Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Paul Glatzel und Joe Hardy verletzten sich beim Spiel von Liverpools U23 gegen den Southampton FC in der Premier League 2.
Photo credit: ActionPlus12153004: Image from DavidBlunsden via Imago

LFC Nachwuchs: Doppeltes Verletzungspech für die U23

Academy

  • Autor Richard Köppe
    12 Monat(e) vor



Im U23-Ligaspiel des Liverpool FC gegen Southampton verletzten sich mit Paul Glatzel und Joe Hardy gleich zwei Stürmer.

Letzten Samstag sprang Liverpools U23 in einem unterhaltsamen 0:0-Unentschieden gegen den Southampton FC an die Spitze der Premier League 2. Zwar konnten die jungen Reds zahlreiche Torchancen kreieren, jedoch reichte es am Ende nicht aus, um den formstarken Keeper der Saints zu überwinden.

Die Freude über die Tabellenführung wurde jedoch von zwei Verletzungen überschattet. Zuerst bekam Angreifer Paul Glatzel einen Tritt gegen den Knöchel ab. Der Liverpooler mit deutschen Wurzeln spielte nach kurzer Behandlung vorerst weiter, wurde dann aber von Trainer Barry Lewtas ausgewechselt. In der Schlussphase musste der gerade erst eingewechselte Joe Hardy dann verletzt vom Feld getragen werden.

Beide Stürmer haben eine Verletzung am Sprunggelenkband erlitten und werden den Academy-Teams für mehrere Wochen fehlen. Ein herber Rückschlag in der Entwicklung von Glatzel und Hardy, die beide erst zu Beginn der Saison von einer längeren Verletzungspause zurückkehrten.

Liverpool überrennt Leeds in Melwood-Abschied

Ein besseres Wochenende erwischte Liverpools U18, die sich in der U18 Premier League mit 5:0 gegen Leeds United durchsetzen konnten. Der brasilianische Torhüter Marcelo Pitaluga gab sein Debüt für das Team von Marc Bridge-Wilkinson und blieb in seinem ersten Spiel gleich ohne Gegentor. Fünf unterschiedliche Spieler schossen die Treffer für Liverpools U18. Mateusz Musialowski eröffnete in der 15. Minute das Torfest. Im ersten Durchgang legten noch Layton Stewart (35.) und Melkamu Frauendorf (45.+1) zwei weitere Treffer nach. Die Joker Isaac Mabaya (50.) und Oakley Cannonier (88.) veredelten den Sieg im zweiten Durchgang.

"Wir wollten aufgrund des Spielortes eine Leistung abliefern und wir wollten es ordentlich tun", sagte Trainer Marc Bridge-Wilkinson nach dem Spiel. Denn das U18-Spiel fand nicht wie gewohnt in Kirkby, sondern in Melwood, der ehemaligen Trainingsanlage der ersten Mannschaft, statt. Nach dem Umzug der ersten Mannschaft nach Kirkby werden auf dem altehrwürdigen Trainingsplatz bald neue Wohnungen entstehen.

Klopp freut sich auf engere Zusammenarbeit

"Unsere Aufgabe als das vielleicht letzte Liverpool-Team, dass hier je spielen wird, war es, den Sieg sicherzustellen, und zwar auf eine Art und Weise die dem Verein und dem Wappen gerecht wird. Hoffentlich haben wir das getan", so der U18-Trainer. Mit dem 5:0 und dem Sprung auf die Tabellenspitze der U18 Premier League ist dies hervorragend gelungen.

Mit dem Umzug der ersten Mannschaft nach Kirkby ist auch Jürgen Klopp nun näher dran an der Entwicklung der Nachwuchstalente. Der Coach der ersten Mannschaft sprach in der vereinsinternen Dokumentation "A New Beginning - Building the AXA Training Centre" über seine Freude darüber, dass die Profis in der Nähe der Talente trainieren.

"Ich bin die Art von Trainer, die wirklich mit diesen Jungs verbunden sein möchte", sagte Klopp. "Ich möchte mehr über sie wissen und ich möchte sie sehen und ich möchte den anderen Trainern die Gelegenheit geben unser Training zu beobachten."

"Es wird dem Entwicklungsprozess massiv helfen. Die Beziehung mit der Academy wird so eng wie noch nie werden und das ist wirklich gut."

Nachwuchsspieler sammeln Profierfahrung

Aufgrund der Verletzungsmisere in der ersten Mannschaft konnten einige Talente in den Kader von Jürgen Klopps Team vorstoßen. So kamen Neco Williams und Rhys Williams zu einem Starteinsatz in der UEFA Champions League gegen Atalanta Bergamo. Ebenfalls schafften es Leighton Clarkson, Jake Cain und Billy Koumetio in den Profikader. Mittelfeldspieler Clarkson durfte sogar beim Premier League-Spiel gegen Leicester City auf der Bank hocken.

Während Neco und Rhys Williams bereits vorher schon für die erste Mannschaft spielen durften, warten Clarkson, Cain und Koumetio noch auf ihr Pflichtspieldebüt in der ersten Mannschaft. Ihre Inklusion in den Kader bedeutet aber, dass sie nicht weit davon entfernt sind, ebenfalls mal auf Profilevel zu spielen.

 








TAGS
  lfc nachwuchs  


Weitere News