Next
STATS
LFC Transfer Centre



 
Sadio Mané, Roberto Firmino, Mohamed Salah, Liverpool FC, FC Liverpool, German Reds, Liverpool Fans Deutschland
Photo credit: Clive Brunskill/Getty Images

Liverpool brilliert, schwächelt und siegt letztlich trotzdem

Spielberichte

  • Autor Christian Angel
    5 Monat(e) vor



Spielbericht Liverpool FC - RB Salzburg: Nach einer spektakulären Partie setzte sich der Liverpool FC trotz einer zwanzigminütigen Schwächephase mit 4:3 gegen Red Bull Salzburg durch. In der Gruppe E der Champions League ist damit für die Reds weiterhin alles drin.

Es war ein hartes Stück Arbeit für den Liverpool FC. Gegen den österreichischen Meister Red Bull Salzburg verspielten die Reds zunächst eine 3:0-Führung, nur um sich letztlich dank Mohamed Salahs Treffer doch noch den Sieg zu sichern. Dank Neapels Patzer gegen Genk ist in der Gruppe E der Champions League jetzt wieder alles offen.

Jürgen Klopp nahm gegen die Österreicher im Vergleich zum Arbeitssieg über Sheffield United lediglich einen Wechsel vor: Für den verletzten Joel Matip stand Joe Gomez neben Virgil van Dijk in der Innenverteidigung. Bei Salzburg saß überraschend Topstürmer Erling Haaland zunächst auf der Bank.

 

 

Hohes Tempo, Liverpool eiskalt

Die Partie startete mit viel Tempo. Minamino gab in der dritten Minute den ersten Warnschuss in Richtung Liverpooler Tor ab. Der LFC machte es nach neun Minuten besser. Mané kam mit viel Tempo über die linke Seite, spielte einen schnellen Doppelpass mit Firmino und verwandelte eiskalt zur Liverpooler Führung.

Nach der schwungvollen Anfangsphase beruhigte sich das Spiel nun etwas. Liverpool kontrollierte das Geschehen, setzte aber immer wieder Nadelstiche nach vorne. In der 25. Minute saß einer davon. Auf rechts spielte Henderson Alexander-Arnold frei und der fand in der Mitte den aufgerückten Robertson. Der Schotte versenkte das Leder zum 2:0 im Netz.

 

 

In der 36. Minute sorgten die "Fab Three" der Reds dann für das 3:0. Mané flankte, Firminos Kopfball konnte Torwart Stankovic noch abwehren, doch Salah war mit dem Nachschuss zur Stelle und besorgte die vermeintliche Vorentscheidung. Salzburg steckte jedoch nicht auf und verkürzte nur zwei Minuten später durch Hwang auf 3:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Liverpool verpennt Start in Halbzeit zwei

Der Pausentee tat dem LFC nicht gut. Die Gäste rannten plötzlich ein ums andere Mal an, Liverpool bekam absolut keinen Zugriff auf die Partie. Zunächst verkürzte Minamino auf 3:2 (56.), dann war der eingewechselte Haaland zur Stelle und glich aus (60.). In 20 Minuten war die gute Ausgangsposition dahin.

 

 

Die Liverpooler Reaktion auf die Gegentreffer war allerdings vorbildlich. Endlich rollte der Ball wieder sicherer in den eigenen Reihen und in der 69. Minute ging man wieder in Führung. Über Fabinho und Firmino landete der Ball bei Mo Salah, der zum 4:3 einschießen konnte. In der Schlussphase behielt der LFC die Nerven und brachte den Sieg schließlich über die Zeit.

Liverpool FC - RB Salzburg
Liverpool FC: Adrian, Trent Alexander-Arnold, Joe Gomez, Virgil van Dijk, Andrew Robertson, Fabinho, Georginio Wijnaldum (65. Divock Origi), Jordan Henderson (62. James Milner), Mohamed Salah (90. Naby Keita), Roberto Firmino , Sadio Mané - Trainer: Jürgen Klopp
RB Salzburg: Cican Stankovic, Rasmus Kristensen, Jerome Onguené, Maximilian Wöber, Andreas Ulmer, Takumi Minamino, Enock Mwepu, Zlatko Junusovic (78. Majeed Ashimeru), Dominik Szoboszlai, Patson Daka (57. Erling Haaland), Hee Chan Hwang - Trainer: Jesse Marsch
Schiedsrichter: Andreas Ekberg (Schweden)
Tore: 1:0 Sadio Mané (9.), 2:0 Andrew Robertson (25.), 3:0 Mohamed Salah (36.), 3:1 Hee Chan Hwang (39.), 3:2 Takumi Minamino (56.), 3:3 Erling Haaland (60.), 4:3 Salah (69.)








TAGS
  champions league   red bull salzburg   saison 19/20  


Weitere News