Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Dresden Kopites, German Reds, Liverpool Fans Deutschland
Photo credit: Dresden Kopites

Dresden Kopites: Liverpool Fans in Sachsens Hauptstadt

Fanszene

  • Autor Redmen Family
    12 Monat(e) vor



Der Liverpool FC ist in Deutschland in aller Munde. Das liegt allerdings nicht nur an Jürgen Klopp und den jüngsten Erfolgen. Mit Hilfe der Redmen Family konnte in den letzten Jahren eine gesunde, offene und regional-fokussierte Gemeinschaft aufgebaut werden. Wir blicken nach Dresden.

Der Dresdner Fanclub "Dresden Kopites" (in Anlehnung an die unermüdlichen, lauten und treuen Fans, den Kopites des Liverpool FC) ist einer der aktivsten und größten Fanclubs rund um die Reds in Deutschland. Das kommt nicht von ungefähr. Gründer und Vorsitzender André Fleischer hat es mit seinen Mitgliedern in kürzester Zeit geschafft den Spirit von Liverpool nach Dresden zu holen.

Wir sprachen mit ihm kurz nach dem Sieg gegen Leicester City.

Stell dich doch bitte für die Leser und Fans vor. Wer bist du? Wer sind die Dresden Kopites?

Hey, ich bin André, knackige 32 Jahre und Dompteur der Rasselbande. Die Dresden Kopites sind ein bunt gemischter Haufen aus Liverpool Supportern jeden Alters und verstreut auf Dresden, Chemnitz & Leipzig.

Wie kam es dazu, dass ihr die Dresden Kopites gegründet habt und wie kann man sich das "Vereinsleben" als Fan und Mitglied vorstellen?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dresden Kopites (@dresdenkopites) on

Das fing alles mehr oder weniger nach dem Jubiläumsspiel in Berlin an. Bis dahin war ich (und die meisten Mitglieder auch) als einzelner Supporter allein und irgendwie unorganisiert. Man ging allein ins Pub des Vertrauens und schaute die Spiele für sich. Nach dem Jubiläumsspiel in Berlin hab ich mich dann nach organisierten Clubs umgeschaut. Da kamen genau zwei in Frage. Einer der in Leipzig sein soll und einer in Berlin. 
Die Berlin Reds kannten wir schon vom Trip und deren Events zu dem Freundschaftsspiel. Was soll ich sagen, von dem einen kam nix zurück und der andere hat mich sehr warmherzig empfangen. Wir haben relativ fix telefoniert und es wurde der Kontakt zu anderen Reds hergestellt. Im Januar 2018 haben wir dann das erste mal in Dresden ein Liverpool Spiel zusammen geschaut. Damals noch ohne Verein und Organisation. Das war übrigens das Merseysidederby im FA Cup und Van Dijks erstes Spiel und Tor. Ab diesem Zeitpunkt waren wir etwa 10 Mann die gemeinsam ins Pub gepilgert sind. Im Sommer des selben Jahres haben wir dann beschlossen uns auch zu organisieren als Gruppe. André, der die Berlin Reds gegründet hat und leitet hat uns die Vision und das Modell der "Redmen Family" vorgestellt - eine starke Gemeinschaft über Regionen hinaus. Fanclubs die sich gemeinsam unterstützen, solidarisch und weltoffen - ohne Platzhirsch und dergleichen. Er hat uns auch stark bei dem ganzen Gründungsprozess unterstützt. Uns war relativ schnell klar, dass wir da massiv Lust drauf haben.

Wie kann man sich als Außenstehender oder Liverpool Fan in Deutschland euer "Vereinsleben" und als Mitglied vorstellen?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dresden Kopites (@dresdenkopites) on

Die Basis ist das gemeinsame PubViewing. Es macht einfach 1000 mal mehr Spaß die Spiele gemeinsam zu schauen und die Emotionen zu teilen. Dazu kommen die gemeinsamen Events und Ausflüge, die wir ohne gemeinsamen Organisation wahrscheinlich nie umsetzen könnten. In den 1,5 Jahren als Dresden Kopites haben wir Trips nach München, Hildesheim, Berlin, Kopenhagen & natürlich Liverpool unternommen.
Dabei waren 2 Boss Nights (das Kollektiv um Jamie Webster aus Liverpool; Anm.d.Redaktion), ein gemeinsamer Ausflug zum letzten Ligaspiel nach Liverpool und eine 26 Stunden Fahrt (!) zum Empfang nach dem Champions League Triumph.

Wo trefft ihr euch denn regelmäßig und kann da jeder dazu stoßen?

Unser Heimatpub ist das Irish Fiddler auf der Alaunstr in der Dresdner Neustadt. Die Jungs machen einen super Job, selbst wenn die Hütte brennt. Wir bekommen unsere Plätze und haben mittlerweile auch einen speziellen Deal für unsere Mitglieder aushandeln können. Der Pub respektiert und erkennt uns an als gute Truppe. Die Leute haben Bock darauf uns dabei zu haben und wir ebenso! Es kann natürlich jeder gern dazu stoßen! Wir freuen uns auf alle Reds! Wir durften in der ganzen Zeit auch schon einige Scouser begrüßen. Ab und an sind auch ein paar Jungs anderer Fanclubs aus Deutschland und Österreich da.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dresden Kopites (@dresdenkopites) on

Kann den jeder bei euch Mitglied werden und wie geht das?

