Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Mohamed Salah scores for Liverpool FC against Brighton and Hove Albion
Photo credit: Photo by Bryn Lennon/Getty Images

Der heftigste April in der Geschichte des LFC?

News

  • Autor Eric Schmahl
    3 Monat(e) vor



Im April stehen für die Reds fast nur Topspiele auf dem Plan. Kann der LFC seine Chancen auf drei weitere Trophäen wahren?

 

 

Der vergangene Monat lief für den LFC nahezu perfekt: In der Premier League konnten die Reds den Vorsprung der Citizens aufholen, in der Champions League erreichte man das Viertelfinale und auch gegen spielerisch starke Mannschaften wie Arsenal oder West Ham konnte man glänzen.

Kann der Liverpool FC diese Form im April halten und gestärkte aus der Länderspielpause kommen?

Alle April-Spiele Liverpools im Überblick

 

 

Liverpool FC gegen Watford FC
02. April, Samstag um 13.30 Uhr
Premier League, Anfield

Benfica Lissabon gegen Liverpool FC
05. April, Dienstag um 21.00 Uhr
Champions League, Estádio da Luz

Manchester City gegen Liverpool FC
10. April, Sonntag um 17.30 Uhr
Premier League, Etihad Stadium

Liverpool FC gegen Benfica Lissabon
13. April, Mittwoch um 21.00 Uhr
Champions League, Anfield

Manchester City gegen Liverpool FC
16. April, Samstag um 16.30 Uhr
FA Cup, Wembley Stadium

Liverpool FC gegen Manchester United
19. April, Dienstag um 21.00 Uhr
Premier League, Anfield

Liverpool FC gegen Everton FC
24. April, Sonntag um 17.30 Uhr
Premier League, Anfield

Sollte der LFC gegen Benfica Lissabon ins Halbfinale der Champions League einziehen, steht am 26./27.04. das Spiel gegen den Sieger aus Bayern gegen Villarreal an.

Newcastle United gegen Liverpool FC
30. April, Samstag um 13.30 Uhr
Premier League, St. James´ Park

Das einfachste Spiel des Monats zum Beginn?

 

 

Zum Beginn des Monats gastiert Watford an der Anfield Road. Das Team von Trainer Roy Hodgson kämpft in dieser Saison gegen den Abstieg. Mit 22 Punkten aus 29 Spielen reicht es für die Hornets aktuell nur zum 18. Tabellenplatz, was einen direkten Abstieg aus der Premier League bedeuten würde. In Anbetracht der Ambitionen des LFC in diesem Monat muss hier ein Sieg her.

Schaut doch außerdem nochmal bei der Spendenaktion der Mainz Reds vorbei, die kurz vor dem Watford-Spiel endet:

Anschließend reisen die Reds nach Portugal, wo Benfica Lissabon die Reds im Estádio da Luz empfängt. Die Eagles konnten im Achtelfinale Ajax Amsterdam besiegen, in der portugiesischen Liga ist derzeit aber der FC Porto das Maß aller Dinge. Benfica belegt aktuell nur Rang drei hinter Porto und Sporting Lissabon. Die Reds dürften sich auf ein schweres, aber letztendlich gewinnbares Spiel gegen einen guten Gegner einstellen.

Entscheidet sich die Premier League in Manchester?

 

 

In den vergangenen Monaten sah Manchester City den eigenen Vorsprung auf den LFC langsam dahin schmelzen. Das Team von Pep Guardiola erlaubte sich unter anderem Patzer gegen Tottenham und Crystal Palace. Aber auch gegen das abstiegsgefährdete Everton sahen die Skyblues nicht solide aus. Dennoch wird Pep Guardiola wissen, wie er seine Jungs motivieren muss. Bei einem Sieg würden die Reds die Tabellenführung übernehmen, bei der gleichen Anzahl an Spielen. Das Spiel dürfte eine erste Vorentscheidung im Rennen um den Titel sein.

