Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Jordan Henderson vom Liverpool FC mit der UEFA Champions League-Trophäe
Photo credit: Matthias Hangst/Getty Images

Henderson: PL-Trophäe ohne Fans zu gewinnen wäre 'ziemlich seltsam'

News

  • Autor Steven Franke
    12 Monat(e) vor



Die Premier League soll nächste Woche wieder starten. Liverpools Kapitän, Jordan Henderson, hat das Gefühl, dass es "ziemlich seltsam" sein wird in Anfield zu spielen und die Premier League-Trophäe ohne Fans zu gewinnen.

Die Reds stehen mit 25 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und benötigen nur noch zwei Siege aus den letzten neun Spielen für ihren ersten Premier-League-Titel seit 1990. Die Liga hofft auf eine reibungslose Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der nächsten Woche, nachdem sie seit dem 13. März wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt war.

Henderson: "Es ist immer noch nicht vorbei"

Henderson weiß, dass die Liverpool-Fans "einen großen Unterschied machen können". Der englische Nationalspieler stellt gegenüber BBC Radio 5 Live fest: "Natürlich wird es sich anders anfühlen, denn wenn man irgendeine Trophäe gewinnt und sie ohne Fans überreicht bekommt, wird das seltsam sein."

"Es ist immer noch nicht vorbei. Wir haben viel Arbeit vor uns und müssen bis zum Ende der Saison auf hohem Niveau spielen, denn wir wollen so stark wie möglich abschließen, um sicherzustellen, dass es eine großartige Saison für uns und unsere Fans wird."

"Die Situation, wenn wir die Trophäe in den Händen halten und ohne unsere Fans jubeln, die so viel dazu beigetragen haben -, das wird komisch sein. Wir müssen uns einfach damit auseinandersetzen, um bereit zu sein, wenn der Moment kommt. Hoffentlich kommt der Moment bald, denn wir sind immer noch in der besten Position."

"Das bedeutet für uns aber auch, dass wenn wir die Premier League gewonnen haben - und wann immer die Fans wieder ins Stadion zurückkehren dürfen, dann bin ich mir sicher, dass wir eine gemeinsame Meisterfeier machen werden."

Nächste Woche soll der Re-Start vollzogen werden

Liverpool und andere Klubs kehrten in der vorletzten Woche mit strengen Protokollen zum Mannschaftstraining zurück, wobei nur in kleinen Gruppen trainiert werden konnte."

Die Spieler hätten sich aber durchgehend 'komfortabel und sicher' gefühlt, so Henderson. "Wir hatten Programme zu befolgen, sodass einige von uns wahrscheinlich fitter sind als vor dem Lockdown. Die Jungs haben körperlich wirklich gut ausgesehen, und ich hatte nie wirklich einen Zweifel daran, dass die lange Pause ein Problem sein würde."

"Wenn man nach so langer Zeit auf den Trainingsplatz zurückkehrt, dann ist es ein bisschen anders mit der Art des Trainings klar zu kommen. Man muss sich wieder an den Ball gewöhnen, längere Pässe und Schüsse üben, um die Schärfe der Drehungen und Wendungen einschätzen zu können. Nach ein paar Wochen vollem Training sind wir hoffentlich wieder da, wo wir aufgehört haben."





TAGS
  jordan henderson   Premier League   coronavirus  


Weitere News