Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
LFC Transfers - Was können die Liverpool Fans dieses Jahr vom Sommertransfer-Fenster erwarten? Pfeilen Michael Edwards und Jürgen Klopp bereits an einem Transfer? - Liverpool Fanclub Deutschland Redmen Family
Photo credit: Oli Scarff / Getty Images

Liverpools Transfersommer | Was können wir Fans erwarten?

Analyse

  • Autor Redmen Family
    18 Monat(e) vor



Was können die Liverpool Fans dieses Jahr vom Sommertransfer-Fenster erwarten? Feilen Michael Edwards und Jürgen Klopp bereits an einem Knaller-Transfer?

In den letzten Tagen haben bereits einige Spieler die Reds verlassen. Allen voran Adam Lallana und Dejan Lovren, die sich in die Herzen einiger Fans, aber vor allem des Teams geackert haben. Durch die langgezogene Saison unter besonderen Bedingungen ist nun das Transferfenster bis Oktober offen. Und unter den finanziellen Herausforderungen bleibt abzuwarten, ob die Reds nach dem Sommer überhaupt eine namhafte Verstärkung verpflichten. 

Neben Lovren und Lallana haben sich auch Nathaniel Clyne und Pedro Chirivella verabschiedet. Das bedeutet für Liverpool übrigens über 1 Million Pfund weniger an Gehältern pro Monat. Die Reds müssen und wollen sparen und vor allem will man bedächtig vorgehen. Klopp deutete schon in den letzten PKs an, dass man "Zeit benötige". Es besteht derzeit eine klare Unsicherheit darüber, wie viel die Reds überhaupt ausgeben können.

"Wir haben einen wirklich guten Kader. Wir müssen sehen, was wir tun können und müssen; dafür brauchen wir noch Zeit", sagte der Manager. "Die nächsten Wochen werden hoffentlich Klarheit über die Zukunft bringen und dann werden wir unsere Entscheidungen treffen".

Liverpool hat unglaublich gut gewirtschaftet. Die Folgen der Corona-Pandemie treffen trotz allem natürlich auch den amtierenden englischen Meister. Allerdings haben die Reds nicht so viele Verbindlichkeiten, wie andere Klubs. FSG, die Besitzer aus den USA, sind trotzdem vorsichtig, denn es fehlen locker noch 100 Millionen Forderungen von anderen Klubs, darunter FC Barcelona.

Und bevor wir jetzt ins Detail eintauchen, es gibt auch eine Möglichkeit, dass die meisten Spieler bei den Reds bleiben. Klopp vertraut seinen Spielern und will nur das Beste für sie und den Verein. Es gibt eigentlich wenig Gründe, die für einen Verkauf von den aktuellen Spielern sprechen. Darüber sprechen die Jungs vom Scouserfunk in den kommenden Wochen in ihrem Podcast!

Alle aktuellen Transfernews von Relevanz findet ihr auch immer aktualisiert in unserem Transferticker. 

 

 

Verstärkung für die Defensive

Den Spekulationen um einen Transfer von Thiago Alcantara haben diese Aussagen sicherlich keinen Abbruch getan. Zumindest wurde von Seiten des Klubs noch kein Dementi abgegeben. Es wird sogar behauptet, dass sich Liverpool sogar schon persönlich einig sei mit dem Spieler. Angesichts des gescheiterten Deals von Timo Werner, könnte auch der Deal scheitern. Berichten zufolge liegen die gewünschten Transfersummen locker um mindestens 10 Millionen Pfund auseinander.

Liverpool scheint offenbar einen Ersatz für Dejan Lovren und parallel natürlich auch Backup für Andy Robertson zu suchen. Trotz Sepp van den Berg und Ki-Jana Hoever will man hier nicht untätig bleiben. Neben Lloyd Kelly und Jamal Lewis sind auch Ozan Kabak von Schalke 04 und Ben White aus Brighton im Fokus... so sagt man. Wir beobachten die Entwicklungen hier weiter. Unsere Vermutung ist, dass Jürgen Klopp einen ähnlichen Coup wie bei Shaqiri, Wijnaldum und vor allem Robertson landen will und einen guten Verteidiger eines Absteigers für wenig Geld verpflichten mag. 

Für den Sturm scheint Liverpool offenbar keine neue Verpflichtung eines Kalibers Salah, Firmino oder Mané. Was uns tatsächlich nicht überrascht. 

 

 

Wer soll denn jetzt verkauft werden? 

Loris Karius scheint momentan einer der prominentesten Namen auf der Transferliste der Reds zu sein. Zumindest berichten das Quellen von der Merseyside. Karius kehrte vor Kurzem zurück zu Liverpool nach einem geplatzten Deal mit Besiktas Istanbul. Montpellier soll Interesse bekundet haben den deutschen Torwart für 6 Millionen Pfund kaufen zu wollen.