Klar. Wir heißen jeden willkommen. Einige unserer jetzigen Mitglieder wollten am Anfang auch erstmal reinschnuppern. Einfach im Pub vorbei kommen und dazu setzen. Als Teil der Redmen Family ist die Registrierung total easy. Die neue Homepage lässt da keine Wünsche offen. In 5 Minuten hat man sich registriert und kann dann zum Beispiel direkt im Pub von unserem Getränke Deal profitieren.

Erzähl uns doch bitte noch etwas von euren Reisen? Was waren eure Highlights und könnt ihr regelmäßig die Reds in Anfield sehen?

Unsere Ausflüge sind ziemlich bunt gemischt. Wir fliegen natürlich gemeinsam nach Liverpool. Das schaffen wir normalerweise 2x im Jahr. Dazu kommen die Trips zu den anderen Fanclubs in Deutschland um die Spiele einfach in einer großen Gruppe schauen zu können. Ich war zum Champions League Hinspiel gegen München zum Beispiel dienstlich in Berlin. Nach einem 9 Stunden Seminar gehst du da Abends zu den Berlin Reds und 100 Liverpool Verrückte empfangen dich und man singt gemeinsam. Das ist genau das was es ausmacht. Highlights sind auch die Ausflüge zur Boss Night. In München & Kopenhagen waren es einfach grandios. So viele glückliche Menschen wegen eines Fussballspiels und nem Musiker auf der Bühne. Das kann wahrscheinlich niemand verstehen, der nicht dabei war. Ich kann es nur jedem empfehlen mal in so ein Event reinzuschnuppern. Danach sieht man die Dinge definitiv anders.

Was war so für euch einer der denkwürdigsten Abende oder hast du eine lustige Anekdote für die Fans da draußen?

Der denkwürdigste Abend als Dresden Kopite war ganz sicher das vergangene Champions League Finale. Wir haben allein über den Verein 60 Leute in den Keller gepackt und ca. 20 weitere organisiert. 
Im Irish Fiddler waren ca 250 Leute und es ging weder vor noch zurück. Nach Abpfiff und Siegerehrung ging die Party auf der Straße weiter. Unglaublich geil! Ein paar Eindrücke davon sieht man auf den Bildern bei FB. Eine witzige Anekdote: Der Chef des Irish Fiddler ist Tottenham Hotspurs Supporter durch und durch. Gerade die zwei Spiele gegen das Team aus London sind dann besonders lustig.

Was waren bzw sind für euch die größten Herausforderungen mit dem Fanclub und für Liverpool Fans in Deutschland?

Wir haben natürlich unheimlich viel Glück dass JEDES Liverpool Spiel im Irish Fiddler übertragen wird. Da haben es andere Städte nicht so einfach. Bei uns liegt die Herausforderung eher darin, die Distanzen zwischen den Mitgliedern möglichst klein zu halten. Wir haben Mitglieder, die Fallen zwei mal um und sind im Pub. Wir haben aber auch Mitglieder die stehen regelmäßig eine Stunde im Stau um das Spiel zu sehen.
Hier versuchen wir natürlich so gut wie möglich zu unterstützen. Manchmal reicht es, einen Schlafplatz anbieten zu können damit der Trip nach Dresden kein finanzielles Fiasko wird. Ich seh es eher als gemeinsame Herausforderung so viel wie möglich Supportern die Möglichkeit des PubViewings zu ermöglichen. Wir haben Kontakt zu vielen einzeln verstreuten Reds, die sich mega freuen würden wenn in ihrer Nähe was auf die beine gestellt wird. Daran arbeiten wir als Verband, nicht nur die Dresden Kopites.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dresden Kopites (@dresdenkopites) on

Das klingt sehr hilfsbereit und gemeinschaftlich! Was sind eure Pläne für die Zukunft?

Unsere kurzfristigen Pläne sehen erstmal Ausflüge nach Salzburg, Berlin und das Saisonfinale in Liverpool vor. Langfristig wollen wir gern die eine oder andere Lokation in Chemnitz und Leipzig für unsere Mitglieder organisieren.

Spannende Ziele! Kurz zum Abschluss: Wie siehst du die bisherige Leistung der Reds und was glaubst du ist diese Saison möglich?

Die aktuelle Saison startet erstmal sehr vielversprechend, dennoch sind wir nach wie vor lieber zurückhaltend. Als wir zum letzten Ligaspiel 18/19 in Liverpool waren und für 4 Minuten Meister waren tat das schon weh. Es ist gerade eine ziemlich geile Zeit LFC Supporter zu sein. Dem Verein geht es gut, der sportliche Erfolg ist da und mit der Redmen Family entsteht ein einzigartiges Fan Projekt. Nichts desto trotz sind noch 90 Punkte zu vergeben bevor wie völlig eskalieren können.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dresden Kopites (@dresdenkopites) on

Vielen Dank für das Interview, André. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg! 

Die Dresden Kopites findet ihr im Netz auf Facebook und Instagram. Die Events findet ihr ausserdem regelmäßig auf der Event-Seite der Redmen Family. 

Links: Dresden Kopites auf Facebook , Dresden Kopites Gruppe auf Facebook, Dresden Kopites auf Instagram

Ihr wollt selber einen Fanclub gründen oder sucht nach Liverpool Fans in eurer Umgebung? Kontaktiert uns gerne per eMail  und wir helfen euch dabei.

YNWA








TAGS
  Dresden Kopites   fanszene   redmen family  


Weitere News