Next
STATS

 
Liverpool FC, FC Liverpool, German Reds, Liverpoll Fans in Deutschland, Jürgen Klopp, Pressekonferenz
Photo credit: John Powell/Getty Images

Klopp-PK: Das is nicht wie in FIFA oder auf der Playstation!

News

  • Autor Richard Köppe
    23 Monat(e) vor



Am Samstag reist Liverpool nach Bournemouth zum zweiten von neun Pflichtspielen im Monat Dezember. Auf der Pressekonferenz kündigte Jürgen Klopp eine erneute Rotation an und hob den Wert von Spielpausen hervor.

Liverpool zeigte sich am Mittwochabend in überragender Form, als sie den Lokalrivalen Everton mit 5:2 klar und deutlich besiegten. Klopp verzichtete in diesem wichtigen Spiel dabei auf einige Stammspieler wie Mohamed Salah, Roberto Firmino und Jordan Henderson in der Startaufstellung. Dafür schenkte er Divock Origi, Xherdan Shaqiri und Adam Lallana das Vertrauen, welches ihm das Trio zurückzahlte.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bournemouth hob Jürgen Klopp hervor, dass diese Pausen wichtig für die Spieler sind und diese auch verstehen, wenn sie ein Spiel mal nicht auf dem Platz stehen: "In diesem Moment brauchst du einen intelligenten Kader. Ich kann die Dinge nicht immer richtig erklären, die Spieler müssen die Dinge verstehen. Gott sei Dank haben wir das. Shaq war zweimal verletzt und das brauchte Zeit bis er wieder fit war. Wenn die Mannschaft fast alle Spiele gewinnt, und du bist frustriert, dan ist das nicht klug", erklärte Klopp vor der anwesenden Presse.

"Diese Spieler wollen zeigen, dass sie gut genug sind und in solchen Momenten liefern können. Es ist nicht so kompliziert, man braucht nur Spieler, die die Situation verstehen. Ich treffe Entscheidungen nicht aus heiterem Himmel, es gibt immer Gründe. Die Jungs verstehen das."

Klopp: "Es gibt keine Zeit für Ruhe, aber wir müssen es versuchen"

Mit zwei Ligaspielen, dem letzten Champions League-Gruppenspiel in Salzburg, dem Carabao-Cup-Viertelfinale und der FIFA-Klub-WM gibt es vor dem Weihnachtsfest kaum Möglichkeiten, Spielern eine Pause zu gönnen:

"Ich hatte eine Aufstellung (für Bournemouth) in meinem Kopf und bin dann heute Morgen reingekommen und habe von ein paar kleinen Wehwehchen gehört. Es gibt keine Zeit für Ruhe. Trotzdem müssen wir versuchen, ihnen hier und da die Auszeit zu geben. Da müssen die anderen ihre Leistung zeigen."

Gibt es diesen Dezember wieder 30 Änderungen in der Mannschaft?

Vergangenen Dezember änderte Klopp insgesamt 30-mal seine Aufstellung, um die Spielflut zu bewältigen. Dennoch ist laut Klopp gerade diese hektische Periode die vernünftige Zeit, um manchen Spielern etwas Ruhe zu gönnen, auch wenn diese Aufgabe meist schwer zu bewältigen ist:

"Es war im vergangenen Jahr nicht der Plan, 30 Änderungen vorzunehmen, aber es ist die richtige Zeit, diese vorzunehmen. Deswegen machen wir das auch, zu 100%. Das ist nicht wie in FIFA oder auf der Playstation, wo die Spieler keine Pause brauchen. Wir müssen diese Änderungen vornehmen, das ist klar."

Angemessene Vorbereitung als Schlüssel zum Erfolg

Der vollgepackte Terminkalender wirkt sich auch die Spielvorbereitung im Mannschaftstraining aus. Klopp versucht auch in den Trainingseinheiten in Melwood, die Spieler klug einzusetzen, um Verletzungen zu vermeiden: "Wir erschaffen kein Fantasialand oder was auch immer, wir müssen die Eigenschaften anderer Gegner respektieren. Heute trainierten wir mit den  Spielern, die nicht gegen Everton beteiligt waren, und ich wäre als Spieler da gerne dabei gewesen. Wir haben uns in ziemlich kurzer Zeit auf Bournemouth vorbereitet."

"Jeder sieht in Ordnung aus (verletzungsbedingt). Niemand ist ausgeschlossen. Das ist gut. Es sind noch drei Stunden bis wir trainieren, aber es sollte in Ordnung sein. Allen sollte es gut gehen."

 





TAGS
  Jürgen Klopp   pressekonferenz  


Weitere News