Weitere Spieler, deren Situation derzeit ungewiss ist, sind Marko Grujic, Harry Wilson, Sheyi Ojo und Nat Phillips. Ihre Leihgeschäfte laufen derzeit aus. Liverpool könnte mit einem Verkauf eine nicht ganz uninteressante Summe in die Kassen gespült bekommen. Hertha Berlin hat offenbar schon die Verhandlungen mit Grujic aufgenommen. Bei Wilson und Phillips sind wir uns noch nicht sicher, ob die temporären Klubs einen Kauf in Erwägung ziehen, geschweige denn umsetzen können. Für Harry Wilson zumindest könnte es jetzt auch in Anfield eine Chance geben. Ojo, der eine gute Saison bei den Rangers hatte könnte noch einmal verliehen werden. Allerdings erwarten wir hier einen Kauf von Steven Gerrard, sofern die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Eine Zukunft unter Jürgen Klopp sehen wir für den Flügelspieler nicht.

 

 

Xherdan Shaqiri und Divock Origi sind ebenfalls zwei Kandidaten, für die ein Wechsel in Betracht gezogen werden könnte, wenn der Preis stimmt. Hier sind wir uns aber sicher, dass nicht nur der Preis stimmen muss, sondern auch die Alternativen im eigenen Kader. Divock Origi hat noch 4 Jahre Vertrag bei Liverpool. Allerdings konnte er in dieser Saison bisher nicht die Leistungen abrufen, die man von ihm erwartet. Jürgen Klopp schenkt seinen Spielern viel Vertrauen und natürlich ist ein Verbleib möglich, allerdings berichtete vor Kurzem sogar Neil Jones, dass Liverpool "passende Angebote in Betracht ziehen wird".

Für Taiwo Awoniyi könnte ein permanenter Wechsel in die Bundesliga interessant sein, wenn Mainz ihn denn möchte. Eine Zukunft bei Liverpool sieht momentan keiner. Hull-Manager Grant McCann hatte vor dem Abstieg von Hull City gesagt, dass er gerne Herbie Kane behalten mag. Da durch den Abstieg sehr viele Gelder ausbleiben werden, könnte damit auch der Transfer platzen. Kane hat mit seinen 21 Jahren noch viel Potenzial. Der Mittelfeldspieler besitzt aber wahrscheinlich nicht die Fähigkeiten sich gegen das Mittelfeld bei Liverpool durchzusetzen. 

Ovie Ejaria ist einer der Spieler, dessen Transfer bereits beschlossene Sache ist, obwohl Reading vor Kurzem andeutete, dass sie nicht über die zugesagten 3 Millionen Pfund verfügen trotz Einigung im Sommer. Dieser Fall wird definitiv spannend. Michael Edwards ist aus unserer Erfahrung in so einem Fall unnachgiebig. 

 

 

Yasser Larouci lehnte ein Angebot von Liverpool ab. Damit ist der 19-jährige Linksverteidiger momentan auf der Suche nach einem Fußballklub, bei dem er regelmäßig spielen kann. Leeds United und Brentford sollen Interesse bekunden haben. Der Junge hat definitiv Potenzial und seine Entscheidung ist vom Klub akzeptiert worden. 

Bei Liam Millar rechnen wir mit einem Wechsel in die Championship-Liga. Der kanadische Offensivspieler bekundete vor Kurzem, dass er regelmäßig für ein Team spielen will. Liverpool bestätigte zumindest eine mögliche Leihe.

Um Liverpools Talente Neco Williams, Curtis Jones und Harvey Elliott brauchen sich die Fans offenbar wenig Sorgen zu machen. Sie gehören zur ersten Mannschaft und werden dringendst benötigt, so unsere Annahme. Es kann sogar sein, dass Rhian Brewster von Swansea zurückkehrt und sein Glück in Anfield versuchen darf. Der 20-Jährigen hat bei Swansea ordentlich abgerissen und ist sicherlich momentan beliebt auf dem Transfermarkt. Er hat in dieser Saison bewiesen, dass er die nötige Anlage hat um für Liverpool aufzulaufen. Allerdings wird vermutet, dass seine Rolle stark davon abhängig ist, wie es mit Origi und Shaqiri weiter geht. 

Leihgeschäft für Hoever?

Möglicherweise werden einige Spieler kurzfristig ausgeliehen werden. Das hängt sicherlich von ihren Leistungen in der Vorbereitung zusammen und natürlich von möglichen Transfers, die Liverpool noch tätigt. Morgan Boyes, Tony Gallacher, Elijah Dixon-Bonner, Liam Coyle und Luis Longstaff zählen wir zu den Spielern, die hier definitiv für ein Leihgeschäft in Frage kommen. Ob Hoever oder Van Den Berg für eine Leihe in Frage kommen, können wir derzeit schwer einschätzen. Beide Spieler wirkten weitesgehend solide bei ihren Einsätzen. Ein Leihgeschäft kann in ihren Fällen auch nur Sinn machen, wenn Jürgen Klopp einen adäquaten Ersatz findet für die Linksverteidiger- und Innenverteidiger-Position.

Die nächsten Wochen werden sehr spannend für die Fans und für den Klub. Vor allem stellt sich am Ende die Frage, ob die Reds noch nach Beginn der Saison tätig werden, oder ob Klopp die Spieler vor dem ersten Spieltag bzw. Mitte September alle zusammen haben will.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by MunichReds (@munichreds) on

 








TAGS
  transfer  


Weitere News