Next
STATS

 
Vor dem Topspiel gegen Manchester City sprach Trainer Jürgen Klopp über die kommende Begegnung der beiden Schwergewichte.
Photo credit: Peter Powell / POOL / AFP

Klopp: Manchester City ist der schwierigste Gegner der Welt

News

  • Autor Noel Pospiech
    12 Monat(e) vor



Vor dem Topspiel gegen Manchester City sprach Trainer Jürgen Klopp über die kommende Begegnung der beiden Schwergewichte.

Auf der Pressekonferenz am Freitag vor dem wichtigen Spiel gegen das Team von Pep Guardiola, stand Klopp den zugeschalteten Journalisten Rede und Antwort. Auf die Frage, ob es einen Unterschied mache, ob die Reds heim oder auswärts spielen, antwortete Klopp wie folgt: "Klar, wir lieben es in Anfield zu spielen. Es ist unser Zuhause. Aber letztendlich ist es egal, wir brauchen gegen jede Mannschaft einen Plan."

"Wir müssen immer mutig spielen, mit allem, was wir haben, verteidigen und dann haben wir eine Chance", so der Trainer. "Auch in Heimspielen werden wir manchmal ausgekontert, das kommt vor, gerade gegen Teams, wie City. Deswegen spielt es keine Rolle, wo wir spielen."

 

 

Thiago fehlt weiterhin, Matip fraglich

Klopp redete generell nur in den höchsten Tönen vom kommenden Gegner. Er bezeichnete die Truppe von Pep Guardiola als den "schwierigsten Gegner auf der ganzen Welt". Gegen die Skyblues wird einer auf jeden Fall nicht mit dabei sein können: Thiago ist laut Klopp "noch nicht zu 100 Prozent fit" und wird somit die Reise nach Manchester nicht antreten.

Wie der Reds-Coach die Abwehrzentrale besetzen wird, ließ er hingegen noch offen: "Joel Matip kann wieder komplett mittrainieren. Ich kann aber noch nicht sagen, wer am Sonntag spielen wird." Joe Gomez wird höchstwahrscheinlich wieder von Beginn an mitwirken. Der 23-Jährige steht vor seinem 100. Ligaspiel, Klopp bezeichnete ihn als "beeindruckenden, vielseitigen Spieler".

 

 

Der Coach äußerte sich außerdem noch über seinen Angriff und auf die Frage, ob es ihm schwerfalle, einen Dreiersturm zusammenzustellen: "Zunächst bin ich froh, dass wir mehr als drei Stürmer haben. Wir haben noch Shaqiri, Origi und Minamino und Diogo [Jota] hat bislang schnell eingeschlagen. Ich habe großes Glück."

"Jede Saison fängt bei null an"

Mit Everton hat der ungeliebte Nachbar der Reds jede Menge Investionen im abgelaufenen Transferfenster getätigt. Auch viele andere Konkurrenten, wie Leicester, City und allen voran Chelsea haben sehr viel Geld für neue Spieler ausgegeben. Doch Klopp interessiert das nicht wirklich: "Jeder kann das machen, was er will, aber am Ende fängt jeder Saison bei null an."

"Mich interessiert dieses 'Kopf-an-Kopf'-Rennen nicht sonderlich. Klar, die anderen Vereine haben gute Transfers getätigt, aber wir schauen nur auf uns. Jeder kämpft um die Champions-League-Plätze, deswegen wird der Konkurrenzkampf in jeder Saison der gleiche sein."

Auch das Spiel am Sonntag gegen City ist deswegen nicht entscheidend für den weiteren Saisonverlauf: "Egal, was am Sonntag passiert, wird nicht die Liga entscheiden."

 

 

"Melwood werde ich nie vergessen"

Liverpool steht der große Umzug zum neuen Vereinskomplex in Kirkby bevor. Doch am 'Melwood Training Ground' erlebte Jürgen Klopp einiger seiner besten Momente als Trainer, wie er auf der Pressekonferenz zu verstehen gab: "Melwood nimmt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein. Ich werde diesen Ort niemals vergessen."

"Doch im Laufe der Zeit gibt es Veränderungen, und zum Glück kommen die Menschen, die diesen Ort über Jahre hinweg so besonders gemacht haben, nach Kirkby mit. Hoffentlich werden wir auch hier einige schöne Momente erleben."





TAGS
  pressekonferenz  


Weitere News