Next
STATS

 
Liverpool FC, FC Liverpool, German Reds, Liverpool Fans Deutschland
Photo credit: Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images

Curtis Jones ballert Liverpool zum Derbysieg im FA Cup

Spielberichte

  • Autor Christian Angel
    22 Monat(e) vor



Spielbericht: Liverpool FC - Everton FC. Mit einer stark verjüngten Mannschaft setzte sich der Liverpool FC in der 3. Runde des FA Cup gegen den Lokalrivalen Everton mit 1:0 durch. Das goldene Tor erzielte Youngster Curtis Jones mit einem sehenswerten Fernschuss.

Jürgen Klopp warf für das prestigeträchtige Merseyside-Derby in der 3. Runde des FA Cup die Rotationsmaschine an. Lediglich James Milner und Joe Gomez blieben im Vergleich zum 2:0-Erfolg über Sheffield United in der Startelf. In der Offensive feierte Takumi Minamino sein Debüt im Dress des Liverpool FC neben Divock Origi und Harvey Elliott.

Milner verletzt sich früh

Everton hatte in der sechsten Spielminute durch Dominic Calvert-Lewin die erste Gelegeheit der Partie, doch Adrian im Kasten der Reds konnte seinen Schuss parieren. Wenige Minuten später gab es schlechte Nachrichten für Liverpool: James Milner musste den Platz verletzungsbedingt verlassen. Er wurde durch Yasser Larouci ersetzt.

Auch im weiteren Verlauf hatten die Gäste die besseren Chancen. Doch Adrian hielt sein Team mit Paraden gegen Mason Holgate (12.) und Richarlison (27.) in der Partie. Die junge Mannschaft des LFC versteckte sich jedoch nicht und war den in Topbesetzung spielenden Toffies jederzeit ebenbürtig.

Auffällig beim LFC war in der ersten Halbzeit vor allem, wie nahtlos sich Neuzugang Minamino ins Spiel der Mannschaft einfügte und im Mittelfeld immer wieder den Ball forderte. Die beste Liverpooler Chance des ersten Durchgangs hatte Everton-Schreck Origi in der 41. Minute. Jordan Pickford konnte den Schuss des Belgiers gerade noch um den Pfosten lenken.

Curtis Jones macht es wunderschön

Ohne weitere Wechsel ging es in die zweite Spielhälfte. Den ersten Warnschuss nach dem Seitenwechsel gab Neco Williams für die Reds ab, insgesamt fehlte beiden Teams aber zunächst das Tempo der ersten Halbzeit.

Es dauerte bis zur 69. Minute, ehe Origi den nächsten Torschuss der Partie verzeichnen konnte - aus knapp 30 Metern. Kurz darauf kam Alex Oxlade-Chamberlain nach überstandener Verletzung für Minamino ins Spiel, um dem LFC neue Impulse einzuhauchen.

Und auch wenn er nicht direkt beteiligt war, zeigte die Maßnahme Wirkung! In der 71. Minute kombinierten sich Origi und Curtis Jones durch die Everton-Abwehr. Der 18jährige Offensivspieler sah eine winzige Lücke und schlenzte den Ball traumhaft in den rechten Torwinkel.

Bei Everton zeigte sich in der Schlussphase die Belastung über die Feiertage. Das Team von Carlo Ancelotti hatte den jungen und ausgeruhten Reds kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Die Toffies bleiben somit in Anfield seit 1999 weiter sieglos und der Liverpool FC wahrt eine weitere Titelchance.








TAGS
  saison 19/20   fa cup   everton fc  


Weitere News