Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Jürgen Klopp und Dejan Lovren vom Liverpool FC.
Photo credit: Clive Brunskill/Getty Images

Dejan Lovren | Mit Liebesgrüßen nach Russland

Blog / Kolumne

  • Autor André Völkel
    2 Monat(e) vor



Der Transfer von Dejan Lovren zu Zenit St. Petersburg ist perfekt. Zeit sich an die besondere Karriere des Kroaten bei Liverpool zu erinnern.

Für Dejan beginnt eine neue Herausforderung. Der Umzug in die prunkvolle Hafenstadt St. Petersburg steht bevor. Für Lovren sinnbildlich nach seiner Zeit an der Merseyside. Sechs Jahre und 185 Spiele nach seiner Ankunft aus Southampton packt Dejan seinen Koffer. Im Gepäck sind vier Pokale, viele großartige Gänsehaut Momente, lustige Videos.  Allerdings auch viel Stress, Schmerz und Enttäuschung.

Der Transfer kommt zu keinem besseren Zeitpunkt für Dejan, sowie für Liverpool. Eine neue Herausforderung in einem neuen Umfeld und vor allem regelmäßige Spielzeit. Für die Reds eine angemessene Entlohnung. In den letzten beiden Premier-League-Saisons ist Dejan nur auf 20 Ligaeinsätze gekommen. Vor allem in der momentan unsicheren Pandemie-Zeit sind ... gutes Geld auf dem Transfermarkt.

Der Kroate polarisierte die Meinungen in Liverpool zwischen den Extremen. Es wäre unfair ihn als Unglücksrabe darzustellen. Nicht erst seit der Ankunft von van Dijk wurde bei einem Einsatz von Lovren immer wieder das Schlimmste erwartet und somit der Fokus grundsätzlich verschoben. Vor allem die Fans übersehen somit, dass in seiner kompletten Zeit bei Liverpool wesentlich mehr gute als schlechte Leistungen von Lovren abgeliefert wurden. Wäre dem nicht so, hätte Jürgen Klopp ihn niemals behalten...

Eine Frage der Erwartungshaltung...

Woran mag das liegen? Vielleicht sind die verschiedenen Tiefpunkte in seiner Karriere bei Liverpool oft so spektakulär gewesen? Sie verzerrten dadurch sicherlich auf lange Sicht die Wahrnehmung von Dejan, innerhalb aber auch außerhalb der Fanszene.

Sicherlich ist die 1:4-Niederlage gegen Tottenham Hotspur im Oktober 2017 eine dieser Tiefpunkte gewesen. Sie gilt jeher als einer der entscheidendsten Momente in Klopps Amtszeit. Es war der zweite absolute Tiefpunkt für Lovren, als er nur 31 Minuten durchhielt und dann ausgewechselt wurde.

Weitere Momente, wie die klägliche 0:3-Heimniederlage gegen West Ham United 2015 oder seine Frustaktion im FA-Cup Halbfinale 2015 gegen Aston Villa stechen ebenfalls hervor. Lovren wurde auch zum Sündenbock gemacht, als Liverpools Träume eine "Invincible-Saison" hinzulegen von Watford zunichtegemacht wurden. Das Spiel ging ebenfalls 0:3 aus - Dejan war hier sicherlich nicht der einzige Spieler, der daran Schuld hatte.

All diese Momente trugen dazu bei, dass der sympathische Kroate als Belastung und Unsicherheits-Herd angesehen wurde. Manchmal war die Kritik natürlich gerechtfertigt. Sie gehört zu diesem "Job" dazu. Oftmals eskalierte die Situation allerdings in Beleidigungen und Drohungen.

Zu emotional für die Weltspitze?

Seine größte Schwäche lag sicherlich darin, dass er zu oft emotional gehandelt hat. In Situationen, in denen ein kühler Kopf sicherlich die größte Stärke eines Virgil Van Dijks sind, wirkte Lovren verzerrt und fehleranfällig. Er versuchte nach Fehlern schnell den Weg zurück ins Spiel zu finden und sich zu rehabilitieren - manchmal gelang ihm das. Stürmer spürten seine Verletzlichkeit und stürzen sich natürlich gerne auf die Gelegenheit.

