Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Der Liverpool FC besiegt in der Premier League Leicester City in Anfield mit 3:0.
Photo credit: Peter Powell/Pool/AFP via Getty Images

Liverpool lässt Leicester im Topspiel keine Chance

Spielberichte

  • Autor Richard Köppe
    13 Monat(e) vor



Spielbericht: Liverpool FC - Leicester City | Im Spitzenspiel der Premier League besiegte der Meister die Foxes überzeugend mit 3:0.

Die Chancen standen vor dem Spiel für Leicester City. Der formstarken Mannschaft von Brendan Rodgers wurde vor dem Anpfiff durchaus zugetraut, dem von Verletzungen arg gebeutelten Liverpool nach 63 Ligaspielen eine Heimniederlage zufügen zu können. Am Ende war es jedoch der Meister, der die Siegesserie auf heimischen Rasen fortsetzte.

Die Reds starteten nach den Verletzungen von Joe Gomez, Trent Alexander-Arnold und Jordan Henderson mit Fabinho in der Innenverteidigung neben Joel Matip, James Milner als Rechtsverteidiger und Curtis Jones im Mittelfeld. Auch Mohamed Salah fehlte wegen mehrerer positiver Coronatests, weswegen Roberto Firmino, Diogo Jota und Sadio Mané die offensive Dreierreihe bildeten.

Evans leistet Liverpool Schützenhilfe

Liverpool erwischte einen guten Start in die Partie, obwohl Leicester nach drei Minuten durchaus Anspruch auf einen Elfmeter hatte, nachdem der Ball an Joel Matips Hand gesprungen war. Schiedsrichter Chris Kavanagh ließ die Partie aber weiterlaufen. Die Reds zeigten sich früh durch Curtis Jones (9. Minute) und Diogo Jota (13.) torgefährlich, doch Kaspar Schmeichel war im Tor der Foxes zur Stelle. Hinten standen die Reds sicher und ließen Jamie Vardy und Co. kaum zu Torchancen kommen.

In der 21. Minute bekamen die Hausherren dann die Führung in Person von Jonny Evans geschenkt. Der Innenverteidiger der Foxes fokussierte sich bei einer Liverpooler Ecke so sehr auf seinen Gegenspieler Mané, dass er nicht wirklich auf den Ball achtete und ihn sehenswert ins eigene Tor köpfte.

Kurz darauf hatte ein harmloses Leicester seine beste Gelegenheit in der ersten Halbzeit: Vardy findet mit einem Pass von der linken Seite Harvey Barnes im Strafraum, aber der Engländer flog am Tor vorbei. Anschließend spielte weiterhin nur Liverpool, die kurz vor der Pause die Führung noch erhöhten. Andy Robertson fand mit einer seiner präzisen Flanken Diogo Jota im Sechszehner und der 1,78 Meter-große Portugiese köpfte den Ball an Schmeichel vorbei in die Maschen.

Keïta im Verletzungspech, Firmino bricht den Bann

Liverpool zeigte auch im zweiten Durchgang keine Schwäche und kam mehrmals gefährlich vor das Tor der Gäste, doch schafften sie es nicht die Chancen in Tore umzumünzen. In der 54. Minute schlug dann wieder das Verletzungspech der Reds zu. Naby Keïta fiel zu Boden und fasste sich an den Oberschenkel. Für den Mittelfeldspieler ging das Spiel nicht mehr weiter und Neco Williams kam an seiner Stelle rein. Milner rückte in die Zentrale, damit der Waliser in seiner angestammten Position spielen konnte.

Ein anderer Unglücksvogel in der Liverpooler Mannschaft war Roberto Firmino. Der Brasilianer scheiterte in der 77. Minute erst am Pfosten und im Gegenzug an der Torlinientechnik, denn Marc Albrighton kratzte Firminos Schuss von der Linie. Nur Millimeter trennten dem Stürmer von seinem zweiten Saisontreffer.

Zehn Minuten später konnte sich Firmino doch noch für seine Mühen belohnen: Eine Ecke von Milner köpfte der ehemalige Hoffenheimer zum 3:0-Endstand ein. Die Reds ziehen somit souverän an Leicester in der Tabelle vorbei und befinden sich punktgleich mit Tottenham Hotspur an der Spitze.

Liverpool FC: Alisson Becker; Andy Robertson, Joel Matip, Fabinho, James Milner; Georginio Wijnaldum, Naby Keïta (54. Neco Williams), Curtis Jones; Diogo Jota (89. Divock Origi), Sadio Mané (89. Takumi Minamino), Roberto Firmino

Tore: 1:0 Jonny Evans (21., Eigentor), 2:0 Diogo Jota (41.), 3:0 Roberto Firmino (86.)








TAGS
  spielbericht   leicester city   premier league  


Weitere News