Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre und Ticker



 
Jürgen Klopp redet nach dem Premier League-Spiel Liverpool FC - Burnley FC mit Schiedsrichter David Coote.
Photo credit: Oli Scarff/Pool/AFP via Getty Images

Klopp unzufrieden mit Schiedsrichter-Entscheidungen

News

  • Autor Richard Köppe
    11 Monat(e) vor



Jürgen Klopp war nach dem 1:1 seines Liverpool FC gegen Burnley nicht zufrieden mit der Leistung des Schiedsrichter-Teams in bestimmten Situationen.

Liverpool hat am Samstag gegen den Burnley FC zum ersten Mal in der laufenden Premier League-Saison zu Hause Punkte liegen lassen. Der Führungstreffer von Andy Robertson wurde in der zweiten Halbzeit durch Jay Rodriguez egalisiert. Kurz vor Ende der Partie gab es noch einen großen Aufreger, als Robertson im Strafraum von Johan Berg Gudmundsson gefoult wurde und Schiedsrichter Coote keinen Elfmeter für die Reds gab.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel aüßerte sich Jürgen Klopp nicht zum Robertson-Vorfall, hatte aber dennoch kritische Worte für das Schiedsrichtergespann übrig: "Ich habe [mit dem Schiedsrichter] nicht über die Situation von Andy Robertson gesprochen, weil ich sie im Spiel nicht gesehen habe, sondern nach dem Spiel", sagte Klopp. "Ich habe [mit ihm] über die Torhütersituationen gesprochen."

"[...] wie kann man es zulassen, dass ein Torwart ständig, wenn eine Ecke hereinkommt, von drei Spielern blockiert werden darf? So sollte es einfach nicht sein. Aber für den Schiedsrichter war es offensichtlich kein Foul oder kein Problem und deshalb hat er in diesen Situationen nicht gepfiffen. Das habe ich ihm gesagt. Es hatte keinen Einfluss auf das Ergebnis, wie ich später realisierte."

Klopp: "Es sah wie Liverpool gegen Nick Pope aus."

Wer allerdings deutlichen Einfluss auf das Spielergebnis hatte, war Burnley-Torhüter Nick Pope. Der Engländer lieferte eine glänzende Leistung ab und hielt einen Torschuss der Reds nach dem anderen. "Es gab Momente, in denen es wie Liverpool gegen Nick Pope aussah", sagte Klopp.
 
"Ich denke, es ist die größte Herausforderung im Fußball, gegen eine so gut organisierte Mannschaft zu spielen und gegen eine so gut organisierte Mannschaft mit einer so herausragenden Einstellung wie Burnley Chancen zu kreieren. Aber wir haben super Chancen geschaffen, doch es gab einen Mann, der uns daran hinderte, und das war Nick Pope. Das war so ziemlich das Problem des Spiels, denn aus verschiedenen Gründen ließ dieses Ergebnis die Tür für Burnley offen."
 
"Ich bin mit der Performance über 80 Minuten zufrieden, würde ich sagen. Mehr als in Ordnung, denn es war wahrscheinlich eines der besten Spiele, die wir gegen Burnley gespielt haben, aber wir haben kein Tor erzielt, und deshalb haben wir nur einen Punkt bekommen."
 

 





TAGS
  Jürgen Klopp   Burnley FC   premier league  


Weitere News