Next
STATS
Liverpool FC Transfer Centre



 
Alisson Becker und Fabinho fliegen von Brasilien aus nach Madrid um beim Champions League-Spiel des Liverpool FC gegen Atletico Madrid mitwirken zu können.
Photo credit: Edilzon Gamez/Getty Images

Direkt nach Madrid: Klopp plant mit Alisson und Fabinho gegen Atletico

News

  • Autor Richard Köppe
    2 Monat(e) vor



Statt nach Liverpool fliegen Alisson und Fabinho nach Spanien, um beim Champions League-Spiel gegen Atletico Madrid mitwirken zu können.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wirkten Alisson Becker und Fabinho noch beim 4:1-Sieg Brasiliens gegen Uruguay in der WM-Qualifikation mit. Statt nach dem Spiel direkt zum Arbeitgeber nach Liverpool zu fliegen, reist das Duo in die spanische Hauptstadt. Dort sollen sich beide auf das Champions League-Gruppenspiel des Liverpool FC gegen Atletico Madrid am Dienstagabend vorbereiten.

"Wir wussten es seit einer Weile und haben unsere Entscheidung schon vor ein paar Tagen getroffen", sagte Trainer Jürgen Klopp am Freitag auf der Pressekonferenz zum Watford-Spiel. Denn wären Alisson und Fabinho nach Liverpool geflogen, hätten sie es nicht nur nicht mehr rechtzeitig zum Spiel gegen die Hornets am Samstagmittag geschafft, sondern hätten auch die Partie gegen Atletico verpasst.

Liverpool umgeht Quarantäne-Dilemma

Denn Brasilien gilt für Großbritannien noch als Corona-Risikogebiet. Spitzensportler, die aus solchen Ländern ins Land zurückkehren, müssen sich zehn Tage in Quarantäne begeben und dürfen nur einmal pro Tag für das Training oder ein Pflichtspiel diese verlassen. Eine Einreise aus England nach Spanien wäre somit für die Beiden nicht möglich gewesen.

"Die Entscheidung, die wir getroffen haben, ist, dass die Jungs nicht hier sein werden", sagte Klopp in Liverpool. "Sie werden direkt nach Madrid gehen, dort auf uns warten, dann hoffentlich gegen Atletico spielen können, etwas später zurückkommen als wir, dann sind die zehn Tage fast vorüber. Dann können sie zurückkommen und sind wieder in unserem normalen Ablaufplan drinnen, und das war's."

Klopps Frust über Terminplan der Premier League

Somit muss Klopp auf das Duo nur im morgigen Ligaspiel gegen Watford verzichten, was aufgrund der frühen Anstoßzeit am Samstagmittag auch ohne Quarantänepflicht der Fall gewesen wäre. Die Premier League lehnte Liverpools Anfrage ab, das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt auszutragen.

Atletico Madrid hingegen kann sich das ganze Wochenende auf das Duell mit Liverpool vorbereiten. Die spanische Liga hat der Bitte von Atletico und Real Madrid, die Ligaspiele am Wochenende aufgrund der späten Rückkehr der südamerikanischen Nationalspieler zu verschieben, stattgegeben.

"Atletico, unser nächster Gegner in der Champions League, spielt am Wochenende nicht,  – so etwas würde es hier nie geben!", wetterte Klopp gegen die Premier League. "Wenn es passieren würde, dann hieß es 'Mein Gott, wie können sie das für sie tun?' oder so ähnlich."


Gegneranalyse Watford FC: Watford just doing Watford things!

Premier League-Klubs fordern Notfallmeeting nach Newcastle-Übernahme

Thiago im Einzeltraining - Spanier fällt noch länger aus


Es ist nicht das erste Mal, dass Klopp die Spielansetzungen in England kritisierte. 2019 musste Liverpool einen Tag vor dem Halbfinale der FIFA-Klubweltmeisterschaft in Katar im Viertelfinale des Ligapokals bei Aston Villa antreten. Klopp nahm die erste Mannschaft mit nach Katar und ließ ein U23-Team im Pokal auflaufen, welches chancenlos mit 0:5 unterging.





TAGS
  alisson becker   fabinho   manager  


Weitere News