Next
STATS
FC Liverpool Transfer Centre und Ticker



 
Premier League, London Stadium, Corona, Liverpool Fans Deutschland, Redmen Family Germany
Photo credit: Justin Setterfield/Getty Images

Die wichtigsten Fragen zur Premier-League-Zwangspause

News

  • Autor Redmen Family
    2 Monat(e) vor



Die Premier League ist zum Stillstand gekommen. Wie geht es jetzt weiter? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Der Fussball in England ist unterbrochen. Nichts geht mehr in den höchsten Ligen. Die Stadien sind verwaist, die Zuschauerränge leer, die Spieler weilen zu Hause. Das Corona-Virus zwingt die Milliarden-Industrie Premier League in die Knie. 

Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zur Zwangspause zusammengestellt. 

Wann gab es die letzte Zwangspause in der Premier League?

18.03.2020 - In der modernen Ära des Fußballs schreibt die Premier League mit diesem Unterbruch Geschichte. Noch nie zuvor wurde der Ligabetrieb so lange pausiert wie momentan. Die letzte ähnliche Situation gab es im Jahr 1939, als die Liga aufgrund des Zweiten Weltkriegs abgebrochen werden musste. Als kleine historische Anekdote: Damals stand der heutige Drittligist Blackpool an der Spitze der Tabelle...

Wann wird wieder gespielt?

18.03.2020 - Die Premier League ist offiziell bis am 3. April unterbrochen. Drei Wochen lang wird auf der Insel somit kein Profi-Fußball mehr gespielt. Für die meisten Klubs bedeutet das eine Pause von zwei Spielen. Ab dem 4. April soll der Ball dann wieder rollen - zumindest in der Theorie. 

Faktisch ist aber völlig unklar, wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Experten rechnen damit, dass sich die Lage rund um das Corona-Virus in den kommenden Wochen zusätzlich verschlimmert. Hinter vorgehaltener Hand gehen viele Klubvertreter davon aus, dass bis Ende April nicht mehr gespielt wird. 

Was ist mit dem Meistertitel?

18.03.2020 - Das ist die Frage, welche die Fans des Liverpool FC derzeit wohl am meisten herumtreibt. Die kurze Antwort: Auch das ist unklar. 

Die (planmässig) nächste Partie der Reds findet am 5. April gegen Manchester City statt. Aufgrund der aktuellen Tabellenlage ist klar: Sollte Liverpool dieses Spiel gegen die Citizens gewinnen, ist Liverpool Meister. 

Aber auch auf nicht-sportlichem Weg ist ein Titel möglich. Dann nämlich, wenn der Spielbetrieb nicht mehr wieder aufgenommen werden kann. Bereits haben diverse Klubs in internen Diskussionen Liverpool unterstützt. Selbst an einem allfälligen grünen Tisch hätte der Verein also gute Chancen, zum Meister gekrönt zu werden. 

Klar geregelt ist der Fall aber nicht. So ist auch denkbar, dass es überhaupt keinen Meister gibt. Für die Liverpool-Fans wohl das schlimmste Szenario. Aktuell macht sich darüber aber kaum jemand Gedanken. Die Hoffnung ist, dass der Titel auf sportlichem Weg erreicht werden kann. 

Was ist mit der Meisterparade im Mai? 

18.03.2020 - Die Pläne für eine Meisterparade durch die Stadt wurden für Montag, den 18. Mai, vorgemerkt. Das wäre der Tag nach dem letzten Spiel der Reds auswärts in Newcastle gewesen. Momentan ist die Situation unklar. Zum jetzigen Zeitpunkt müssen zwei Spiele neu angesetzt werden und somit könnte sich auch der letzte Spieltag verschieben. 

Die Behörden schätzen, dass die Infizierten-Rate im Mai einen Höhepunkt erreichen könnte und niemand kann absehen, wie die Strategie der Engländer wirkt das Virus einzudämmen. Die Folgen für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit sind nicht abzusehen. In anderen Ländern wurden vorerst Grenzen für Events und Versammlungen von 500, 1000 oder 1500 Personen festgelegt; da wir davon ausgehen können, dass weit über eine halbe Million Liverpool Fans an der Titelparade teilnehmen werden, sieht es zum jetzigen Zeitpunkt nicht so aus, als würde eine Parade stattfinden. Wir erwarten nähere Informationen zur Lage zu einem späteren Zeitpunkt. 

Was ist mit meinen Tickets, die ich erworben habe? 

18.03.2020 - Zunächst empfehlen wir allen Fans, die Hospitality-Tickets über unseren Reisedienstleister erworben haben, sich an das Ticketbüro zu wenden. Laut der offiziellen Webseite von Liverpool sind die normalen Tickets für die verschobenen Spiele weiterhin gültig. Es soll allerdings auch möglich sein sich das Geld zurückerstatten zu lassen. Für alle Ticket-Inhaber für Spiele, die nach dem aktuellen Sperr-Zeitraum stattfinden sollen (Aston Villa und folgende Spiele) empfehlen wir momentan Geduld. Es ist zu diesem Zeitpunkt unklar, wie es weitergeht. 

