Next
STATS

 
Jordan Henderson vom Liverpool FC mit der Champions League-Trophäe nach dem Finalsieg 2019 gegen Tottenham Hotspur
Photo credit: Matthias Hangst/Getty Images

Henderson verrät Ursprung seines Titeljubels

News

  • Autor Richard Köppe
    17 Monat(e) vor



Jordan Hendersons Titeljubel beim Champions League-Sieg erreichte Kultstatus. Jetzt verrät der Liverpooler Kapitän den Ursprung des "Hendo-Shuffles".

Als Henderson vor einem Jahr den Champions League-Pokal überreicht bekam, stemmte er den riesigen Pott nicht einfach in die Höhe. Stattdessen drehte er sich zu seinen Teamkollegen und tippelte in Antizipation mit den Füßen, bevor er die Trophäe in den Madrider Nachthimmel stemmte. Der sogenannte "Hendo-Shuffle" erfreute sich großer Beliebtheit bei den Liverpool Fans, er wurde zum Markenzeichen des Erfolgs. Henderson wiederholte diese Geste ebenfalls beim Gewinn des UEFA Super Cups im August 2019 und bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft im Dezember desselben Jahres.

Zum Jahrestag des Champions League-Erfolgs von Madrid verriet der Liverpooler Kapitän liverpoolfc.com, woher die Idee des "Hendo-Shuffles" kam: "Es war vorher ein kleiner Spaß in den Umkleidekabine", gestand Henderson.  "Robbo spielte herum, er tippelte immer etwas herum, als würde er die Trophäe oder etwas Ähnliches heben. Als die Zeit gekommen war, hatte ich das Gefühl, ich wollte es einfach zusammen  mit den anderen machen und diese Art von Spaß verwenden, die wir zuvor mit dem kleinen Tippeln hatten."

"Ich wollte die Gesichter der Jungs sehen, kurz bevor ich den Pokal anhob. Das war wirklich etwas Besonderes für mich, die Jungs sehen zu können, anstatt meinen Rücken zu ihnen zu drehen."

Henderson freut sich über die Videos der Kinder

Der Jubel wurde von mehreren Liverpool Fans auf den sozialen Medien in den unterschiedlichsten Situationen nachgestellt. Henderson freut sich, dass so viele Leute an seiner Jubelweise Spaß haben. "Viele Leute haben es genossen, besonders junge Kinder und so. Ich sah viele Videos von Kindern, die vor sich hin tippelten, das war wirklich schön", so Henderson.

"Sowas planst du nicht vor, wenn du die Champions League-Trophäe hochhebst. Du willst nur dort hingehen und ihn in die Luft strecken, aber es war einfach etwas, das ich für richtig hielt, wegen, wie ich schon sagte, der Dinge, die Robbo zuvor getan hat, und ich wollte nur die Jungs sehen können, bevor ich ihn anhob. Das war auch ein besonderer Moment."

Henderson betritt den Kreis der Vereinslegenden

Mit dem Champions League-Sieg gehört Henderson zum besonderen Kreis der Liverpool-Kapitäne, die den Europapokal gewonnen haben. Dazu gehören Steven Gerrard, Emlyn Hughes, Phil Thompson und Graeme Souness. Der Schlusspfiff in Madrid zählte für Henderson zu einem der emotionalsten Momente in seiner Karriere.
 
"Es war ein besonderer Moment, diesen Schlusspfiff zu hören und zu wissen, dass wir bei all der harten Arbeit und allem, was wir in den letzten Jahren zusammen geleistet haben, tatsächlich über die Ziellinie gekommen sind und es geschafft haben, einen der größten Trophäen aller Zeiten zu gewinnen. Es war es alles, wovon ich geträumt habe und noch mehr", erinnerte sich Henderson zurück.

"Du kannst dieses Gefühl mit nichts anderem vergleichen. Es ist jetzt so schwer zu erklären. Es ist das beste Gefühl, das ich jemals in meinem Leben hatte. Natürlich werden die Leute sagen: 'Nun, wenn du Kinder hast' und so, was natürlich wieder ein völlig einzigartiges und ganz besonderes Gefühl auf der Welt ist, aber es ist anders."

"Alles, was mit Sport zu tun hat, der harte Wettbewerb und alles drumherum, es ist nur ein anderes Gefühl als, wenn man Kinder hat oder so etwas. Es ist so einzigartig und es war ein unglaubliches Gefühl, das ich hoffentlich nie vergessen werde."




TAGS
  jordan henderson   uefa champions league  


Weitere News