Egal wie gut die Ausgangslage für die Reds dann sein mag, Benfica Lissabon wird alles daran setzen, die Reds im eigenen Stadion zu ärgern. Inter Mailand machte es im Achtelfinale vor. Mit einem leidenschaftlichen Benfica und den Fans im eigenen Rücken dürfte dieses Spiel so oder so ein spektakuläres sein.

Lissabon - City - Lissabon ... City! Zum Ärger der Fangemeinde findet das Halbfinalspiel gegen Manchester City weder in Liverpool noch in Manchester statt. Beide Mannschaften müssen nämlich nach London reisen, um das Spiel im Wembley Stadium auszuspielen. Spirit of Shankly, die offizielle Fanvereinigung des LFC, hat sich in einem gemeinsamen Statement mit den Fans der Citizens dafür ausgesprochen, das Spiel nach Manchester oder Liverpool zu verlegen - um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Denn an besagtem Tag gibt es keine direkten Zugverbindungen von Nord nach Süd.

Wenn sich 64.000 Fans aus Manchester und Liverpool auf den Weg Richtung London machen, dürfte das Straßennetz Englands überlastet sein. An diesem Beispiel merkt man, wie wichtig eine geeinte Fan-Community ist! Zum sportlichen Aspekt gibt es wenig Neues zu sagen, außer: Der Sieger wird definitiv nach Wembley fahren, um dann im Finale um den FA Cup zu spielen.

Zwei Derbys, die den Reds die Party versauen könnten

 

 

Die gute Nachricht ist: Gegen Manchester City müssen wir diese Saison wohl nicht mehr spielen - es sei denn beide Mannschaften erreichen das Champions League-Finale. Die "schlechte" Nachricht ist, dass Manchester United und Everton in ihren Spielen gegen den LFC alles daran setzen werden, den Reds die Meisterschaft zu versauen.

Zuerst gastiert Manchester United an der Anfield Road. Auch an dieser Stelle lege ich euch nochmal die Highlights aus dem letzten Zusammentreffen beider Mannschaften ans Herz. Manchester United wird wohl bemüht sein, ein ähnliches Fiasko in Liverpool zu vermeiden.

Anschließend reist der Everton FC ein paar hundert Meter, um im Anfield Stadium gegen die Reds zu spielen. Für die Toffees wäre ein Sieg doppelt süß: Zum einen könnte man den Reds den Meistertitel versauen. Zum anderen könnte man sich womöglich aus der Abstiegszone katapultieren oder sich weiter von ihr entfernen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp sollte sich auf ein sehr schweres Spiel einstellen.

Champions League oder Newcastle - das ist hier die Frage

 

 

Welcher Gegner nach den Toffees auf die Reds wartet ist noch unsicher. Sollte dem LFC das Weiterkommen gegen Benfica gelingen, wartet entweder der FC Bayern München oder der FC Villareal. In beiden Fällen würde das Hinspiel in Liverpool stattfinden.

Zum Ende des Monats wartet dann ganz sicher Newcastle United. Dank der Finanzspritze des neuen Investors und dem guten Coaching von Trainer Eddie Howe konnten sich die Magpies von den Abstiegsrängen ins Mittelfeld der Premier League retten. Ähnlich wie gegen Watford muss hier aber ein Sieg drin sein.

Was steht sonst noch so an?

 

 

Einige ehemalige und aktuelle Spieler feiern im April auch Geburtstag. Dazu gehören Harvey Elliott (4. April), Tommy Smith (5. April), Robbie Fowler (9. April), Ian Callaghan und Sadio Mané (beide 10. April), Thiago (11. April) und Divock Origi (18. April).

Mit Phil Thompson (3. April 1972) und Ian Callaghan (16. April 1960) gaben außerdem zwei bedeutende ehemalige Spieler ihr Debüt im April. Tommy Smith, der am 5. April seinen Geburtstag hatte, verstarb außerdem am 12. April 2019 im Alter von 74 Jahren. Mit 638 Spielen hat er bis heute die achtmeister Spiele für den Club absolviert.





TAGS
  monatsartikel   manager  


Weitere News