Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Liverpool FC, FC Liverpool, German Reds, Liverpool Fans Deutschland, Jürgen Klopp, Sheffield United, Pressekonferenz
Photo credit: Andrew Powell/Getty Images

Klopp-PK: Wir möchten uns nicht wie ein Top-Team verhalten

News

  • Autor Richard Köppe
    8 Monat(e) vor



Jürgen Klopp stellte sich am Freitagmittag den Fragen der Presse und lieferte Updates zu verletzten Spielern, seinem Eindruck von Sheffield-Trainer Chris Wilder und warum die Reds sich nicht wie ein Top-Team verhalten sollen.

Liverpool gastiert am 7.Spieltag der Premier League beim Austeiger Sheffield United. Nachdem beim Pokalerfolg gegen die Milton Keynes Dons zum Großteil die zweite Garde aufmarschierte, darf am Samstag (Anstoß 13:30 Uhr, MESZ) wieder mit dem üblichen Personal gerechnet werden.

In der Pressekonferenz sprach Jürgen Klopp über...

...Updates zu verletzten Spielern:

"Sowohl Origi als auch Mane haben gestern trainiert und haben keine Probleme. [...] Alisson ist keine Option für morgen. [...] Shaqiri ist nicht bereit. Er befindet sich noch immer in der Reha. Curtis Jones hat einen weiteren Schlag abbekommen, aber das ist alles."

...Sheffield-Trainer Chris Wilder und seine Mannschaft:

"Es ist unglaublich, was er bewerkstelligt. Wir analysieren sie [Sheffield d.R.] immer noch und sie sind wirklich interessant. Aggressiv, gutes Pressing, wenn sie den Ball haben, sind interessante Muster mit überlappenden Innenverteidigern zu erkennen. Nach vier Jahren in England kenne ich nicht alle Vereine, aber sie sind ein großer Verein."

 

 

...über den mentalen Einfluss von Liverpools 15 Premier League-Siegen in Folge:

"Wir denken nicht darüber nach. Nur wenn ich in Pressekonferenzen  bin, kommt es mir in den Sinn. Wir erwähnen es nicht, es ist nur das nächste Spiel. Gott sei Dank haben wir von Zeit zu Zeit verloren, sodass wir immer noch wissen, wie sich das anfühlt. Das ist wichtig."

"Wir möchten bloß nach Sheffield fahren und es ihnen so ungemütlich machen, wie möglich. Wir werden als eine Top-Mannschaft betrachtet, aber wir wollen uns nicht wie eine verhalten. Der einzige Vorteil, den sie haben, ist ihr Stadion. Es ist nicht erlaubt, dass sie mehr kämpfen, mehr rennen. Wir gehen zum ersten Mal dorthin und ich freue mich wirklich darauf."

...das Verteidigen als Mannschaft:

"Wenn die andere Mannschaft den Ball hat, müssen alle verteidigen. Das ist der Plan und es ist normal. Hoffentlich haben wir den Ball öfters und müssen etwas damit anfangen."

"Diese Kämpfe um den zweiten Ball sind so wichtig. Es geht darum, bereit und aggressiv zu sein und das müssen wir zeigen. Es ist eine komplexe Aufgabe, aber es ist nicht das erste Mal gegen eine Mannschaft wie Shefield United. Sie sind eingespielt und sie sind ziemlich beeindruckend. Sie spielen in ihrem Stadion."

 

 

...den Wert von Joel Matip für die Mannschaft:

"Man wächst mit seinen Herausforderungen. Er war immer ein unglaubliches Talent. Mit t 18 spielte er schon für Schalke und er war schon im jungen Alter ein hervorragender Spieler. Er hatte Konsistenzprobleme in bestimmten Punkten, aber er ist gewachsen, hat sich weiterentwickelt."

"In einer Welt mit hohen Transfersummen ist Joel, der ablösefrei gewecheslt ist, eines der besten Geschäfte, die wir gemacht haben. Er befindet sich in einem wirklich guten Moment, und das ist wirklich cool."

...die Einsatzchancen der jungen Spieler nach dem Pokalspiel:

"Ich denke, sie sind bereit für mehr. Wir müssen aber den richtigen Moment abwarten. Es war wirklich schön. Vor allem für Harvey [Elliott], da war es offensichtlich. Wir zweifeln nicht an diesen Jungs und wir wissen, was wir mit ihnen machen wollen Das Beste ist, sie haben all die Zeit der Welt."

"Sie müssen geduldig sein. Wenn du sie von der Leine lässt, sind sie bereit für ein paar wirklich schöne Fußballspiele. Wir bereiten sie nicht auf ein Premier League-Spiel, sondern auf eine Premier League-Karriere vor. Sie müssen noch ein paar Schritte machen, das ist kein Problem. Am Mittwoch gab es richtig schöne Anzeichen"

 

 

...über wachsenden Frust bei Spielern mit wenig Einsatzzeit bisher:

"Wir haben eine wirklich starke Mannschaft, das Wichtigste ist, dass ein Spieler nicht das Selbstvertrauen verliert. Wir konnten das ein wenig sehen. Es ist sehr wichtig, dass die Jungs zuversichtlich bleiben. Wir haben hier wirklich starke Spieler. Wir versuchen, sie alle auf Kurs zu halten."

"Frust ist kein Thema, denn das ist das Leben eines Profifußballers. Wenn man nicht spielt oder auf der Bank sitzt, ist das manchmal Teil des Geschäfts."





TAGS
  Jürgen Klopp   pressekonferenz  


Weitere News