Next
STATS

 
Jürgen Klopp vom Liverpool FC wird auf dem Transfermarkt wohl nicht nach einem Innenverteidiger Ausschau halten.
Photo credit: Adam Davy/Pool/AFP via Getty Images

Kein neuer Verteidiger? Klopp hält Transfer für unwahrscheinlich

News

  • Autor Richard Köppe
    9 Monat(e) vor



Trotz Personalmangels in der Abwehrzentrale hält Jürgen Klopp eine Verpflichtung eines neuen Innenverteidigers für unwahrscheinlich.

Der Liverpool FC kann einen neuen Innenverteidiger gut gebrachen. Aufgrund der schweren Verletzungen von Virgil van Dijk und Joe Gomez und die hohe Verletzungsanfälligkeit von Joel Matip kursieren zahlreiche Gerüchte über mögliche Spieler, die der englische Meister im Januar verpflichten könnte, um das Personalproblem in der Defensivzentrale zu beheben.

"Klub wird immer verantwortungsvoll agieren."

In der Pressekonferenz vor dem FA Cup-Spiel gegen Aston Villa wurde Trainer Jürgen Klopp auf einen möglichen Transfer angesprochen. Obwohl Klopp die Notwendigkeit von Verstärkung bestätigte, hält er die Verpflichtung eines neuen Spielers bis zum Ende des Monats für "unwahrscheinlich." Als Grund nennt der Deutsche die aus der Corona-Pandemie heraus entstandenen finanziellen und gesellschaftlichen Einschränkungen.

"Wir sollten nicht vergessen, dass die Situation für alle Menschen gerade hart ist, auch für Fußballvereine", sagte Klopp. "Es gibt vielleicht Vereine ohne finanzielle Probleme, aber dieser Klub hat immer und wird immer - mit diesen Besitzern - immer sehr verantwortungsvoll agieren", so Klopp.

"Wenn die Welt in einem normalen Zustand wäre und alles ok wäre und alle drei Innenverteidiger wären verletzt, würden wir in so einer Situation handeln? Ja, absolut! Aber wir sind nicht in so einer Situation, deswegen weiß ich nicht, ob noch etwas passiert oder nicht."

Klopp schließt Leihe kategorisch aus

Falls Liverpool dennoch einen Innenverteidiger verpflichten sollte, sollte dieser eine langfristige Option für den Verein sein. Eine Verpflichtung oder ein Leihgeschäft für die halbe Saison schließt Klopp kategorisch aus.

"Wenn man handelt, könnte man über eine kurzfristige Lösung nachdenken, aber wir haben keine kurzfristige Lösung. Das ist nicht richtig, denn es hilft niemanden weiter", sagte Klopp. "Deswegen müssen wir mit der Situation ebenso wie bisher umgehen und da müssen wir durch. Es ist nicht der beste Moment für den ganzen Planeten, warum sollte es für einen Fußballklub anders sein?"

Somit wird Klopp wohl weiterhin mit den Jugendverteidigern Rhys Williams und Nathaniel Phillips, als auch mit den Mittelfeldspielern Fabinho und Jordan Henderson die Löcher in der Abwehr stopfen müssen. Während Fabinho meist gute Leistungen an den Tag legte, besteht bei den weiteren drei Vertreten leistungstechnisch noch Luft nach oben. Bei gutem Genesungsverlauf könnte Matip schon für das Duell gegen Manchester United nächste Woche fit und verfügbar sein.





TAGS
  transfer   juergen klopp  


Weitere News