Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Jürgen Klopp schenkte Joe Gomez sein Vertrauen. Trotz schwerer Verletzung enttäuschte der Innenverteidiger von Liverpool ihn nicht. Mittlerweile zahlte sich das Vertrauen voll aus.
Photo credit: Clive Brunskill/Getty Images

Joe Gomez: Klopps Vertrauen zahlte sich aus

News

  • Autor Mojtaba Moutab Sherkati
    16 Monat(e) vor



In einem Interview spricht Joe Gomez über seine schwere Verletzung Ende 2015 und wie wichtig Jürgen Klopp für seine Genesung und sein Selbstvertrauen war.

Joe Gomez ist mittlerweile zu einer festen Stütze im Team von Jürgen Klopp geworden.  Aus der Stammformation an der Seite von Abwehrchef Virgil van Dijk ist der 23-Jährige nicht mehr wegzudenken. Doch der Weg dorthin war alles andere als einfach. In einem Interview spricht der Innenverteidiger nun über seine Kreuzbandriss- und Achillesfersenverletzungen, die ihn für fast anderthalb Jahre aus dem aktiven Spielbetrieb herausgerissen haben.

Debüt unter Brendan Rodgers

 

 

Sein Debüt für Liverpool gab Joe Gomez im August 2015 im zarten Alter von 18 Jahren beim Auswärtsspiel gegen Stoke City unter Trainer Brendan Rodgers. Es war ein Einstand nach Maß für den Youngster. Er bereitete nämlich den 1:0 Siegtreffer von Coutinho in der 86. Minute vor. Doch so traumhaft wie alles begann, sollte es leider nicht weitergehen.

Gut zwei Monate später, kurz nach dem Trainerwechsel von Rodgers zu Klopp, dann der Horror: Gomez zieht sich eine schwere Kreuzbandverletzung hinzu. Die Saison 2015/2016 war für ihn somit frühzeitig beendet. Frisch von der Kreuzbandverletzung genesen, machte ihm die Achillesferse zu schaffen. Der damalige englische U21-Nationalspieler machte in der darauffolgenden Saison 2016/2017 kein Spiel in der Premier League. Er kam lediglich für 3 Spiele im FA Cup zum Einsatz.

Nach zwei schwierigen Saisons musste Gomez dann im Sommer 2017 eine harte Entscheidung treffen, gab der Verteidiger in einem Interview mit "Views From Inside"-Podcast zu. Denn zeitgleich mit der Vorbereitung auf die neue Saison fand auch die U21-EM statt. Gomez wäre im Alter von 20 Jahren das letzte Mal spielberechtigt gewesen. Diese Phase bezeichnet Gomez nun als „die härteste Zeit seiner Karriere“.

Klopp: "Wir warten auf dich!"

 

 

Was ihm in der Zeit sehr geholfen hat, war die Unterstützung seines Trainers Jürgen Klopp. Der Boss war sehr positiv zu ihm und habe ihm „die Last von den Schultern genommen“, so Gomez. Keine 20 Minuten nachdem er damals die Schocknachricht bekommen hatte, dass es sich bei seiner Verletzung um einen schlimmen Kreuzbandriss handelt, ist Klopp zu ihm gekommen und habe ihn beruhigt: „Mach dir keine Sorgen, wir werden auf dich warten, es wird dir wieder besser gehen“.

Die Worte seien sehr wichtig fürs Mentale gewesen, so Gomez weiter. Zwar war die Zeit die schwierigste für ihn in seiner bisherigen Laufbahn gewesen, jedoch habe er „sehr viel über sich selber gelernt in dieser Zeit“.

Letztendlich hat sich Gomez dann gegen die Teilnahme an der U21-EM entschieden und so die komplette Vorbereitung mit der Liverpooler Mannschaft mitgemacht. Die Entscheidung sollte sich auszahlen. In der Saison 2017/2018 machte Gomez dann 31 Pflichtspiele. Und auch in den darauffolgenden Spielzeiten war Gomez eine entscheidende Stütze auf dem Weg zum CL-Titel 2019 und der langersehnten Premier League Meisterschaft 2020.

 

 





TAGS
  joe gomez  


Weitere News