Und die EURO 2020 diesen Sommer?

18.03.2020 - Die dürfte kaum stattfinden. Zwar fällt der Entscheid der UEFA erst am kommenden Dienstag, aufgrund der aktuellen Lage erscheint eine Durchführung der Europameisterschaft kaum realistisch. Stattdessen dürfte die EM auf nächste Saison verschoben werden. Die UEFA prüft sowohl eine Austragung im Dezember als auch eine im Sommer 2021. 

Bei einer Verschiebung hätten die Ligen deutlich mehr Zeit, die ausgefallenen Spiele nachzuholen. Nach dem aktuellen Spielplan ist die Premier-League-Saison Mitte Mai zu Ende, am 12. Juni startet die Euro 2020. Angesichts der Tatsache, dass aktuell sämtliche Ligen ihren Spielbetrieb unterbrochen haben, ist die Einhaltung dieses Zeitplans praktisch unmöglich. 

Bereits am Donnerstag soll die UEFA den Ausrüstern mitgeteilt haben, die Vorbereitungen für die EM diesen Sommer anzuhalten. Die Entscheidung scheint also gefallen. 

Wer steigt am Ende der Saison auf und ab?

18.03.2020 - Diese Frage ist ebenfalls Gegenstand der aktuellen Diskussionen. Sollte die Saison zu Ende gespielt werden, dürfte die Sache klar sein. Die drei letztplatzierten Vereine steigen ab, aus der Championship steigen die beiden erstplatzierten Vereine auf. Der dritte Aufsteiger wird mittels Play-Off-System ermittelt. Kaum ein Verein dürfte Interesse daran haben, die Regularien zu ändern – ausser die direkt betroffenen Absteiger. 

Sollte die Saison aber über längere Zeit unterbrochen sein oder der Spielbetrieb gar nicht erst wieder aufgenommen werden, ist eine temporäre Anpassung der Liga-Grösse denkbar.

Eine Idee, die bereits am Freitag diskutiert wurde: Die Premier League im kommenden Jahr temporär auf 22 Teams aufzustocken. Die beiden Erstplatzierten der Championship, aktuell Leeds und West Brom, würden damit aufsteigen. Auf die Play-Offs für den dritten Aufsteiger aus der zweiten Liga würde verzichtet. 

Absteiger aus der Premier League gäbe es keine. Am Ende der Saison 2020/21 würden allerdings fünf statt drei Klubs in die zweite Liga absteigen, der bisherige Zustand würde wieder hergestellt. Allerdings sind solche Szenarien noch immer hypothetisch und müssen erst noch diskutiert werden. 

Was ist mit auslaufenden Verträgen? 

18.03.2020 - Spieler wie Liverpools Adam Lallana sind noch bis zum 30. Juni vertraglich an ihre Klubs gebunden. Durch die nun entstehenden Verzögerungen kommt es dabei unweigerlich zu einem Durcheinander, denn: Die Verträge passen sich nicht der Saison an, sondern sind fest an ein Datum gebunden. 

Allerdings kam es bereits in der Vergangenheit vor, dass Klub und Spieler einen Vertrag über 30 Tage unterzeichneten. So könnten die Spieler noch an den letzten Spielen der Saison mit dabei sein. 

Bei Leihspielern ist die Situation ein wenig anders. Kehrt ein Spieler von seinem Leih-Klub zurück, darf er nicht mehr eingesetzt werden. Die Mannschaften müssen der Premier League jeweils die Spieler melden, die in der Hin- beziehungsweise Rückrunde eingesetzt werden. Hier bräuchte es eine Sonderregelung der Premier League. 

Und das Transferfenster?

18.03.2020 - Hier dürfte es kaum Anpassungen geben, da das Transferfenster relativ unabhängig von der Liga ist. Das Transferfenster schliesst Ende August, bis dahin sollte wieder ein Spielbetrieb möglich sein. Sollte die kommende Saison 2020/21 nach hinten verschoben werden, dürfte es allerdings auch beim Transferfenster zu Anpassungen kommen. 

Was ist mit der Saison 2020/21?

18.03.2020 - Das hängt davon ab, wann es mit der «laufenden» Saison weitergeht. Sollte sich der Wiederbeginn um mehrere Monate verzögern, ist ein vorzeitiger Abbruch der Saison 2019/20 denkbar. Dann könnten sich die Klubs auf die neue Saison konzentrieren und die alte abhaken.

Sollte die Liga den Betrieb wieder aufnehmen können, ist es denkbar, dass die Sommerpause zwischen den beiden Spielzeiten kürzer ausfällt. Die Spieler hätten dadurch allerdings weniger Ferien .

Ebenfalls möglich ist eine Verschiebung des Saisonauftakts. So könnte die Premier League statt Mitte August erst Anfang September in die Saison 2020/21 starten. 

 





TAGS
  premier league   coronavirus  


Weitere News