Next
STATS

 
Joel Matip und Fabinho vom Liverpool FC haben sich verletzt, womit der LFC keinen fitten Innenverteidiger mehr hat.
Photo credit: Catherine Ivill/Getty Images

Alarmstufe Rot! Klopp steht ohne Innenverteidiger da

News

  • Autor Richard Köppe
    9 Monat(e) vor



Beim Liverpool FC haben sich mit Joel Matip und Fabinho auch die letzten Innenverteidigeroptionen verletzt.

Der immens wichtige 3:1-Sieg des Liverpool FC am Donnerstagabend bei Tottenham Hotspur kam mit einem teuren Preis. Mit den Verletzungen von Fabinho und Joel Matip steht der Premier League-Meister für die kommenden Spiele ohne Innenverteidiger da.

Der gelernte Mittelfeldspieler Fabinho stand wegen einer im Training erlittenen Muskelverletzung nicht im Kader gegen die Spurs. An seiner Stelle musste Kapitän Jordan Henderson als Vertretung für die Vertretung von Virgil van Dijk und Joe Gomez antreten. Matip, der vergangene Woche gegen Burnley erst sein Comeback nach einmonatiger Verletzungspause feierte, musste zur Halbzeit wegen einer Knöchelverletzung durch Nathaniel Phillips ersetzt werden.

Ohne Matip und Fabinho gegen West Ham

Auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag bestätigte Jürgen Klopp, dass das Duo für das Auswärtsspiel bei West Ham United am Sonntag fehlen wird. Die Verletzungen von Matip und Fabinho nahmen den Trainer sehr mit: "Letzte Nacht war ich nach dem Spiel ziemlich emotional, vor allem nach der Verletzung von Matip, weil ich die Jungs in der Halbzeitpause dort sitzen sah", sagte Klopp. Gleichzeitig gab sich Klopp hoffnungsvoll, dass Matip nicht, wie gestern zuerst gedacht, mehrere Wochen ausfallen könnte.

"Mittlerweile gibt es einen Hoffnungsschimmer, dass es nicht so ernst ist", so Klopp. "Wir haben noch nicht das endgültige Ergebnis, da der Scan noch nicht durchgeführt wurde. In drei bis vier Stunden wissen wir hoffentlich mehr. Fabinho hat keine Chance für das Wochenende."

Schlägt Liverpool noch auf dem Transfermarkt zu?

Somit reduzieren sich Liverpools Abwehroptionen auf Mittelfeldspieler Henderson und den talentierten, jedoch unerfahrenen Nathaniel Phillips und Rhys Williams. Sowohl Phillips als auch Williams konnten diese Saison schon einige Einsätze sammeln, jedoch ist der Qualitätsunterschied zum angestammten Personal deutlich erkennbar.

Bis Montag könnte Liverpool noch auf dem Transfermarkt zuschlagen und einen Innenverteidiger kaufen. Bisher haben die Besitzer des Liverpool FC, die Fenway Sports Group, kein Geld für einen Transfer zur Verfügung gestellt. Durch die aktuelle Notlage könnte sich ihre Meinung geändert haben.

"Kein 80 Millionen-Verteidiger verfügbar"

Klopp versicherte zumindest, dass der Verein nach einem Innenverteidiger Ausschau hält, sich ein Transfer aber nur ergibt, wenn der Spieler zum Profil des Liverpool FC passt. "Es ist amüsant, wenn ihr denkt, Liverpool wäre ok mit der derzeitigen Lage", sagte Klopp.  "Meine Gedanken dazu haben sich nicht geändert, aber vielleicht meine Worte. Es ist dieselbe Situation wie vorher. Wir arbeiten dran. Das haben wir die ganze Zeit getan. Wir müssen abwarten."

"Ich bin mir nicht sicher, ob ein 80 Millionen Pfund-Verteidiger gerade zur Verfügung steht. Eigentlich bin ich mir da sogar sicher, dass es keinen gibt. Ich bin mir nicht sicher, ob Teams Spieler von solch einem Kaliber gerade verkaufen wollen. Wir müssen den richtigen Spieler finden und es muss zu unserer finanziellen Situation passen. Daran arbeiten wir."





TAGS
  joel matip   fabinho   verletzung  


Weitere News