Next
STATS

 
Der Liverpool FC schlägt RB Leipzig im Achtelfinale der UEFA Champions League mit 2:0.
Photo credit: Laszlo Szirtesi/Getty Images

2:0! Liverpool bestraft Leipzigs Abwehrfehler gnadenlos

Spielberichte

  • Autor Richard Köppe
    8 Monat(e) vor



Spielbericht: RB Leipzig - Liverpool FC | Mit dem 2:0-Erfolg in Budapest stehen die Reds mit einem Bein im Champions League-Viertelfinale.

Drei Niederlagen in Stück kassierte der Liverpool FC zuletzt in der Premier League und wirkte dabei nicht wie ein Team, dass sich ernsthafte Chancen auf einen Champions League-Erfolg machen kann. Doch Europas Königsklasse ist die letzte realistische Titelchance für die Reds. Mit dem 2:0-Erfolg gegen RB Leipzig in Budapest haben sich die Chancen auf einen Einzug in das Viertelfinale drastisch erhöht.

Olmo trifft den Pfosten - Salah scheitert an Gulasci

Gegen den Tabellenzweiten der Bundesliga setzte es fast einen Horrorstart, als Dani Olmo nach nur fünf Minuten per Flugkopfball fast das 1:0 erzielte, aber am Pfosten scheiterte. Leipzigs dominante Phase in den Anfangsminuten schwand aber dahin und Liverpool übernahm langsam aber stetig die Kontrolle über die Partie. In der 15. Minute schickte Trent Alexander-Arnold seinen Teamkollegen Mohamed Salah ins 1vs1-Duell mit Peter Gulasci. Der Ungar, der von 2008 bis 2013 beim Liverpool FC unter Vertrag stand, machte sich groß und parierte den Schuss des Ägypters.

Der Champions League-Sieger von 2019 drängte in der ersten Halbzeit auf den wichtigen Auswärtstreffer. Nach einem Abspielfehler von Gulasci, zog Andy Robertson aus der Distanz auf das leere Tor ab, doch der Schotte setzte den Ball nur auf das Tor. Drei Minuten nach dieser Szene landete der Ball nach einem Kopfball von Roberto Firmino im Netz. Leider war es nicht der erhoffte Führungstreffer, da für das Schiedsrichtergespann aus Slowenien der Ball bei Sadio Manés Flanke bereits die Torauslinie überquert hatte und das Tor somit nicht gegeben wurde. Eine knappe Entscheidung.

Leipzig patzt doppelt und Liverpool bleibt eiskalt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Liverpool nach einer Chance von Christopher Nkunku mit einem blauen Auge davon. Wenige Minuten später bestraften die Reds dann einen schweren Fehler in der Leipziger Defensive. Lukas Klostermann rutschte bei einem Rückpass von Marcel Sabitzer aus, sodass der Ball bei Salah landete, der den Ball an Gulasci vorbei ins Netz beförderte.

Die Leipziger wirkten nervös und begingen kurz darauf den nächsten folgenschweren Patzer: Nordi Mukiele nach einem langen Ball von Liverpool ins Leere, sodass Mané alleine auf das Tor von Gulasci sprinten konnte. Der Senegalese blieb eiskalt und erzielte den zweiten Auswärtstreffer für die Reds.

Leipzig versuchte in der letzten halben Stunde des Spiels noch Schadensbegrenzung zu betreiben und zumindest den Rückstand so weit es geht zu verkürzen. Jedoch hielten Jordan Henderson, Ozan Kabak und Alisson Becker ihren Strafraum sauber, sodass Liverpool mit zwei wichtigen Auswärtstoren und ohne Gegentor ins Rückspiel am 10. März gehen kann.

Liverpool FC: Alisson Becker; Andy Robertson, Jordan Henderson, Ozan Kabak, Trent Alexander-Arnold; Georginio Wijnaldum, Thiago Alcântara (72. Alex Oxlade-Chamberlain), Curtis Jones; Sadio Mané, Mohamed Salah (90. Neco Williams), Roberto Firmino (72. Xherdan Shaqiri)

Tore: 0:1 Mohamed Salah (53.), 0:2 Sadio Mané (58.)








TAGS
  spielbericht   uefa champions league   rb leipzig   manager  


Weitere News