Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Fabinho als vierter Innenverteidiger. Scheinbar will Liverpool keinen neuen Verteidiger verpflichten.
Photo credit: Michael Regan/Getty Images

Fabinho-Show gegen Werner | Liverpool wird keinen weiteren Verteidiger holen

News

  • Autor Redmen Family
    12 Monat(e) vor



Beim Premier League-Topspiel am Sonntag dominierten die Reds an der Stamford Bridge ihren Gegner nach Belieben. Fabinho als Innenverteidiger nahm dabei Timo Werner fast komplett aus dem Spiel.

Beim Premier League-Topspiel am Sonntag dominierten die Reds an der Stamford Bridge ihren Gegner nach Belieben. Fabinho als Innenverteidiger nahm dabei Timo Werner fast komplett aus dem Spiel. Was so ein paar Tage und ein Topspiel alles ausmachen können! Nachdem Liverpool in der letzten Wochen innerhalb von 24 Stunden mit Thiago und Jota zwei Top-Transfers offiziell vorstellte, wurde schnell klar, dass Jürgen Klopp in dieser Saison seinen Kader qualitativ in der Tiefe verstärken wollte und konnte. Weitere Transferziele wurden ausgemacht. Und die bemerkenswerten Details der Transfers ließen hoffen, dass ein weiteres hochkarätiges Talent an die Merseyside wechseln würde.

Mit dem Abgang von Dejan Lovren und Ki-Jana Hoever wurde offensichtlich, dass die Innenverteidiger-Position neben Van Dijk leicht ausgedünnt war. Vor allem aber die Fans trauen Gomez und Matip nicht zu, eine komplette Saison durchzuhalten. In der Pre-Season wurde Billy Kuometio als weiterer möglicher Innenverteidiger ernannt. Der 17-jährige Franzose unterschrieb erst kürzlich seinen ersten Profivertrag.

Fabinho als vierter Innenverteidiger gesetzt

Jürgen Klopp entschied sich Fabinho als dritte Option neben Van Dijk einzusetzen. Matip und Gomez standen mit leichten Verletzungen nicht im Kader der Reds. Der Brasilianer bekam mit Timo Werner und Chelsea direkt die erste große Möglichkeit sein Können unter Beweis zu stellen.

SPIELERNOTEN CHELSEA - LIVERPOOL

Vor dem Spiel wurde viel darüber diskutiert, wie Fabinho mit Timo Werner umgehen würde. Würde er einer der Schwachpunkte im Team sein?

Es gab hier eine klare Antwort! Nein! Fabinho zeichnete sich stattdessen aus. Immer wieder war er zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um mit der Gefahr, die nicht nur von Werner ausging umzugehen. Kein Liverpooler Spieler verzeichnete an diesem Spieltag bessere Statistiken. Fabinho gewann mehr Zweikämpfe, gewann mehr Bälle zurück und spielte mehr Pässe mit einer unfassbaren Genauigkeit (97 %). "Fab hat uns in der Defensive und im Spielaufbau sehr geholfen - eine ordentliche Leistung!", sagte Jürgen Klopp nach dem Spiel. "Es hat ihm auch sehr viel Spaß gemacht. Er hat sich hervorragend geschlagen!"

Fabinho wurde als Schwachstelle in der Aufstellung ausgemacht. Jedoch gegen Chelsea, die sehr aktiv im Sommer waren und als eine der Titelfavoriten galten zu Saisonbeginn, zeigte Fabinho, wie vielseitig und verlässlich er ist. Liverpool holte außerdem das erste Mal seit sieben Spielen einen Sieg ohne Gegentreffer. Damit sind scheinbar die Gerüchte um eine Verpflichtung von Ozan Kabak scheinbar zu Ende. Letzte Woche wurde bekannt, dass es erste Annäherungen zwischen Schalke und Liverpool gab. James Pearce von The Athletic ist sich sicher, dass Klopp derzeit keine Notwendigkeit darin sieht, noch einmal extern zu investieren. Ob er recht behält sehen wir dann, wenn das Transferfenster geschlossen ist.





TAGS
  transfer   fabinho  


Weitere News