Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Jürgen Klopp
Photo credit: Angel Martinez/Getty Images

Jürgen Klopps genialer Brief an 10-jährigen United-Fan

News

  • Autor Richard Köppe
    3 Monat(e) vor



Ein zehnjähriger Manchester United-Fan schreibt Jürgen Klopp mit der Bitte, kein Spiel mehr zu gewinnen - und der Liverpool-Trainer antwortet.

Daragh Curley ist zehn Jahre alt und ein riesiger Fan von Manchester United. Wie alle Fans der Red Devils hat er es momentan nicht gerade leicht. Seine Mannschaft läuft den sportlichen Erwartungen hinterher, während Rivale Liverpool unter der Leitung von Jürgen Klopp die Champions League und die Klub-Weltmeisterschaft gewann und sich momentan ungeschlagen auf Kurs Richtung Meisterschaft befindet.

Die unglaubliche Dominanz der Reds war für Daragh Grund genug, einen Brief an Jürgen Klopp zu schreiben. In diesem fordert er dem Cheftrainer des Premier League-Tabellenführers auf, doch bitte kein Spiel mehr diese Saison zu gewinnen und den Premier League-Titel auch bitte sein zu lassen, da ihm das als Manchester United-Fan traurig macht.

Klopps rührende Antwort an Daragh

Überraschenderweise antwortete Jürgen Klopp höchstpersönlich und ein paar Tage später fand Daragh einen Brief vom Liverpooler Coach im Briefkasten. In diesem bedankte er sich bei Daragh für sein Schreiben, gab ihm jedoch zu erklären, dass er seiner Bitte nicht nachkommen kann. "So sehr du möchtest, dass Liverpool verliert, ist es meine Aufgabe, alles zu tun, um Liverpool zum Sieg zu verhelfen, da es Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gibt, die das wollen, deswegen möchte ich sie nicht wirklich im Stich lassen", schrieb Klopp.

Danach versuchte er aber nicht, den jungen Daragh für den Liverpool FC zu begeistern, sondern ermunterte ihn, seine Red Devils weiterhin mit Herz zu unterstützen und machte Hoffnung auf bessere Zeiten:

"Zum Glück für dich haben wir einige Spiele in der Vergangenheit verloren und wir werden auch in der Zukunft Spiele verlieren, denn das ist Fußball. Das Problem ist, wenn du zehn Jahre alt bist, dann denkst du die Dinge werden immer so bleiben wie sie jetzt sind, aber wenn ich dir mit meinen 52 Jahren eines versichern kann, dann ist es, dass dies definitiv nicht der Fall sein wird."

"Nachdem ich deinen Brief gelesen habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sich eines nicht ändern wird und zwar deine Leidenschaft für Fußball und deinen Verein. Manchester United ist glücklich, dich zu haben."

"Ich hoffe du wirst nicht zu enttäuscht sein, wenn wir das Glück haben noch mehr Spiele und vielleicht den ein oder anderen Titel zu gewinnen, denn obwohl unsere Vereine große Rivalen sind, teilen wir auch großen Respekt füreinander. Darum geht es, zumindest für mich, beim Fußball überhaupt."

Mit dieser herzerwärmenden Antwort auf den Brief des zehnjährigen Daragh zeigte Klopp mal wieder seine charismatische Seite, die ihn selbst beim gegnerischen Anhang zu einem der beliebtesten Trainer in der Premier League machen.

Klopp: Rivalität sollte auf dem Platz bleiben

Auf der Pressekonferenz am Freitag vor dem Spiel gegen West Ham United gestand Klopp, dass es ihm lieber gewesen wäre, wenn seine Antwort privat geblieben wäre:

"Ich kann leider nicht alle Briefe beantworten, ich bekomme viele zugeschickt. Aber es war schön, es war frech. Wir hatten an diesem Tag Zeit, also las ich den Brief und antwortete. Es ist eine private Sache, ich bekomme einen Brief, ich antworte und am nächsten Tag steht er in einer Zeitung - das gefällt mir nicht so gut, aber es ist alles in Ordnung."

"Ich arbeite gerne für Liverpool und ich mag die Rivalität, die wir haben", fügte er hinzu.
"Aber ich liebe es noch mehr, wenn wir diese auf dem Platz halten können. Aber abgesehen davon können sie glücklich sein und wir sollten glücklich sein und ich hoffe, Daragh ist jetzt glücklich - es sah auf dem Bild zumindest, das ich später sah, zumindest danach aus, also ist alles gut."

 





TAGS
  jürgen klopp  


Weitere News