Next
STATS

 
Die Gerüchteküche brodelt. Der Liverpool FC soll an einem Tauschgeschäft zwischen Schalkes Ozan Kabak und Divock Origi arbeiten.
Photo credit: PHIL NOBLE/POOL/AFP via Getty Images

Divock Origi: Im Tausch für Schalkes Kabak oder Abgang nach Belgien?

News

  • Autor André Völkel
    9 Monat(e) vor



Die Gerüchteküche brodelt. Der Liverpool FC soll an einem Tauschgeschäft zwischen Schalkes Ozan Kabak und Divock Origi arbeiten.  Der Spieler löscht Details auf seinem Twitter-Account.

Erst kürzlich wurde Divock Origi mit einem möglichen Abgang in Verbindung gebracht. Die Wolverhampton Wanderers sollen ihr Interesse wieder aufgefrischt haben. In den letzten Stunden kamen weitere Gerüchte auf, dass Liverpool scheinbar beim angeschlagenen Bundesligisten Schalke einkaufen wird und als möglichen Tausch Divock Origi anbieten könnte. 

Tauschgeschäft zwischen Schalke und Liverpool?

 

 

Angefeuert werden die Gerüchte unter anderem von Mike McGrath vom "Telegraph", der am Sonntag einen Bericht veröffentlichte. Schalke, die in finanziellen Nöten sind, sollen demnach seinen Innenverteidiger für etwa 18 Millionen Pfund ziehen lassen wollen. 

Weitere Gerüchte werden durch Aussagen von Marc Behrenbeck befeuert, der behauptet, dass Liverpool sich dementsprechend beraten ließ und Schalke offenbar kontaktiert. Die Reds seien, so der Sky Reporter, an einem Innenverteidiger-Transfer im Januar interessiert. 

Beide Quellen widersprechen unseren Quellen aus Liverpool, dass keine Neuzugänge im Januar zu erwarten sind. Wobei sich das sicherlich aufgrund von Leistungen und spannenden Angeboten und Möglichkeiten in den letzten Wochen ändern kann. Wie dem auch sei, sind diese Gerüchte derzeit mit Vorsicht zu genießen. 

EM2021: Divock am Scheideweg

 

 

Divock Origi allerdings steht momentan am Scheideweg. Wir berichteten zuvor, dass der Belgier Spielpraxis und Einsätze braucht um bei der anstehenden Europameisterschaft für das Nationalteam in Betracht gezogen zu werden... und Schalke benötigt unbedingt einen gestandenen Stürmer. 

Weitere Gerüchte kamen in den letzten Tagen auf, wonach Divock seine Zukunft in Belgien sehen könnte. Unter anderem sei der RSC Anderlecht interessiert. 

Ein möglicher Tausch-Transfer ist heutzutage eher eine Seltenheit. Selbst die Transfers von Diogo Jota und Ki-Jana Hoever im Sommer wurden einzeln betrachtet und abgehandelt. Hier bleibt es also spannend zu sehen, ob die oben genannten Quellen recht behalten werden. Bisher haben sich unsere Quellen dazu nicht geäußert. 

Origis Social Media Blackout

 

 

Interessanterweise hat Divock Origi am Dienstag alle Erwähnungen, Tweets und Likes von seinem Twitter-Account entfernt. Alle Accounts, denen er folgte, wurden entfernt. Oftmals erkennt man anhand der Aktivitäten der Spieler auf Social Media Hinweise über mögliche Transfers. Hier braucht man zwar nicht viel hineinlesen, denn Origi könnte wie Neco Williams zuvor auch Opfer von Attacken geworden sein. 

Die Spekulationen gehen weiter, die Anzeichen häufen sich. Grundsätzlich sollte hier aber das Wohlbefinden des Spielers in Vordergrund stehen. Egal, was im Januar mit Divock Origi passiert, wir hoffen, dass es ihm gut geht und er glücklich ist. 





TAGS
  divock origi   transfer  


Weitere News