Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Norwich City, der nächste Gegner des Liverpool FC in der Premier League, in der Redmen Family Gegneranalyse.
Photo credit: Stephen Pond/Getty Images

Gegneranalyse Norwich City: Seit dem Trainerwechsel konkurrenzfähig

Analyse

  • Autor Lukas Heigl
    4 Monat(e) vor



Am Samstag empfängt der Liverpool FC am 26. Spieltag der Premier-League-Saison 2021/22 Norwich City. Die Gegneranalyse der Redmen Family.

In den letzten drei Jahren wechselten die Canaries jeweils ihre Ligazugehörigkeit. 2019 stieg man souverän auf, 2020 abgeschlagen wieder ab, nur um letzte Saison wieder ungefährdet in die Premier League hochzukommen. Nun will man unbedingt in der ersten englischen Liga bleiben.

Im Sommer noch weiter verstärkt

Und dafür investierte der Verein ordentlich. Neben den bereits in unserer Gegneranalyse zur Hinrunde genannten Spielern kamen im Sommer noch drei weitere Neuzugänge: Vom FC Schalke 04 wurde Innenverteidiger Ozan Kabak (21) für eine Leihgebühr von vier Millionen Euro geliehen. Für den Türken, der in der letzten Rückrunde für Liverpool gespielt hatte, besitzen die Canaries zudem eine Kaufoption, um ihn fest an sich zu binden.

Ebenfalls mit Kaufoption geliehen ist Mathias Normann (25). Der defensive Mittelfeldspieler hatte sich von 2017 bis 2019 schon einmal in England versucht, bei Brighton & Hove Albion kam der Norweger jedoch überhaupt nicht zur Geltung. Im Winter 2019 wechselte er nach Russland zu FK Rostov, wo er sich hervorragend entwickelte. Jetzt ist er also zurück in England. Und auch der dritte Spieler ist geliehen. Brandon Williams (20), der auf beiden Außenverteidigerpositionen spielen kann, soll diese Saison Spielzeit sammeln und dann zu Manchester United zurückkehren.

Im Winter ausschließlich Spieler verliehen

Im Winter legte Norwich nicht weiter nach. Ganz im Gegenteil, es wurde gleich eine Vielzahl an Spielern verliehen. Der namhafteste ist sicherlich Todd Cantwell (23). Der Außenbahnspieler, der vor zwei Jahren auch einmal beim LFC im Gespräch war, kam in dieser Saison überhaupt nicht in Fahrt. Nun wurde er für die Rückrunde zum Zweitligisten AFC Bournemouth verliehen. Der andere Spieler, der in der Hinrunde Spielzeit bekommen hatte und inzwischen verliehen wurde, ist Bali Mumba (20). Der vielseitig einsetzbare Defensivspieler gilt als großes Talent und soll in Peterborough Spielzeit sammeln.

Dean Smith – Den Canaries Leben eingehaucht

Dean Smith (50) dürfte den meisten Liverpool-Fans ein Begriff sein. Letzte Saison fügte der englische Übungsleiter den Reds eine empfindliche Niederlage zu. Damals noch in Diensten von Aston Villa gewann er am 04.10.2020 mit 7:2 gegen Liverpool. Inzwischen ist er also in Norwich unter Vertrag. Nachdem Villa von Anfang Oktober bis Anfang November 2021 fünf Spiele am Stück verlor und drohte, in den Abstiegskampf zu geraten, wurde Smith entlassen. Er war nicht lange ohne Job, nur acht Tage nach seiner Freistellung heuerte er bei den Canaries an.

Diese hatten sich kurz zuvor von Aufstiegshelden Daniel Farke (45) getrennt. Der Deutsche, der den Verein zweimal in die Premier League geführt und ihn somit finanziell konsolidiert hatte und trotz des Abstiegs blieb, musste etwas überraschend gehen. Schließlich war man nicht so weit vom rettenden Ufer entfernt und viele Experten waren sich einig, dass es ohne Farke eher schlechter als besser werden würde.

Abkehr vom spielerischen Ansatz

Von der Ausrichtung änderte sich unter Smith einiges. Der Spielstil ist deutlich pragmatischer, es wird auch gerne mal dem Gegner der Ball überlassen. Mit inzwischen nur noch 43% Ballbesitz stehen die Canaries auf Platz 16 ligaweit. Vor zwei Jahren hatte man noch 49,8% und stand in dieser Statistik in der oberen Tabellenhälfte (Platz neun). Ähnlich sieht es bei der Passquote aus. Aus 80,5% 2019/20 sind in diesem Jahr 77,8% geworden. Auch hier ist man ligaweit ins untere Drittel gerutscht.

Worin man unter Smith deutlich stärker geworden ist, ist zum einen die Chancenverwertung und zum anderen das Defensivverhalten im letzten Drittel. Die expected Goals pro Spiel sind im Vergleich zur Zeit unter Farke gleich geblieben (0,8), nun verwandelt man jedoch wesentlich mehr seiner Chancen. Das liegt vor allem daran, dass die richtigen Spieler die Chancen bekommen. Sechs der sieben Tore unter Smith erzielten die drei Stürmer im Kader, die immer wieder in gute Situationen gebracht werden.

Ist der gute Lauf vorbei?

Unmittelbar nach dem Trainerwechsel schien es, als würde sich dieser vollkommen auszahlen. In den ersten drei Spielen blieb Smith ungeschlagen, holte fünf Punkte. Danach folge eine Durststrecke, sechs Spiele wurden verloren, dabei erzielten die Canaries keinen einzigen Treffer und kassierten 16. Zuletzt lief es wieder deutlich besser. Den Everton FC und Watford FC konnte man schlagen (2:1 und 3:0), gegen Crystal Palace gab es immerhin einen Punkt (1:1). Die Niederlage im letzten Spiel gegen Manchester City (0:4) war kein Beinbruch, die Skyblues sind keine Mannschaft, gegen die Norwich Punkte holen muss.

Prognose

Auch wenn es schon besser geworden ist, sattelfest ist die Defensive von Norwich immer noch nicht. Mit 50 Gegentoren stellt man die schwächste Defensive der Liga. Und das, obwohl weder die Konterabsicherung (ein Gegentor) noch die Standardsituationen (sechs Gegentore) das Problem sind. Zum einen haben die Canaries große Probleme, sich im Defensivzweikampf durchzusetzen, zum anderen verursachen sie unglaublich viele Strafstöße. Bereits sechsmal durften die Gegner aus elf Metern antreten, mehr als bei jeder anderen Mannschaft in der Liga.


Früher Wechsel: Diogo Jota verlässt Mailand mit geschwollenem Knöchel

Liverpool plant für den Sommer eine Pre-Season-Tour in Asien

FA Cup-Achtelfinale: Liverpool gegen Norwich drei Tage nach Pokalfinale in Wembley


Und auch offensiv ist Norwich die schlechteste Mannschaft der Liga. Erst 14 Tore gelangen dem Team. Vor allem bei Standards ist man unfassbar ungefährlich, erst zwei Treffer resultierten aus ruhenden Bällen. Auch hier ist ein großes Manko die fehlende Durchsetzungskraft, nur achtmal pro Spiel wird ein Dribbling erfolgreich gestaltet, Platz 18 ligaweit. Dazu kommt das Team von Smith nur auf 9,8 Schüsse pro 90 Minuten und ist damit abgeschlagen Letzter in dieser Statistik. Zum Vergleich: Liverpool kommt auf 18,9 Schüsse, also mehr als das Doppelte.








TAGS
  norwich city   gegneranalyse  


Weitere News