All diese Momente sollten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass er über weite Teile seiner Liverpooler Laufbahn ein hochkarätiger Verteidiger war, der den Weg der Mannschaft unter Klopp von Anfang an maßgeblich mitgestaltete. Nur sechs Spieler (Roberto Firmino, James Milner, Gini Wijnaldum, Jordan Henderson, Sadio Mané und Mohamed Salah) haben während der Amtszeit des Meistertrainers mehr gespielt als Lovren (141 Mal). Seine Statistik spricht Bände darüber, wie sehr sein Manager ihm vertraut hat.

Vertrauensperson von Jürgen Klopp

Lovren war einer der ersten Personen, an die sich Jürgen Klopp wandte, als er zum ersten Mal zum Klub kam. Und er war eine der Schlüsselpersonen auf dem Weg Liverpools ins Endspiel der Europa League 2015/16, nicht nur mit seinem ikonischen Treffer gegen Borussia Dortmund in Anfield, sondern auch in den Begegnungen zwischen Manchester United und Villarreal.

In der darauf folgenden Saison 2016/17 bildete Lovren das defensive Rückgrat mit Joel Matip zusammen. Die guten Leistungen brachten den Reds die Qualifikation für die Champions League - ein entscheidender Meilenstein, der die Tür für alles Weitere öffnete.

In der Saison 2017/18 war es Lovren, dem Jürgen Klopp die Partnerschaft mit Van Dijk zutraute. Der Kroate war ein Schlüsselspieler für die unglaubliche Leistung der Reds auf dem Weg ins Champions-League-Finale. Er spielte in jedem K.O.-Spiel der Saison - gegen Porto, Manchester City und AS Rom, bevor die beeindruckende Leistung des Teams gegen ein unfaires und zu starkes Real Madrid beendet wurde.

In der darauffolgenden Saison wechselte das Machtgefälle und Matip und Gomez übernahmen seine Rolle. Trotz allem brillierte Lovren in wichtigen Spielen gegen United (3:1), gegen Arsenal (5:1) und beim 2:0 gegen Porto. Zum Ende der Saison standen die Zeichen schon auf Abschied in Richtung Italien. Bis Jürgen Klopp entschied, dass er ihn unbedingt für die Meistersaison brauchte. Ein wundervoller Abschluss seiner Liverpooler Karriere. Lovren revanchierte sich mit guten Leistungen u.a. gegen Manchester City, Everton, Aston Villa, Crystal Palace und Leicester City für das Vertrauen. All dies ohne richtigen Spiel-Rhythmus. Bemerkenswert.

"Einer der besten Verteidiger der Welt"

Dejan hat sich sicherlich nicht gerade einen Gefallen damit getan, dass er in überschwänglichem Selbstbewusstsein bei der Weltmeisterschaft 2018 sich als  "einer der besten Verteidiger der Welt" bezeichnet hat. Allerdings, das muss man ihm eingestehen, hat ihm genau diese Einstellung eben dahin gebracht, wo er heute steht.

Jordan Henderson sagte kurz vor seinem Abschied, dass Lovren innerhalb der Mannschaft (nicht nur von Mohamed Salah) "geliebt" wird und er in der Umkleidekabine eine enorm wichtige Figur ist. Fans wissen, wie wichtig vor allem Jürgen Klopp die Persönlichkeit und Einstellung der Spieler ist, oftmals viel wichtiger, als ihre Fähigkeiten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Scouserfunk - LFC Podcast (@scouserfunk) on

Mein rechter, rechter Platz ist frei

Es wird daher spannend sein zu sehen, wie Liverpool diese Lücke im Kader füllt. Sind Ki-Jana Hoever und Sepp van den Berg bereit für diese Aufgabe oder gibt es externe Verstärkung zum Beispiel von den Absteigern aus der Premier League?

Was Lovren anbelangt, so kann man unabhängig von der individuellen Meinung, die man von ihm als Spieler oder Person hat, niemals sagen, dass er nicht alles für den Verein gegeben hat. Es gab viele gute Zeiten und obwohl es von Anfang bis Ende nicht gerade die ruhigste Zeit für den Kroaten war, schließt er seine Geschichte bei Liverpool mit einer Sammlung von Erinnerungen, von denen die meisten Spieler nur träumen können.

Er verlässt den Hafen von Liverpool, um neues Glück in einer anderen Hafenstadt zu finden. Die Liverbirds verabschieden die ausgehenden Schiffe und dienen als Schutzpatronen. Die Redmen Family wünschen Dejan Lovren alles Gute.

YNWA, Dejan.








TAGS
  dejan lovren   transfer  


Weitere News