit seiner Erstliga-Erfahrung sollte zahlreiche Premier League Vereine anlocken.

Liverpools Erwartungen für Phillips sollen bei etwa 15 Millionen Pfund liegen. Das begründet man vor allem damit, dass Burnley kürzlich zwölf Millionen Pfund für den 20-jährigen Nathan Collins an Stoke City überwiesen hat. Collins verfügt, anders als Phillips, über keinerlei Erstliga-Erfahrung.

Die Reds versuchen natürlich nun von der guten Leistung Phillips zu profitieren. Die Wahrscheinlichkeit der Einsätze ist minimiert für die neue Saison. Somit könnte der gewünschte Preis entsprechend nicht mehr erreicht werden. Sollte kein Verein den geforderten Preis zahlen, dann wird Klopp den jungen Engländer definitiv im Team halten. Seinen Wert für die Mannschaft hat er schließlich sehr deutlich bewiesen.

Neco Williams muss sich entscheiden

 

 

Der junge Neco Williams ist in einer ähnlichen Lage wie Nathaniel Phillips. Der 20-Jährige zeigte in den letzten beiden Saison zwar gute Leistungen für die Reds. In der internen Hackordnung ist er aber die klare Nummer zwei hinter Trent Alexander-Arnold. Die Chancen, Alexander-Arnold im internen Konkurrenzkampf auszustechen, gehen gegen null. Und ein richtiger Durchbruch blieb bisher aus.

In den vergangenen Tagen verdichteten sich die Berichte, dass Neco Williams einen Wechsel in Betracht zieht. Liverpool sei der Thematik aufgeschlossen. Kein Wunder, denn der junge Waliser benötigt dringend Spielzeit, um sich zu verbessern und zu etablieren.

Nach dem Ausscheiden von Wales bei der Europameisterschaft hat Williams nun genug Zeit, um sich über seine Zukunft Gedanken zu machen. Die Reds selbst sehen eigentlich keinen Anlass, den Waliser zu verkaufen. In Liverpool dürfte man mit den Fortschritten von Williams zufrieden sein. Bei einem sehr guten Angebot könnte Liverpool aber schwach werden. Zehn Millionen Pfund stehen hier als Wunsch im Raum.

 

 

An Interessenten mangelt es aktuell nicht. Southampton, Leeds United, Aston Villa, Norwich und Burnley sollen in den letzten Monaten Interesse angemeldet haben. Bei jedem dieser Vereine wäre Williams ein Stammplatz sicher.

Im Falle eines Abgangs möchte Liverpool keinen Ersatz verpflichten. Joe Gomez, nominell Innenverteidiger, könnte die Position des Rechtsverteidigers bekleiden, sollte Alexander-Arnold einmal ausfallen. Ein weiteres Back-up wäre der 17-jährige Conor Bradley, der im vergangenen Jahr seinen ersten Profivertrag bei den Reds unterschrieb. Außerdem debütierte er vor kurzem für die nordirische Nationalmannschaft.

Nun muss auch Williams sich entscheiden. Pocht er auf einen Transfer, oder würde er eine Leihe bevorzugen? Der LFC sieht sich hier in einer entspannten Situation.

Michael Edwards Masterclass im Sommer?

 

 

Sollten die Zeichen bei Phillips und Williams auf Abschied stehen wäre es an Michael Edwards, die Ablösen für beide zu verhandeln. Sollte es ihm dann tatsächlich gelingen, für beide Spieler zusammen 25 Millionen Pfund oder mehr einzustreichen wäre das ein weiterer Beweis für das Verhandlungsgeschick von Edwards.

Erst im letzten Jahre verkaufte Liverpool die beiden Youngster Rhian Brewster und Ki-Jana Hoever für insgesamt 38 Millionen Pfund. Mit diesem Geld konnte man die Transfers von Diogo Jota und Thiago maßgeblich finanzieren. Weitere Beispiele für das Verhandlungsgeschick von Edwards sind die Verkäufe von Dominic Solanke oder Jordon Ibe.


Brexit und die Folgen für Liverpools Jugendarbeit 

"You'll Never Walk Alone" - 2 Minuten und 38 Sekunden Magie

Was macht eigentlich Dirk Kuyt? 

 

 

Es bleibt abzuwarten, ob Phillips und Williams die Reds diesen Sommer verlassen. Möglich sind natürlich Transfers auf Leihbasis, allerdings nur mit entsprechenden Zusagen, dass die Spieler genügend Spielzeit bekommen. Und im Falle von Neco Williams wissen wir aktuell nicht, wie und ob Klopp mit Trent auf der Rechtsverteidiger-Position plant oder vielleicht den Scouser ins Mittelfeld schiebt.

Der aktuelle Transferticker ist unser Kernstück für den Sommer. Immer aktuell und mit Einschätzungen zu möglichen Transfers.





TAGS
  nathaniel phillips   neco williams  


Weitere News