Next
STATS

 
Jürgen Klopp, Trainer des Liverpool FC, macht sich Sorgen über die bevorstehende Länderspielpause.
Photo credit: Laurence Griffiths via Imago

Klopps Sorge über die bevorstehende Länderspielpause

News

  • Autor Richard Köppe
    13 Monat(e) vor



Die bevorstehende Länderspielpause bereitet Liverpools Trainer Jürgen Klopp aufgrund der letzten Corona-Entwicklungen einige Kopfschmerzen.

In mehreren Ländern erhöhen sich derzeit die Anzahl der COVID-19-Infizierten und auch die Fußballwelt ist davon betroffen. Erst Anfang der Woche gab der Liverpool FC bekannt, dass sich Neuzugang Thiago Alcântara mit dem Coronavirus infiziert hat. Der Spanier verpasste die beiden Spiele gegen Arsenal und befindet sich seitdem in Quarantäne. Er wird erst nach der Länderspielpause den Reds zur Verfügung stehen.

Angesichts der Situation zeigt sich Liverpool Trainer Jürgen Klopp besorgt, über die Gesundheit seiner Mannschaft. Ein Großteil seiner Spieler wird nach dem Premier League-Spiel gegen Aston Villa am Sonntag in alle Ecken der Welt reisen, um für ihre jeweiligen Nationalmannschaften zu spielen.

In der Pressekonferenz vor dem Villa-Spiel machte Klopp kein Geheimnis daraus, dass er seine Spieler gerne in der Nähe haben möchte: "Ich möchte nicht respektlos klingen, da ich nicht weiß wie andere Länder gerade damit umgehen. Aber in Zeiten wie diesen möchtest du deine Familie um dich herum haben, dasselbe gilt für eine Fußballmannschaft", sagte Klopp. "Ich bin besorgt. Es ist schwierig mit den Verbänden aus aller Welt im Kontakt zu stehen."

Klopp wünscht sich Hilfe von den Verbänden

Gerade von den internationalen Fußballverbänden wünscht sich Klopp in dieser schwierigen Zeit mehr Unterstützung. Die von der Liga und TV-Partnern aufgestellten, eng getakteten Spielpläne bereiten den Vereinen einige Probleme, bei denen sich Klopp Hilfe wünscht.

"Die Premier League und die Fernsehsender stellen uns vor einer Herausforderung, denn sie scheren sich nicht darum, wenn unsere Spiele am Mittwochabend in Peru spielen. Sie sagen, sie können am Samstag gleich wieder spielen", so Klopp.

"Wir schicken die Spieler fort und die Premier League und die Fernsehsender machen es schwierig für uns, weil es ihnen egal ist. Ich beschwere mich nicht, ich finde es nur schwierig. Von Zeit zu Zeit würde ein bisschen Hilfe nicht schaden."

Liverpool kommt im Oktober auf sechs Pflichtspiele, davon vier in der Premier League und zwei in der Champions League-Gruppenphase. In der kommenden Länderspielpause wird ein Großteil der Mannschaft zwei Länderspiele obendrauf absolvieren. Die Nationalspieler von England und Wales können aufgrund eines Freundschaftsspiels am 8. Oktober sogar auf drei Länderspieleinsätze innerhalb von sechs Tagen kommen.





TAGS
  pressekonferenz  


Weitere News