Next
STATS

 
Roberto Firmino, Alisson Becker und Fabinho wurden von der FIFA für fünf Tage gesperrt.
Photo credit: Paulo WhitakerPW17 20190611-636958931993861466 via Imago

Wegen FIFA-Sperre: Liverpool muss auf brasilianisches Trio verzichten

News

  • Autor Richard Köppe
    2 Monat(e) vor



Alisson Becker, Fabinho und Roberto Firmino dürfen aufgrund einer von der FIFA ausgehängten Sperre nicht gegen Leeds United spielen.

Der brasilianische Fußballverband hat den Weltfußballverband FIFA darum gebeten, acht brasilianische Premier League-Spieler für den Zeitraum vom 10. bis 14. September für Pflichtspiele zu sperren. Die Premier League hat zu Beginn der Länderspielpause die Freigabe von Spielern in Ländern, die laut dem Vereinigten Königreich als Corona-Risikogebiet gelten, verwehrt.

Brasilien macht Ausnahme für Evertons Richarlison

Somit sind neben Liverpools Alisson Becker, Fabinho und Roberto Firmino auch Manchester Citys Ederson und Gabriel Jesus, Chelseas Thiago Silva, Manchester Uniteds Fred und Leeds Uniteds Raphinha in den fünf Tagen nach dem Ende der Länderspielpause nicht spielberechtigt. Einzig für Evertons Richarlison hat der brasilianische Fußballverband eine Ausnahme gemacht, da sie gute Beziehungen zu den Toffees pflegen. Liverpools Stadtrivale hat Richarlison sowohl für die Copa America, als auch für die olympischen Spiele in Tokio freigestellt.

Nach dem offiziellen Reglement der FIFA dürfen die Landesverbände einen Antrag auf fünf Spiele Sperre stellen, sollten für die Nationalmannschaft nominierte Spieler nicht zu den Länderspielen antreten. FIFA-Boss Gianni Infantino hat Ende August die Premier League gebeten, Spielern, die laut dem Vereinigten Königreich in ein Land auf der "roten Liste" reisen, eine Ausnahme zu erteilen. Hätten die Vereine ihre Spieler für die brasilianische Nationalmannschaft freigestellt, hätten sie bei der Ankunft in Europa sich für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen.

Alisson und Co. drohen in Zukunft weitere Sperren

Liverpool muss somit am Sonntagabend beim Auswärtsspiel gegen Leeds United auf sein brasilianisches Trio verzichten, während die Whites aufgrund der gleichen Umstände auf Raphinha verzichten müssen. Da die Reds erst am Mittwoch gegen den AC Mailand in der Champions League spielen, dürfen alle drei Spieler zum Auftakt der Gruppenphase zurückkehren.

Noch ist unklar, ob die Vereine sich an die Sperre halten werden oder nicht. Sollte die Premier League oder die betroffenen Klubs dennoch die gesperrten Spieler aufstellen, könnte dies große Konsequenzen haben. Wenn Liverpool mit Alisson, Fabinho oder Firmino spielen sollte, könnte die Partie mit 0:3 am grünen Tisch für Leeds United gewertet werden.


Liverpool präsentiert drittes Nike-Trikot in Gelb und Rot

Erster Saisonsieg: LFC Women besiegten Watford mit 3:2

Nach versuchtem Putsch: Naby Keïta wieder zurück in Liverpool


In den Länderspielpausen im Oktober und November könnte ein ähnliches Szenario drohen, sollte Brasilien und andere Nationen weiterhin auf der "roten Liste" stehen. Im Oktober würde Liverpools Trio für die Auswärtsspiele gegen den Watford FC und Atletico Madrid fehlen. Im November droht den Spielern eine Sperre für das Heimspiel gegen den Arsenal FC.





TAGS
  alisson becker   roberto firmino   fabinho   laenderspiele   manager  


Weitere News